Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Untertauchen

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die literarische Sensation aus England - jetzt erstmals auf Deutsch!

Sechzehn Jahre ist es her, dass sie ihre Mutter zuletzt gesehen hat. Die Hälfte ihres Lebens hat sie versucht, ihre Kindheit zu vergessen - die Zeit auf dem Fluss, auf einem Hausboot, frei und ungebunden. Die Jahre danach, als ihre Mutter plötzlich weg war und sie bei Pflegeeltern unterkam. Gretel hat nicht aufgegeben, bei Kliniken, Leichenhäusern und Polizeistationen nachgefragt. Dann bringt ein Anruf die beiden wieder zusammen. Doch die Zeit hat ihre Spuren hinterlassen. Während das Erinnerungsvermögen der Mutter zusehends schwindet, will die Tochter endlich verstehen. Warum wurde sie im Stich gelassen? Was ist damals geschehen, in jenem letzten Winter auf dem Fluss?

»Eine unglaublich gut und dicht erzählte Geschichte. Daisy Johnson ist eine großartige Erzählerin.«

Katja Engelhardt, BR Zündfunk (25. September 2020)

Aus dem Englischen von Birgit Maria Pfaffinger
Originaltitel: EVERYTHING UNDER
Originalverlag: Jonathan Cape
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23523-9
Erschienen am  14. September 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Berührend und Intelligent

Von: pergamentfalter

08.03.2021

REZENSION Untertauchen von Daisy Johnson *Werbung unbezahlt weil Rezensionsexemplar* »Johnsons Stil ist so mitreißend wie der Fluss, der Schauplatz der Geschehnisse ist. Der Strom aus Erinnerungen hat mich sofort gefesselt und bis zum Ende in den Bann gezogen.« ― Lea Birke, EMOTION INHALT:Sechzehn Jahre ist es her, dass sie ihre Mutter zuletzt gesehen hat. Die Hälfte ihres Lebens hat sie versucht, ihre Kindheit zu vergessen - die Zeit auf dem Fluss, auf einem Hausboot, frei und ungebunden. Die Jahre danach, als ihre Mutter plötzlich weg war und sie bei Pflegeeltern unterkam. Gretel hat nicht aufgegeben, bei Kliniken, Leichenhäusern und Polizeistationen nachgefragt. Dann bringt ein Anruf die beiden wieder zusammen. Doch die Zeit hat ihre Spuren hinterlassen. Während das Erinnerungsvermögen der Mutter zusehends schwindet, will die Tochter endlich verstehen. Warum wurde sie im Stich gelassen? Was ist damals geschehen, in jenem letzten Winter auf dem Fluss? Bewertung: Daisy Johnson schafft es wunderbar mit der Sprache Bilder zu malen. Auf unterschiedlichen Zeitebenen wird der Leser durch die oftmals sehr traurige Geschichte geführt. Die Stimmung ist bedrückend melancholisch, aber für mich stets nachvollziehbar, denn es geht um Schmerz und Verlust, Sehnsucht und um die Suche nach den eigenen Wurzeln, um im eigenen Leben ankommen zu können. Dieses Buch kann man nicht mal eben nebenbei lesen, sondern nur konzentriert, denn die Erzählstränge, die sprachliche Finess und die Wortschöpfungen fordern vom Leser Konzentration auf das Geschriebene. Wenn man sich aber darauf einlässt, ist Untertauchen tatsächlich ein modernes Märchen mit Tiefgang, das mich berühren konnte. Und ganz nebenbei, das Cover ist toll, oder?

Lesen Sie weiter

Große literarische Kunst!

Von: _zeilenzauber

08.03.2021

Der Klappentext verrät nicht viel, was ich persönlich absolut toll finde, da es meine Neugier weckt. Als Leser weiß man nur, dass ein weiblicher Charakter nach 16 Jahren ihre Mutter wiederfindet & mit deren Hilfe versucht ihre Kindheit aufzuarbeiten. Relativ schnell wird klar, dass es sich um eine sehr toxische & traumatisierende Beziehung handelt. Ich empfand permanent Wut gegenüber dieser vermeintlichen Mutter & konnte über vieles nur mit dem Kopf schütteln. Zudem ist Johnsons Schreibstil so einzigartig. Ich möchte nicht so sehr ins Detail gehen, um niemanden den Effekt beim Lesen zu nehmen. Mich hat er jedenfalls total fasziniert. Zusammengefasst hat die Geschichte mich echt umgehauen, auf einer sehr emotionalen Ebene. Ich wurde zum Nachdenken gezwungen & zur Akzeptanz. Zwischendurch war es mir ein bisschen zu langlebig & die Notwendigkeit einer Figur erklärte sich mir nicht ganz. Man muss sich auf die Geschichte einlassen & wirklich Lust darauf haben, erst dann kann man diese unglaubliche literarische Kunst von Daisy Johnson richtig erkennen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Daisy Johnson, 1990 geboren, war mit 27 Jahren die jüngste Finalistin des renommierten Man Booker Prize. Bereits für ihr Debüt »Fen« wurde sie mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. Johnson gilt als einer der »faszinierendsten Stimmen ihrer Generation« (Entertainment Weekly). Der New Yorker nannte den Roman »bezaubernd schön«, die New York Times feierte seine »erzählerische Wucht«. Daisy Johnson lebt in Oxford am Ufer der Themse.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Johnsons Stil ist so mitreißend wie der Fluss, der Schauplatz der Geschehnisse ist. Der Strom aus Erinnerungen hat mich sofort gefesselt und bis zum Ende in den Bann gezogen.«

Lea Birke, EMOTION (07. Oktober 2020)

»Mit ›Untertauchen‹ ist der für den Booker Prize nominierten Daisy Johnson ein Meisterwerk gelungen.«

PETRA (08. Oktober 2020)

»Mit einer ungeheuren Erzählwucht stürzt sich die britische Autorin Daisy Johnson in diese Mutter-Tochter-Geschichte.«

Brigitte Woman (02. Dezember 2020)

»Ein intensives, märchenhaftes Buch über eine toxische Mutter-Tochter-Beziehung«

Hartliebs Magazin (26. November 2020)

»Ein Roman, der eine mystische Energie hat.«

Günter Keil, egoFM (28. November 2020)

»Daisy Johnson ist mit ›Untertauchen‹ endgültig im Olymp der Geschichtenerzählerinnen angekommen.«

Belletristik-Couch.de (16. September 2020)

»Wer Delia Owens ›Der Gesang der Flusskrebse‹ mochte, wird ›Untertauchen‹ lieben.«

bn - Bibliotheksnachrichten (11. März 2021)