Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Grady Hendrix

Southern Gothic - Das Grauen wohnt nebenan

Roman

eBook epub
11,99 [D] inkl. MwSt.
11,99 [A] | CHF 14,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Patricia Campbell ist unzufrieden. Ihr Mann ist ein Workaholic, ihre beiden süßen Kinder sind zu launischen Teenagern mutiert, und ihre pflegebedürftige Schwiegermutter braucht ständig Aufmerksamkeit. Ihr einziger Lichtblick ist der Buchclub, den sie mit ihren engsten Freundinnen gegründet hat: Hier kann sie ihre Leidenschaft für True Crime und Serienkiller voll und ganz ausleben.

Eines Abends wird Patricia von ihrer dementen Nachbarin attackiert, und kurz darauf tritt deren Neffe, James Harris, in Patricias Leben. Der vielgereiste, belesene und unverschämt gutaussehende James weckt Gefühle in Patricia, die sie schon seit Jahren nicht mehr gespürt hat. Doch als im weniger wohlhabenden Viertel der Stadt immer mehr Kinder verschwinden, befürchtet Patricia, dass James mehr Ted Bundy als Brad Pitt ist. In Wahrheit ist James jedoch eine ganz andere Sorte Monster – und Patricia hat ihn schon längst in ihr Heim gelassen …


Aus dem Amerikanischen von Jakob Schmidt
Originaltitel: The Southern Book Club's Guide to Slaying Vampires
Originalverlag: Quirk Book
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-27347-7
Erschienen am  10. May 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Das Grauen ist näher als du denkst...

Von: Kati

21.09.2021

Mein erster Vampirroman seit langem 🙈 Ja, ich gebe zu, dass Thema ist etwas ausgelutscht aaaber dieses Buch war ziemlich anders als man erwartet. Düster & spannend erzählt, geht es nicht nur um das Monster an sich, sondern um das Leben, die Probleme, die Hausfrauen in den 80ger/90ger Jahren hatten... Inhalt: Patricia Campbell, die mit ihrer Familie in einer beschaulichen Kleinstadt der USA lebt, ist unzufrieden. Die zwei süßen Kinder machen nur  noch Probleme, ihre Schwiegermutter braucht ständig Pflege & überhaupt passiert grade nichts aufregendes in ihrem Leben. Also gründet sie selbst einen Buchclub, in dem sie und ihre Freundinnen sich voll ausleben können. Dann zieht auch noch ein neuer, gut aussehender Nachbar nebenan ein: James Harris. Von da an überschlagen sich die Ereignisse. Patricia wird von ihrer Nachbarin auf grausame Weise attackiert, ihre Schwiegermutter stirbt und einige Kinder verschwinden. Patricia befürchtet, dass die Ereignisse etwas mit James Harris zu tun haben aber wird ihr jemand glauben...? Meine Meinung: Ein ziemlich interessantes Buch, was mir, trotz gesellschaftlicher Themen doch sehr gut gefallen hat. Patricias Leben und Alltag werden sehr beschaulich beschrieben & machen einen Großteil der Geschichte aus. Putzen, Kochen, Kinder betüddeln & True-Crime-Bücher im Buchclub erörten, so sieht bis dato ihr Leben aus. Bis sie James Harris hereinlässt, der durch seine charmante, belesene Art bei ihr glänzen kann. Bis er sich immer weiter in ihr Leben drängt und Patricia die einzige ist, die die seltsamen Vorkommnisse bemerkt. Bis es zum krassen Showdown kommt, braucht es zwar etwas Durchhaltevermögen, man wird aber mit blutigen Szenen und Horrorelementen belohnt. Auch wenn ich vll etwas anderes erwartet hatte, konnte mich die Geschichte gut unterhalten und mitnehmen. Mein Fazit: Klar, hätte man einige Stellen kürzen können, definitiv. Dennoch habe ich mich keineswegs gelangweilt, was ja nur gutes bedeuten kann :) Und by the way: ich liiiebe dieses Cover 🖤

Lesen Sie weiter

Unterhaltsame Gruselliteratur

Von: Recensio Online

12.06.2021

Das Buch hat sehr ruhig begonnen, für mich persönlich dümpelte es zu gemächlich vor sich hin. Der Autor hat einen klasse Schreibstil. Er versteht es definitiv, etwas gut in Szene zu setzen. Seine Beschreibungen waren detailliert und verständlich, dennoch hat mir das gewisse Etwas im ersten Drittel des Buches gefehlt. Ich hätte mir gewünscht, dass das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben wird. Ich denke, dann wäre es leichter gewesen, den Gedanken besser zu folgen. Vielleicht auch ein paar Szenen aus der Sicht unseres Mörders. Als Hauptprotagonistin begleiten wir Patrica Campbell. Sie ist Hausfrau und Mutter, eigentlich zufrieden mit ihrem Leben. Mit ein paar weiteren unerschrockenen Frauen in ihrer Nachbarschaft gründet sie einen Buchclub. Ihre Lieblingsgenres sind True Crime und Thriller. Hausfrauen, die aus der Idylle ihres sonst so eintönigen Lebens ausbrechen. Ein tolles Thema und eine wirklich schöne Idee. Das Buch beschreibt gute 9 Jahre, in denen wir die Damen begleiten dürfen. Ich finde, dass der Autor dies sehr gut umgesetzt hat, trotz der langen Zeitspanne. Jedoch war es mir persönlich an einigen Stellen zu ausschweigend oder zu unausgereift. Jede Frau hat einen sehr eigensinnigen Charakter. Viele sind mit ihrem Leben glücklich, lassen die Männer ihre Arbeit machen. Doch Patricia sehnt sich nach mehr. Anfangs noch ist sie sehr leichtgläubig, steht unter der Fuchtel ihres Mannes. Jedoch entwickelt sich ihr Charakter weiter, gewinnt an Stärke. Genau das, was mir als Leser gefallen hat, wird von dem Autor satirisch zerstört. Ich weiß nicht genau, wieso er dieses Frauenbild aufstellt, doch ich fand es sehr sympathisch, dass Patricia rebelliert. James Harris ist ein toller Antagonist. Es lässt zuerst nichts darauf schließen, was bzw. wer er sein könnte. Natürlich stellte ich im Laufe des Buches meine Vermutungen an, denn der Autor streute seine Hinweise für uns wohlüberlegt aus. Überrascht hat es mich dennoch, und erwartet hatte ich nichts dergleichen, auch wenn das Cover und die Einstufung des Genres es erahnen lassen. Das merke ich tatsächlich erst jetzt im Nachhinein. Als kleine Anmerkung: Das englische Cover und der englische Titel weisen den Leser direkt auf das Thema hin. Persönliches Fazit: Das Buch konnte mich leider nicht vollends überzeugen. Es war lange zu schwach, es fehlte an Spannung und Einfallsreichtum. Erst zur Mitte bzw. zum Ende hin wurde es besser und unerwartet brutal, mit einem kleinen Hauch von Horror und Fantasy. Sehr überraschend für mich.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Grady Hendrix

Grady Hendrix wurde in Charleston, South Carolina, geboren, und arbeitete jahrelang für die American Society for Psychical Research, wo er Anrufern Fragen zu Geistern, UFOs und Zeitreisen beantwortete, ehe er sich hauptberuflich dem Schreiben widmete. Seitdem hat er unzählige Zeitungsartikel für Online- und Print-Zeitschriften sowie mehrere Horror-Romane verfasst, die regelmäßig auf der Bestsellerliste der New York Times landen. Grady Hendrix lebt mit seiner Frau in New York.

Zur Autor*innenseite