Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
500 Paleo-Rezepte

Dana Carpender

(3)
(5)
(3)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

500 Paleo Rezepte || Dana Carpender

Von: Viola's Lifestyle

05.07.2015

...INHALT... Dieses Kochbuchs zeigt einem 500 Rezepte, die alle nach dem Paleoprinzip aufgebaut sind. Paleo ist die sogenannte Steinzeiternährung. Das heisst, man ernährt sich wie früher, als der Mensch noch Jäger und Sammler war. Somit sind alle Rezepte gluten- und laktosefrei. ...MEINE MEINUNG... Das Kochbuch ist wirklich sehr umfangreich und gefällt mir sehr gut. Die verschiedenen Rezepte sind in Grundrezepte, Vorspeisen, Snacks und Fingerfood, Eier, Müsli, Kekse und Pfannkuchen, Beilagen, Salate als Beilagen, Salate als Hauptgericht, Fisch und Meeresfrüchte, Huhn und anderes Geflügel, Rindfleisch, Schwein und Lamm, Suppen, Saucen und Gewürzmischungen, Desserts und Getränke eingeteilt. Was mich an diesem Kochbucht etwas gestört hat, ist, dass es keine Bilder hat. Natürlich ist das Buch mit seinen 500 Rezepten echo sehr dick aber ich finde das eine oder andere Bild hätte ruhig platz gehabt. Auch ist das Buch sehr platzsparend aufgebaut. Es reiht sich Rezept an Rezept, was mich anfangs etwas gestört hat. Jetzt finde ich es jedoch sehr gut, denn im ganzen Buch wird betont, dass man darauf achten soll von wo die Zutaten kommen und dass man auch etwas ökologisch denken soll und das finde ich passt super zum Aufbau des Buches. Mir gefällt das Buch sehr gut und es hat tolle Rezepte zu bieten... 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

______________________________ Inhalt: Auf den ersten Seiten des Buches erfährt man viele grundlegende Dinge rundum das "Paleo"-Prinzip und welche Zutaten sozusagen die Grundbausteine der einzelnen Rezepte darstellen. Die nachfolgenden Kapitel decken dann den kompletten Speiseplan ab - Vorspeisen, Salate und Beilagen, Hauptgerichte mit Fleisch und Fisch, Suppen und Soßen und am Ende natürlich auch Nachspeisen und sogar Rezepte für Getränke sind enthalten. Insgesamt werden einem 500 Rezepte angeboten, wo auch jeder fündig werden sollte. Die Aufteilung finde ich persönlich sehr gelungen und auch das Verzeichnis und Register am Ende erleichtern einem die Suche nach dem Lieblingsgericht. ______________________________ Mein Eindruck: Die Zusammenstellung der Rezepte ist sehr bunt gemischt. Für mich sind auch eher ungewöhnliche Rezepte wie Kürbispudding, Meerrettichpuffer oder auch Avocadomayonnaise enthalten, die mich wirklich neugierig gemacht haben. Einige Rezepte sind aber auch sehr speziell, die es dann wohl eher nicht auf unseren Speiseplan schaffen, aber solche Rezepte hat man wohl in jedem Kochbuch. Wirklich schade ist, dass in diesem Buch nicht ein einziges Bild enthalten ist. Man blättert also durch die wirklich tristen Seiten und es bedarf dann teilweise großer Vorstellungskraft. Ich liebe es ja, wenn Kochbücher toll gestaltet sind und man schon beim Anblick sofort loskochen möchte. All das bleibt einem hier verwehrt. Außerdem finde ich es - ja, ungewöhnlich, denn die Autorin bereitet extrem viel in der Mikrowelle zu. Nun denkt man ja Paleo - Steinzeit-Prinzipien und Mikrowelle passen da eher weniger zusammen, aber Dana Carpender ist da wohl anderer Meinung. Auch die Verwendung von Alkohol oder eher exotischen Zutaten verbinde ich eher nicht mit "Paleo". ______________________________ Fazit: Eine wirklich bunt gemischte Rezeptesammlung erwartet einem in diesem Buch. Dennoch fehlen mir hier eindeutig die Bilder. Für mich gehören sie einfach in ein Kochbuch. Gelungen sind die vereinzelten Tipps, die einem teilweise die Zubereitung erleichtern.Wenn man also keinen großen Wert auf Unterhaltung legt, dann kann man getrost zu diesem Buch greifen. Möchte man allerdings auch visuelle Anregungen bekommen, dann würde ich lieber zu einem anderen Buch greifen.

Lesen Sie weiter

Ein umfangreiches Kochbuch im Bereich Paleo. Aber erst mal zu dem Inhalt, der folgendermaßen aufgegliedert ist: - Grundrezepte - Vorspeisen, Snacks und Fingerfood - Eier - Müsli, Kekse und Pfannkuchen - Beilagen - Salate als Beilagen - Salate als Hauptgericht - Fisch und Meeresfrüchte - Huhn und anderes Geflügel - Rindfleisch - Schwein und Lamm - Suppen - Saucen und Gewürzmischungen - Desserts - Getränke 500 Paleo Rezepte in einem Buch. Das musste ich mir einfach genauer anschauen! Meine Erwartungen waren, wenn ich ganz ehrlich bin, nicht so hoch und so wurde ich wirklich überrascht. Das Buch ist klasse! So eine Fülle toller Rezepte! Es geht von verschiedensten Knabber-Nuss-Rezepten (soo lecker) über Zitronen-Balsamico-Mayonaise zu Orangenscholle auf Spinat. Meerrettich-Braten, Mohnsamen Dressing und Gegrillte Ananas in Rumhonig. Wem läuft da nicht das Wasser im Mund zusammen? Aber wißt ihr, wie man zB Worchestershire-Sauce selbermachen kann? Ich jetzt schon :-) Sehr lustig klingen auch die Ötzi Eier und der Golfschnapper. Hervorheben möchte ich auch noch das Suchregister im Anhang. Das gibt es geordnet nach den Rubriken (s.o.), nach Alphabet und dann noch eines nach den Zutaten. Einfach klasse! Wenn ich also Lust auf z.B. Eier habe kann ich ganz schnell nach Rezepten mit dieser Zutat suchen. So kommt man trotz der Fülle der Vorschläge schnell ans Ziel bzw ans gewünschte Rezept. Schön ist auch die Griffigkeit durch FSC-zertifiziertes Papier. Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr in einem älteren Kochbuch blättert? Genau so ist das hier :-) Sehr angenehm. Mein einziger Kritikpunkt: es gibt keine Bilder in dieser Kochbuch. Normalerweise wäre das echt ein Problem, aber durch das große Angebot der Rezepte wird das gut ausgeglichen, finde ich. Mit 500 Bildern wäre das Buch dann auch etwas zu dick, schwer und unhandlich. Somit komme ich zu 4,5 von 5 Punkten Da einige meiner Freundinnen nun auch nach Paleo essen, werde ich es sicherlich des öfteren verschenken :-) Ganz liebe Grüße Susanne

Lesen Sie weiter