Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Hermann Hesse

Über das Glück

Gedichte und Prosa

Hörbuch CD
14,95 [D]* inkl. MwSt.
15,40 [A]* | CHF 21,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die Stimme Hermann Hesses ist mittlerweile eine Rarität: Tauchen Sie ein in
die Radiolesung des Nobelpreisträgers aus dem Jahr 1949, der seine
schönsten Gedichte sowie seine kluge Betrachtung "Über das Glück" zum Besten
gibt. Aber auch der jüngere Hesse kommt zu Wort: Aus seinem Frühwerk
liest kein geringerer als Gert Westphal Hesses berühmtesten Brief, eine
Passage aus der Erzählung "Klingsors letzter Sommer" und Gedichte - ein Hörerlebnis wie ein warmer Sommertag!

(1 CD, Laufzeit: 1h)

"Eine Stunde Literatur und Weltweisheit vom Feinsten."

Radio Niedersachsen

Hörbuch CD, 1 CD, Laufzeit: 1h
ISBN: 978-3-86717-296-7
Erschienen am  11. July 2008
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Über das Glück"

Sämtliche Werke
(2)

Wilhelm Busch, Rolf Hochhuth

Sämtliche Werke

Lass mal an uns selber glauben

Julia Engelmann

Lass mal an uns selber glauben

Auf weißen Wüsten

Helmut Krausser

Auf weißen Wüsten

Gonzo Generation

Hunter S. Thompson

Gonzo Generation

Stille Quellen

Norbert Hummelt

Stille Quellen

Recital R. M. Rilke

Rainer Maria Rilke

Recital R. M. Rilke

Gesammelte Gedichte
(1)

Ulla Hahn

Gesammelte Gedichte

Pans Stunde

Norbert Hummelt

Pans Stunde

Der Panama-Hut
(2)

Irvin D. Yalom

Der Panama-Hut

Der Titel ist die halbe Miete

Harald Martenstein

Der Titel ist die halbe Miete

Unser Grass

Marcel Reich-Ranicki

Unser Grass

Treideln

Juli Zeh

Treideln

Anleitung zum Gehen

Edo Popović

Anleitung zum Gehen

Stilvoll
(2)

Marlene Sørensen

Stilvoll

Dress like a Parisian

Aloïs Guinut

Dress like a Parisian

We are Feminists!

Margarete Stokowski, Rebecca Strickson

We are Feminists!

subsong

Ulrike Draesner

subsong

Ernst Jandl
Leider ist aktuell kein Cover verfügbar

Ernst Jandl

sprechblasen

Die Herzlichkeit der Vernunft
(4)

Ferdinand von Schirach, Alexander Kluge

Die Herzlichkeit der Vernunft

Lieber Mr. Salinger

Joanna Rakoff

Lieber Mr. Salinger

Rezensionen

Hermann hat's erlebt!

Von: Eduard Kratzfuss

14.05.2011

Wer diese Cd hört und versteht ist glücklich! Ein MUSS!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Hermann Hesse wurde am 2. Juli 1877 in Calw als Sohn des baltischen Missionars Johannes Hesse und seiner Frau Marie, der Tochter eines württembergischen Indologen, geboren. Für die Theologenlaufbahn bestimmt, flüchtete er im Alter von 14 Jahren aus dem Klosterseminar Maulbronn, weil er 'entweder Dichter oder gar nichts' werden wollte. Nach einem Selbstmordversuch wurde er in eine Nervenheilanstalt verbracht. Eine kurze Gymnasialzeit in Cannstatt schloß er mit der Mittleren Reife ab und absolvierte ein Praktikum in einer Calwer Turmuhrenfabrik. Nach einer Buchhändlerlehre in Tübingen und Basel schrieb er u. a. seinen ersten Roman "Peter Camenzind" (1904), dessen Erfolg es ihm erlaubte zu heiraten und sich als freier Schriftsteller am Bodensee niederzulassen. 1912 verließ Hermann Hesse Deutschland und zog mit seiner Familie nach Bern.
Er wurde 1915 der Deutschen Gesandtschaft in Bern zugeteilt, wo er die Bücherzentrale für Deutsche Kriegsgefangene aufbaute, welche in ausländischen Lagern internierte Soldaten bis 1919 mit Lektüre versorgte. Im Mai 1919 übersiedelte er nach Montagnola/Tessin in die Casa Camuzzi, die er bis 1931 bewohnte und danach ein ihm auf Lebzeiten zur Verfügung gestelltes Haus bezog. Im Tessin schrieb er seine berühmtesten Werke: 1919 "Demian", 1922 "Siddhartha", 1927 "Der Steppenwolf", 1930 "Narziß und Goldmund" und ab 1931 "Das Glasperlenspiel". Für sein literarisches Werk wurde er 1946 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Am 9. August 1962 starb Hermann Hesse in Montagnola.

© Gret Widmann/Suhrkamp Verlag
Hermann Hesse

Gert Westphal

Gert Westphal wurde 1920 in Dresden als Sohn eines Fabrikdirektors geboren. Nach einer Schauspielausbildung am Dresdner Konservatorium erhielt er 1945 sein erstes Engagement an den Bremer Kammerspielen, nebenbei begann er bei Radio Bremen als Hörspielsprecher zu arbeiten. Bereits 1948 avancierte er zum Oberspielleiter und Chef der Hörspielabteilung von Radio Bremen.
1953 wechselte Gert Westphal zum Südwestfunk in Baden-Baden, wo er bis 1959 die Hörspielabteilung leitete und zeitweilig auch Chefregisseur der Fernsehspielabteilung war. Zum Theater kehrte er 1960 als Ensemblemitglied des Züricher Schauspielhauses zurück, dem er bis 1980 angehörte. Seitdem war er freiberuflich als Schauspieler und Regisseur tätig, vor allem aber als Rezitator auf der Bühne und im Rundfunk, auf Schallplatte und CD.
Im Jahr 1984 bezeichnete ihn die ZEIT als »König der Vorleser« und qualifizierte seine Vortragskunst als virtuose Inszenierung eines »akustischen Ein-Mann-Theaters«. Er verstarb 2002 in Zürich.

Zum Sprecher

Weitere Hörbücher des Autors