Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Karl Kraus

Die letzten Tage der Menschheit

Hörbuch Download
22,95 [D]* inkl. MwSt.
22,95 [A]* (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Karl Kraus komponierte sein Hauptwerk "Die letzten Tage der Menschheit" als Mosaik unterschiedlichster Bilder aus der Zeit des Ersten Weltkrieges, verbunden einzig und allein durch die schonungslose Offenlegung der Wirklichkeit. In seinen aus Zeitungsausschnitten, militärischen Tagesbefehlen, Gerichtsurteilen oder kommerziellen Anzeigen montierten Episoden blickt Kraus in Kanzleien wie in Kasernen, in Hinterhöfe wie in großbürgerliche Wohnungen, auf die Front wie in Lazarette.

(Laufzeit: 3h 25)


Originaltitel: © Karl Kraus, © Gustav Kiepenheuer Bühnenvertriebs GmbH, Berlin, (P) Hessischer Rundfunk 1947, damals Radio Frankfurt
Hörbuch Download, Laufzeit: 3h 25min
ISBN: 978-3-8445-0681-5
Erschienen am  13. August 2002
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Die letzten Tage der Menschheit"

Dubliner
(5)

James Joyce

Dubliner

Rashomon
(2)

Ryunosuke Akutagawa

Rashomon

Leidenschaft
(1)

Irène Némirovsky

Leidenschaft

Das Schloss
(7)

Franz Kafka

Das Schloss

Die französische Kunst des Krieges
(1)

Alexis Jenni

Die französische Kunst des Krieges

Stalins Kühe

Sofi Oksanen

Stalins Kühe

Sämtliche Werke
(2)

Wilhelm Busch, Rolf Hochhuth

Sämtliche Werke

Die Schönen und Verdammten
(4)

F. Scott Fitzgerald

Die Schönen und Verdammten

Jesabel
(1)

Irène Némirovsky

Jesabel

Billy Budd

Herman Melville

Billy Budd

Das Lob der Torheit

Erasmus von Rotterdam

Das Lob der Torheit

Washington Square

Henry James

Washington Square

Ein Weihnachtsmärchen

Charles Dickens

Ein Weihnachtsmärchen

Die Biene Maja und ihre Abenteuer
(6)

Waldemar Bonsels

Die Biene Maja und ihre Abenteuer

Hundert Tage

Lukas Bärfuss

Hundert Tage

Die Party bei den Jacks

Thomas Wolfe

Die Party bei den Jacks

Ich kehre zurück nach Afrika
(1)

Stefanie Gercke

Ich kehre zurück nach Afrika

Unscharfe Bilder
(1)

Ulla Hahn

Unscharfe Bilder

Schau heimwärts, Engel
(1)

Thomas Wolfe

Schau heimwärts, Engel

Der Aufstand der Massen

José Ortega y Gasset

Der Aufstand der Massen

Rezensionen

Sie kennen das Hörbuch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Rezension.

Vita

Karl Kraus

Karl Kraus, geboren 1874 in Böhmen, gehört zu den bedeutendsten österreichischen Schriftstellern des beginnenden 20. Jahrhunderts. Kraus machte sich als Publizist, Satiriker, Lyriker, Aphoristiker und Dramatiker einen Namen. Vor allem galt er als scharfer Kritiker der Presse und des Hetzjournalismus. Er starb 1936 in Wien.

Zum Autor

Siegfried Lowitz (1914–1999) war sicher einer der bekanntesten Fernseh-Komissare der Nachkriegszeit. Er ermittelte in zahlreichen Edgar Wallace-Krimis und von 1977 bis 1985 in hundert Folgen als "Der Alte". Lowitz startete seine Schauspielkarriere an den Theatern in Frankfurt am Main und Konstanz. Ab den späten 50er Jahren konnte der Charakterdarsteller als freischaffender Schauspieler für Film und Theater arbeiten. So war er neben Horst Tappert in der Serie "Die Gentlemen bitten zur Kasse" (1966), in der Verfilmung von Max Frischs "Biedermann und die Brandstifter" (1967) oder in Falladas "Der Trinker" (1967) zu sehen, für den er mit der Goldenen Kamera ausgezeichnet wurde. Lowitz schrieb bis zu seinem Tod an seinen Erinnerungen "Was für ein Leben", deren Veröffentlichung er 2000 leider nicht mehr erlebte.

Stephan Hermlin (*1915 in Chemnitz, †1997, eigentlich Rudolf Leder) besuchte das Gymnasium in der Schweiz. Er lernte Drucker in Berlin. 1936 ging er wegen seiner antifaschistischen Tätigkeit in die Emigration, u.a. nach Ägypten, Palästina, England und Frankreich. 1945 kehrte er nach Deutschland zurück und wurde Rundfunkredakteur beim Hessischen Rundfunk in Frankfurt/Main. 1947 siedelte er nach Berlin (Ost) über und trat der SED bei, ab diesem Zeitpunkt war er frei als Autor tätig. Er gehörte in den 50er Jahren zu den Repräsentanten offener Kulturpolitik, wurde erstmals wegen der von ihm 1962 veranstalteten Lesungen junger Lyriker, darunter Wolf Biermann, hart kritisiert. Er war einer der Initiatoren und Verfasserer der Petition gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns 1976. Bekannt sind viele seiner Erzählungen sowie der autobiographische Roman "Abendlicht".

Wolfgang Büttner
Stephan Hermlin
Siegfried Lowitz

Weitere Downloads des Autoren