Leserstimme zu
Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

[Rezension] Pip Bartlett und die magischen Tiere - Einhornzähmen leicht gemacht

Von: Paules Bücherkiste
03.01.2018

Titel: Pip Bartlett und die magischen Tiere - Einhornzähmen leicht gemacht Autor: Maggie Stiefvater & Jackson Pearce Verlag: heyne>fliegt Seiten: 235 Preis: 12,99 € (Hardcover) Reihe: Band 2 von ? Inhalt Pip Bartlett liebt alle magischen Tiere - aber ganz besonders Einhörner. Daher ist ihre Freude groß, als sie mit ihrem besten Freund Thomas den "Dreifachen Dreizack" besuchen darf, den großen Wettbewerb für Einhörner. Und die beiden haben sogar eine Aufgabe: Sie sollen ihren tierischen Freund Regent Maximus sanft auf seine Teilnahme vorbereiten. Regent Maximus ist allerdings ein wenig ... speziell. Er hat Angst vor dem Luftzug in seiner Box, vor der Farbe Blau, vor anderen Einhörnern, vor Menschen - und besonders vor dem Wettbewerb! Obwohl Pip zu Einhörnern wirklich einen guten Draht hat, ist seine Betreuung eine echte Herausforderung. Und als ob das noch nicht genug wäre, geht nachts auch noch ein gemeiner Dieb um, der die eh schon nervösen Tiere in Angst und Schrecken versetzt. Können Pip und Thomas die Einhörner und den Wettbewerb retten? Meinung Nachdem ich den ersten Band der Pip Bartlett Reihe gelesen habe, war klar, dass auch der nächste Band von mir gelesen werden musste. Die Buchreihe der beiden Autoren ist einfach eine zuckersüße Kindergeschichte, die mich auch im zweiten Band überzeugen konnte. Der Schreibstil der beiden Autoren ist einfach und flüssig zu lesen. Dies und die große Schrift (denn es ist ja ein Kinderbuch) tragen dazu bei, dass man unheimlich schnell durch dieses Buch fliegt. Ich habe es glaube ich am Abend angefangen und die letzten Seiten am nächsten Morgen gelesen. Die Geschichte fand ich in diesem Band super. Da das Buch ja während des Wettbewerbs der "Dreifachen Dreizack" spielt, war man mit Pip meist auf dem Turnierplatz und es hat echt Spaß gemacht, die verschiedenen Tiere und Turniere zu sehen bzw. über diese zu lesen. Auch die Charaktere - allen voran Pip - waren wieder super gestaltet. Pip war genauso taff wie im ersten Band und Thomas konnte mit seinen allergischen Reaktionen das ein oder andere Schmunzeln hervorrufen. Ich kann mir vorstellen, dass das Buch die jüngeren Leser mindestens genauso überzeugt. Fazit Auch das zweite Abenteuer um Pip und ihre Freunde war wieder sehr niedlich geschrieben; Den zweiten Band mochte ich sogar ein wenig mehr als den ersten. Die Charaktere waren toll und auch die Geschichte und das Setting konnten mich überzeugen. 🌕🌕🌕🌕🌕 Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares.