Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Sofies Welt

Jostein Gaarder

(2)
(0)
(0)
(1)
(0)
€ 19,99 [D]* inkl. MwSt. | € 20,60 [A]* | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Ich hatte die offizielle Inhaltsangabe vor Beginn des Hörbuchs nicht gelesen, muss nun aber sagen, dass ich sie etwas irreführend finde. Sie macht den Eindruck, als würde der Fokus des Buches auf einer fiktiven Geschichte rund um die 14-jährige Protagonistin Sofie liegen, die ihr Philosophie-Wissen nutzt, um ein Rätsel zu lösen. In Wahrheit liest sich das Buch aber ganz anders, denn Sofie und die ominösen Briefe sind eher eine Randgeschichte, die dem Plot ein wenig Struktur geben, der Fokus liegt aber vielmehr auf einer sachlichen Aneinanderreihung über das Leben oder die Taten berühmter Philosophen - und im späteren Verlauf auch über geschichtsträchtiger Persönlichkeiten anderer Berufsfelder. Und dieses Wissen wird über die Briefe vermittelt, die Sofie jeweils erhält. Da man über jeden dieser berühmten Philosophen allein vermutlich bereits problemlos ein einzelnes Buch füllen könnte, muss sich der Autor in seinem Buch natürlich auf die wichtigsten Eckpunkte beschränken. Doch gerade das führt dazu, dass man vor allem Dinge erfährt, die mir bereits bekannt waren, da vieles davon zum Allgemeinwissen gehört (zum Beispiel Sokrates Vorliebe, seine Mitmenschen auf dem Marktplatz mit gezielten Fragen zum Nachdenken anzuregen oder sein Tod durch den Schierlingsbecher - um mit einem Philosophen exemplarisch aufzuzeigen, was ich meine). Für Kinder und Jugendliche könnte das Buch noch die einen oder anderen interessanten Fakten bereithalten, die man vielleicht mal für ein Quiz oder ein Kreuzworträtsel nutzen kann, aber für mich als Erwachsene war leider wenig Neues dabei. Hinzu kommt, dass so viele unterschiedliche Philosophen, Wissenschaftler und andere berühmte Persönlichkeiten vorgestellt werden, dass ich mich durch dieses Runterratern von Fakten erschlagen gefühlt habe und ich stark anzweifle, dass letztendlich viel Wissen hängenbleibt (abgesehen natürlich von den Dingen, die man eh schon wusste.) Insgesamt muss ich sagen, dass das Buch nicht gut gealtert ist und es spätestens durch das Internet und der ständige Zugang zu Online-Lexika wie Wikipedia, überflüssig geworden ist. Es mag Anfang der 1990er Jahre interessant gewesen sein, eine Übersicht über die wichtigsten Philosophen aus der Geschichte zu erhalten, nur funktioniert das Buch für mich als fiktionale Geschichte nicht, aber ein Nachschlagewerk ist es wiederum auch nicht. Es ist dadurch nichts Halbes und nichts Ganzes. Irgendwann habe ich gedanklich während dem Zuhören abgehängt und nur noch mit halbem Ohr zugehört, denn so viele Infos auf einmal konnte ich nicht aufnehmen. Ich habe das Buch deshalb auch immer häppchenweise zum Einschlafen gehört. Richtig fesseln konnte mich Sofies Handlungsstrang um ihren Vater nicht, und je länger die Geschichte gedauert hat, desto grösser ist mein Desinteresse geworden. Zumal ich einige "Fakten" auch überholt gefunden habe und ich zum Beispiel die Darstellung von Sigmund Freud selbst zum Zeitpunkt der 90er Jahre überhaupt nicht mehr adäquat oder zeitgemäss finde, um das Feld der Psychologie vorzustellen. Da gab es einige andere Psychologen, wie zum Beispiel B.F. Skinner, der weitaus wissenschaftlicher vorgegangen ist und dessen Befunde selbst heute noch Bestand haben. Wer mehr über Philosophen aus der Antike erfahren will, dem empfehle ich sich einfach Wikipedia-Artikel durchzulesen. Das kostet weitaus weniger Zeit, man kann gezielt nach den Informationen und Personen suchen, die einen interessieren und man kann die Menge an Wissen selbst dosieren. ;) Fazit: Das Buch ist weniger Fiktion, als vielmehr eine trockene Aneinanderreihung einiger ausgewählter, bekannter Menschen aus der Geschichte der Philosophie, die einem "Crash-Kurs für Philosophie-Einsteiger:innen" gleichkommt. Das mag Anfang der 1990er interessant gewesen sein (als das Buch ursprünglich erschienen ist), aber zu Zeiten des Internets (und Wikipedia) ist das (Hör-)Buch obsolet geworden. Die Randgeschichte rund um Sofie geht leider durch die Masse an Wissensvermittlung unter, sodass ich weder vom Wissensteil, noch von der fiktionalen Erzählung abgeholt werden konnte.

Lesen Sie weiter

Sofies Welt Autor: Jostein Gaarder Gelesen von Katharina Thalbach Hörbuch: 9,95 Euro 19 Stunden, 20 Minuten Erschien im Oktober 2010 Covertext: Zwei anonyme Briefe findet die 14-Jährige Sofie in ihrem Briefkasten. In beiden steht nur ein Satz: "Wer bist du?" und "Woher kommt die Welt?" So beginnt Sofies abenteuerliche Zeitreise durch die Jahrtausende der Philosophie. Doch: Wer gibt ihr eigentlich diesen Fernkurs in Philosophie und bringt damit ihren Alltag durcheinander? Und wer ist dieser UN-Major, der seiner Tochter Hilde Geburtstagskarten an Sofies Adresse schreibt? Können Sokrates und Platon dies erklären? Sofie entdeckt staunend Galileis Gesetz der Schwerkraft und versucht, mit Hilfe des Computerprogramms Laila den UN-Major ausfindig zu machen, der immer dreister in Sofies Wirklichkeit eingreift. Wer ist Hilde, wer ist sie selbst? Ist Sofie Hilde? Kurz vor ihrem und Hildes Geburtstag spitzen sich die Ereignisse zu. Zwischen Kant, Hegel und Marx sinnt Sofie darüber nach, wie sie den Major austricksen kann. Da kommt Hilde zu Hilfe... Meinung zur Leserin: Die unverwechselbare Stimme der Thalbachs muss man lieben – oder man hält sie nicht aus! Ich finde sie großartig und habe an der Hörbuch-Version fast noch mehr Spaß als am gedruckten Buch. Wobei das gedruckte Buch durchaus sinnvoll ist, da man doch öfter mal das Bedürfnis entwickelt, noch mal nachzuschlagen. Das Hörbuch ist eine schöne Ergänzung. Meinung zum Inhalt: Gaarder studierte Philosophie, ev. Theologie und Literaturwissenschaften und ist mit diesem Werk berühmt geworden. Sein Zielpublikum waren Jugendliche, denen er in ansprechender, durchaus unterhaltender Form, eine erste Einführung in die Philosophie geben wollte. Erreicht hat er darüber hinaus ein großes Publikum bei den dem jugendlichen Alter (längst) Entwachsenen. Sofies Welt wurde bereits mehr als 40 Millionen mal verkauft und in 59 Sprachen übersetzt. 1994 wurde Gaarder für Sofies Welt mit dem deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet. Das Buch ist nun bereits seit 1993 auf dem deutschen Markt, entsprechend wirken gewissen Handlungen oder Gegenstände, z.B. das Videogerät, ein wenig anachronistisch. Im Gesamten jedoch hat es seinen Reiz kein bisschen eingebüßt. An der Länge (600 Seiten) und machen Themen werden sich Jugendliche sicher schwer abarbeiten müssen, aber diese Geschichte hat einen wirklich hohen Aufforderungscharakter. Gerade die verschiedenen Denkansätze der Philosophen passen wunderbar in die Zeit des Erwachsenwerdens. Gaarder traut seinen Lesern was zu, er fordert einiges an Denkleistung, er stellt wichtige Fragen, die sich Menschen zu allen Zeiten gestellt haben. Die überraschende Wende in der Rahmenhandlung verdeutlicht, dass es unterschiedliche Wirklichkeiten gibt und man sich nicht unkritisch auf seine Sinneswahrnehmungen verlassen sollte. Diese Philosophen werden u.a. besprochen: Parmenides 515-460 v. Chr. Demokrit 460-370 v. Chr. Sokrates 469-399 v. Chr. Platon 428-348 v. Chr. Aristoteles 384-322 v. Chr. Diogenes 410-323 v. Chr. Epikur 341-271 v. Chr. Plotin 205-270 Descartes 1596-1650 Spinoza 1632-1677 John Locke 1632-1704 David Hume 1711-1776 George Berkeley 1685-1753 Immanuel Kant 1724-1804 Hegel 1770-1831 Søren Kierkegaard 1813-1855 Karl Marx 1818-1883 Charles Darwin 1809-1882 Sigmund Freud 1856-1939 Jean-Paul Sartre 1905-1980 Fazit: Macht Lust, sich mit der Weltanschauung großer Denker zu befassen!

Lesen Sie weiter

Genila

Von: Lilja

03.05.2018

Vor vielen Jahren schon habe ich das erste Mal Sofies Welt in der Hörspiel Fassung gehört. Nun war ich neugierig, wie Katharina Talbach dieses Buch vorliest. Und ich kann nur sagen, dass ich wieder begeistert bin. Ich habe mir nie viele Gedanken über "die großen philosophischen Fragen" gemacht. Zumindest nicht wirklich, bis ich zum ersten Mal in Sofies Welt eintauchen durfte. Als Teenager begleitete ich Sofie zum ersten Mal durch die Zeit der Philosophen. Damals verstand ich bei Weitem noch nicht alles, was dort vor mir aufgetürmt wurde. Mittlerweile kann ich den Gedankengängen folgen und habe mir fest vorgenommen mich in dem Bereich etwas mehr zu belesen. Die Lesung von Katharina Talbach ist großartig (auch wenn ich persönlich immer die Hörspielfassung beforzugen werde). Man hat ein sehr angenehmes Hörerlebnis und kann dem Geschehen gut folgen. Wer also schon einmal darüber nachgedacht hat sich ein wenig mehr mit der Philosophie auseinanderzusetzen, kann viele Ansätze in Sofies Welt finden. Hierbei wird das Buch aber nicht zu fachlich. Es bleibt ein Roman! Man bekommt also keine schwere Kost vorgesetzt, bei der man schon nach 3 Seiten die Lust am weiterlesen/-hören verliert. Mir macht es immer wieder Spaß Sofie zu begleiten und hier und da ein Stück mehr zu verstehen.

Lesen Sie weiter