Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Jens Lubbadeh

Unsterblich

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 15,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Diese Zukunft ist nur einen Klick entfernt

Der Traum der Menschheit vom ewigen Leben ist Wirklichkeit geworden: Dank Virtual-Reality-Implantaten können die Menschen als perfekte Kopien für immer weiterleben. Stars der Popkultur sind inzwischen wieder auferstanden und werden weltweit gefeiert – bis einer von ihnen eines Tages spurlos verschwindet. Eigentlich unmöglich! Für den Versicherungsagenten Benjamin Kari wird aus der Suche nach einem digitalen Klon ein mörderisches Katz-und-Maus-Spiel.

»Ein wirklich spannender, beängstigender Thriller, manipulativ und mitreißend – ganz klare Leseempfehlung.«

WDR 1LIVE (10. July 2016)

eBook epub (epub), ca. 448 Seiten (Printausgabe), 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-641-18072-0
Erschienen am  11. July 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Unsterblich"

Blood World - Die Zukunft ist in Blut geschrieben

Chris Mooney

Blood World - Die Zukunft ist in Blut geschrieben

Nullsummenspiel
(7)

S.L. Huang

Nullsummenspiel

Dark World
(4)

Laura Lam

Dark World

Future - Die Zukunft gehört dir

Dan Frey

Future - Die Zukunft gehört dir

Das Syndrom
(5)

John Scalzi

Das Syndrom

Copy

David Brin

Copy

HELIX - Sie werden uns ersetzen

Marc Elsberg

HELIX - Sie werden uns ersetzen

Der Muttercode

Carole Stivers

Der Muttercode

Sonnensturm

Stephen Baxter, Arthur C. Clarke

Sonnensturm

Habitat
(6)

Peter Cawdron

Habitat

Am Ende der Zeit
(5)

Thomas Carl Sweterlitsch

Am Ende der Zeit

Der Store

Rob Hart

Der Store

Das versunkene Dorf
(7)

Olivier Norek

Das versunkene Dorf

Brennendes Land

Bruce Sterling

Brennendes Land

Der Tod ist mein
(1)

J.D. Robb

Der Tod ist mein

The Plus One - Sie baut sich Mr. Right einfach selbst

Sarah Archer

The Plus One - Sie baut sich Mr. Right einfach selbst

Corvus
(2)

Neal Stephenson

Corvus

Gestohlene Erinnerung

Blake Crouch

Gestohlene Erinnerung

Der Klon

Jens Lubbadeh

Der Klon

Corpus Delicti
(7)

Juli Zeh

Corpus Delicti

Rezensionen

who want´s to live forever?

Von: jadzia_dax29

29.09.2022

Unsterblich ist nach Transfusion - Sie will dich nur heilen für mich das zweite des Autors das ich gelesen habe Die Thematik ist auch hier wieder sehr interessant und spannend und es gilt einiges zu erfahren und zu hinterfragen … was auf den ersten Blick toll und erstrebenswert scheint erweist sich bei genauerem Hinsehen und Hinterfragen jedoch als sehr fragwürdig und bedenklich Wir begegnen im Buch unter anderem auch vielen bekannten Persönlichkeiten die als unsterbliche „Ewige“ ein neues Leben erhalten haben und daher neue Filme drehen, Musik produzieren oder auch als Politiker weiter wirken - aber auch ganz normale Menschen können schon zu Lebzeiten mittels Avataren reisen und ihr Leben für eine spätere Einspeisung als Ewiger aufzeichnen lassen Natürlich gibt es auch eine Gruppe von teilweise sogar fanatischen Skeptikern die gegen diese Immortialisierung Sturm laufen - lauter Spinner? oder haben die großen Konzerne wie Immortal und Fidelity doch etwas zu verbergen? Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen nur das Ende war mir dann etwas zu rasch abgehandelt und ich hätte hier gerne noch ein paar mehr Infos gehabt - aber das ist jammern auf hohem Niveau Auf jeden Fall gibt’s eine klare Leseempfehlung und 4,5 Sterne

Lesen Sie weiter

Nicht meine Welt

Von: Laberladen Blog

22.02.2022

Darum geht’s: Die Welt im Jahr 2044. Selbst nach dem Tod kann man noch für seine Lieben da sein. Denn die Firma Immortal erschafft täuschend echte virtuelle Nachbildungen von allen, die es sich leisten können. Als aber der Klon von Marlene Dietrich spurlos verschwindet, soll der Versicherungsagent Benjamin Kari den Vorfall untersuchen. Denn schließlich hat er selbst die Übereinstimmung des Klons mit dem verstorbenen Original bestätigt und es sollte nicht möglich sein, dass Immortal nicht feststellen kann, wo Marlene Dietrichs Klon sich aufhält. Das könnte ein riesiges Problem werden. So fand ich’s: Die Grundidee dieses Romans ist sehr verlockend. Ein virtuelles Abbild von einem selbst kann ewig leben und der Tod verliert seinen Schrecken. Niemand muss mehr die Liebe seines Lebens verlieren und trauern, es gibt keine Waisenkinder mehr, die ohne Eltern auskommen müssen und so weiter. Aber natürlich ist Immortal, die einzige Firma, die diese Technologie beherrscht, auch eine große Angriffsfläche für Fälscher und Manipulationen. Und, was für mich ein noch viel größerer Haken an der Sache war: Die Umsetzung dieser Idee wird zwar millionenfach weltweit praktiziert, aber ausgereift ist die Sache nicht. Man kann die Ewigen, wie die Klone genannt werden, nicht berühren. Man kann sie nur sehen, wenn man ein bestimmtes Implantat im Gehirn hat, was von der Regierung zwangsverordnet und von der überwältigenden Mehrheit der Menschen willig akzeptiert wird. Die Ewigen haben zwar die Erinnerungen der Verstorbenen genauso wie ihre Charaktereigenschaften, doch kreativ sind sie nicht. Sie können sich nicht weiter entwickeln. Und das sind nur einige der Unzulänglichkeiten dieses Systems. Während des Lesens hab ich mich mehr als einmal gefragt, wer ernsthaft in einer Welt leben will, die von Ewigen überschwemmt ist, die eine Sehnsucht nach verstorbenen Menschen wecken, weil sie ihr Abbild sind, aber diese Sehnsucht nicht stillen können, weil sie einfach nicht genug, sondern nur ein schwacher Ersatz sind. Für mich war das nicht wirklich erstrebenswert und ebenso wenig ausgereift und dieses Gefühl hat mich beim Lesen begleitet. Und mir den Lesespaß ein wenig getrübt. Benjamin Kari macht sich an den Auftrag, das Verschwinden von Marlene Dietrichs Ewigem aufzuklären und natürlich steckt er seine Nase in Dinge, die er nicht entdecken soll. Dieser Handlungsstrang war solide erzählt, konnte mich aber nicht überraschen, war mir nicht temporeich genug und hat mich deshalb auch nicht total gepackt. Rasant wurde die Handlung nicht wirklich, weil immer wieder nachdenkliche Passagen eingebaut waren, die zwar sehr gut zum Thema Unsterblichkeit und “was macht einen Menschen aus” passten, aber eben viel Tempo herausnahmen. Auf dem Einband des Buches steht ganz zu Recht eben nicht “Thriller”, sondern “Roman”. Wer eine Handlung mit Thrill erwartet, der wird nicht auf seine Kosten kommen. Ein wenig habe ich mich über mich selbst geärgert, dass mir nicht vorher aufgefallen ist, dass ich den Debütroman von Jens Lubbadeh in den Händen halte. Denn das Taschenbuch, das ich gelesen habe, ist kürzlich erst erschienen, die eBook-Version und die Broschur-Ausgabe stammen schon aus dem Jahr 2016. Wenn ich diese Tatsache mit in die Bilanz einbeziehe, würde ich sagen, erzählerisches Talent und Potenzial ist definitiv da, es fehlt aber noch ein wenig am endgültigen Schliff und Routine. Hätte ich nicht schon zwei weitere Bücher von Jens Lubbadeh gelesen, die genau diesen Schliff haben, hätte ich “Unsterblich” wahrscheinlich mehr genossen.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Jens Lubbadeh ist freier Journalist und hat bereits für »Die Zeit«, »NZZ«, »Bild der Wissenschaft«, »Technology Review«, »Spiegel Online« und viele weitere Print- und Digitalmedien geschrieben. Für seine Arbeit wurde er mit dem Herbert Quandt Medien-Preis ausgezeichnet. Sein Roman-Debüt »Unsterblich« hat auf Anhieb Kritiker und Leser gleichermaßen begeistert. Seitdem hat er mehrere hochkarätige Science-Thriller veröffentlicht. Jens Lubbadeh lebt in Berlin.

www.lubbadeh.de

Zum Autor

Pressestimmen

»Hinter der an Verfolgungsjagden und überraschenden Wendungen reichen Handlung verbirgt sich eine feine Analyse der großen Fragen der Menschheit.«

Deutschlandradio (12. July 2016)

»Packendes Debüt des Wissenschaftsjournalisten Jens Lubbadeh.«

Gong (29. July 2016)

Weitere E-Books des Autors