Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rainer M. Schröder

Liberty 9 - Todeszone

Band 2

(3)
eBook epub
7,99 [D] inkl. MwSt.
7,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Das Finale von Rainer M. Schröders großem Zukunftsthriller!

Kendira und Dante ist das Unglaubliche gelungen: die Flucht aus der perfekt abgesperrten Sicherheitszone von Liberty Valley! Nachdem sie verstanden haben, wie zerstörerisch das System ist, von dem sie und die anderen Electoren aufgezogen wurden, wollen sie ihre Freunde jedoch keineswegs in Liberty 9 zurücklassen. Sie verbünden sich mit den wilden Nightraidern im Totenwald – aber wie sollen sie mit Pfeil und Bogen gegen die Hightech-Waffen der Guardians bestehen? Und danach wartet eine noch viel größere Aufgabe auf sie: der Weg zu den fernen Städten und Machtmetropolen – und der führt mitten durch die von Bestien bevölkerte »Todeszone«!

"Eine brillante Dystopie, die auch hohe Qualitätsansprüche erfüllt."

Wilhelmshavener Zeitung (29. June 2013)

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-08750-0
Erschienen am  25. March 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Liberty 9-Serie

Ähnliche Titel wie "Liberty 9 - Todeszone"

Die 100

Kass Morgan

Die 100

Chaos Walking - Der Roman zum Film

Patrick Ness

Chaos Walking - Der Roman zum Film

Das Feuerzeichen

Francesca Haig

Das Feuerzeichen

Das Feuerzeichen - Rebellion

Francesca Haig

Das Feuerzeichen - Rebellion

Die Bestimmung

Veronica Roth

Die Bestimmung

Fallende Stadt

Lauren DeStefano

Fallende Stadt

Die Vertriebenen: Flucht aus Camp Eden

Kevin Emerson

Die Vertriebenen: Flucht aus Camp Eden

Enders Spiel
(1)

Orson Scott Card

Enders Spiel

Blackbird

Anna Carey

Blackbird

Die Mühle

Elisabeth Herrmann

Die Mühle

LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel

Eva Siegmund

LÚM - Zwei wie Licht und Dunkel

THE AMATEURS - Wer zuletzt stirbt

Sara Shepard

THE AMATEURS - Wer zuletzt stirbt

Neun

Zach Hines

Neun

Herrscherin der tausend Sonnen

Rhoda Belleza

Herrscherin der tausend Sonnen

Society - Der Kreis der Zwölf

Maggie Hall

Society - Der Kreis der Zwölf

LYING GAME - Und raus bist du
(6)

Sara Shepard

LYING GAME - Und raus bist du

Dunkler Zwilling
(8)

Doris Bezler

Dunkler Zwilling

Streuner - Auf der Suche nach Hoparion
(6)

Rüdiger Bertram

Streuner - Auf der Suche nach Hoparion

Heart Of Ivy - Geliebter Feind

Amy Engel

Heart Of Ivy - Geliebter Feind

Das tote Mädchen

Steven James

Das tote Mädchen

Rezensionen

Eine ziemliche Enttäuschung

Von: Katelyn Erikson

09.01.2023

Liberty 9 Inhalt: Die junge Electorin Kendira lebt gemeinsam mit ihren Freunden in Liberty 9. Auswerwählt für den hochwürdigen Dienst, ist es ihre Bestimmung, ihre Ausbildung mit Bravour zu absolvieren und in den hochwürdigen Dienst im Lichttempel auserkohren zu werden. Der Tagesplan ist vorgegeben, das Ziel bekannt und Weg vorherbestimmt. Zumindest glaubt sie das, bis sie dem Servanten Dante begegnet, der in Liberty 9 als eine Art Diener für das Wohlergehen der Auserwählten verantwortlich ist. Alles verändert sich mit einem Mal als sie herausfinden, dass Liberty 9 nicht das ist, was es zu sein scheint. Und damit beginnt der Wettlauf gegen die Zeit. Meine Meinung: An dieser Stelle werde ich eine doppelte Rezension schreiben, was bei der Dilogie am angebrachtesten erscheint. Kendira fand ich ziemlich ansprechend. Sie ist jung, selbstbewusst und behält stehts einen kühlen kopf und das selbst währen der tragischen Geschehnisse in Band 2. Während ich Carlson, ihren Loveinterest, von Beginn an skeptisch entgegenstand, da er mir zu perfekt war, mauserte sich Dante schnell in mein Herz und wurde dahingehend auch nicht enttäuscht. Er ist mutig, intelligent und anders als sein Status es darstellt, durchaus einer der Besten, wenn es heißt, dass es ans Überleben geht. Das erste Buch war noch sehr spannend geschrieben. Anfangs zog es sich etwas in die Länge, aber ab der Mitte konnte ich das Buch kaum noch weglegen, da eine Sache nach der anderen geschah, immer mehr aufgedeckt wurde und die Geheimnisse nach und nach gelüftet wurden. Genau das war es, das mir in Band 2 gefehlt hat. Alle Geheimnisse waren bekannt, das Vorgehen war größtenteils vorhersehbar und es gab viel zu viele Tiefen und Längen. Zwischenzeitlich kamen in Band 2 Bedrohungen, mit denen man so nicht gerechnet hat, die aber nicht für lange Dauer war. Während Band 1 noch viele Höhen hatte, die Szenen nur so dahinflogen und auch das Zwischenmenschliche von hoher Bedeutung war, wurde dies alles in Band 2 bereits vorausgesetzt. Es ging da mehr ums Umsetzen als ums Erzählen, sodass es zwischenzeitlich eher wie eine Aufzählung von Fakten und Gegebenheiten wirkte. Grundsätzlich kann ich entsprechend sagen, dass Band 1 trotz einiger Startschwierigkeiten grundsätzlich empfehlenswert ist. Band 2 hingegen hätte durchaus gekürzt werden können. Insbesondere das Ende war enttäuschend. Als nur noch dreißig Seiten ausstanden, hatte das Finale noch gar nicht richtig begonnen, sodass am Ende alles Schlag auf Schlag bin, bis es ziemlich abrupt abgeschlossen wurde. Ich hätte mir 50-70 Seiten in der Mitte und am Anfang weggewünscht, dafür aber ein etwas längeres Ende mit besserem Showdown. Daher kann ich Band 1 mit vier Sternen durchaus empfehlen, während ich Band 2 mit nur 2,5 Sternen als uninteressant und nicht unbedingt notwendig weitergebe.

Lesen Sie weiter

Nur minimal überzeugender als Band 1.

Von: Schattenkämpferin

06.09.2015

Gemeinsam mit ihren Freunden sind Kendira und Dante zurück in die Sicherheitszone gekommen, um sich dort heimlich mit der weiteren Planung ihres Systemsturzes zu widmen. Sie konnten die beiden rebellischen Truppen auf ihre Seite ziehen und nun steht ihnen der Weg fast offen – doch bevor sie sich auf die Reise zu jener Insel machen können, auf der einige ihrer Freunde bereits auf den ehrwürdigen Dienst vorbereitet werden, müssen sie noch die eine oder andere Hürde überwältigen. Und zu diesen gehört nicht nur der letztendliche Ausbruch aus der Sicherheitszone, sondern es gilt auch die Beschwerlichkeit mit allen Gefahren der Todeszone zu überwinden, denn diese trägt ihren Namen nicht ohne Grund. In einer kleinen Gruppe bereiten sie sich auf das schlimmste und gefährlichste Abenteuer ihres Lebens vor, immer mit dem Ziel vor Augen, ihre Freunde zu retten. Was vor allem für Kendira noch zusätzlich durch die Tatsache erschwert wird, dass sie sich noch immer zwischen zwei Männern entscheiden muss, die ihr Herz auf so unterschiedliche Weise berührt haben. Kann sie sich trotz der emotionalen Ablenkung auf ihre Aufgabe konzentrieren und das Leben in Liberty 9 endlich in andere Bahnen lenken? Nachdem "Sicherheitszone" eher mäßig überzeugen konnte, ist der Leser sehr gespannt auf den zweiten und abschließenden Teil der Duologie um "Liberty 9". Denn wie Kendiras und Dantes Geschichte weitergeht und endet, will man natürlich trotz der zahlreichen Kritikpunkte am ersten Band wissen. Und tatsächlich kann sich Rainer M. Schröder im zweiten Buch ein wenig steigern, denn die Handlung ist durch einige Kampfszenen sehr viel actionreicher gestaltet und bietet dem Leser mitunter auch Momente, in denen er den Atem anhält und gespannt die Geschehnisse in der "Todeszone" verfolgt. Doch auch seitenlange Erzählungen, die den Lesefluss ein wenig in unnötige Längen ziehen, sind hier wieder ein großer Bestandteil – was schade ist, denn die rasanten Szenen sind dem Autor gut gelungen, sodass er sich hier gerne hätte etwas mehr trauen dürfen. Viele Punkte auf der Haben-Seite kann Rainer M. Schröder aber auch mit der Gestaltung der "Todeszone" verbuchen, denn diese ist nicht nur gefährlich, sondern auch sehr abwechslungsreich gestaltet. Ebenso schaffen neue Charaktere eine gelungene Abwechslung zum Vorgängerband, der sich ausschließlich in der "Sicherheitszone" bewegte – der Ortswechsel tut nicht also nicht nur der Storyline gut, sondern bietet dem Leser zumindest in Teilen auch genau das Lesetempo, das er im ersten Band vermisst hat. Durch die neuen Charaktere werden zusätzlich neue Ansichten und Möglichkeiten ins spiel gebracht, was sich unter anderem auch in unterhaltsamen Dialogen widerspiegelt und sich sehr positiv auf den Lesegenuss auswirkt. Alles in allem lässt sich im Vergleich ein leichter Aufwärtstrend erkennen, der die Fortsetzung in jedem Fall zu einer guten Unterhaltungslektüre macht. Leider findet die Geschichte jedoch auch hier keinen richtigen Abschluss, was auch daran liegt, dass das große Finale im Grunde kein wirkliches Ende ist. Die Erwartung einer abschließenden Auseinandersetzung bleibt unerfüllt und als Leser bleibt man recht unbefriedigt zurück – ob sich der Autor hier bewusst noch die Möglichkeit einer weiteren Fortsetzung offen gehalten hat oder selbst nicht so richtig wusste, wie er die Geschichte zum Ende bringen sollte, lässt sich schwer sagen. In jedem Fall hätte man nach all dem Vorgeplänkel doch etwas mehr Krawall erwartet, stattdessen geht der Sieg relativ lautlos vonstatten. Das alles lässt "Liberty 9" als Gesamtpaket nicht richtig glänzen und den Leser schnell zum nächsten Buch greifen, das möglicherweise mehr von dem einhalten kann, was ein tolles Cover und ein spannender Klappentext versprechen. Fazit: Der zweite und abschließende Teil der "Liberty 9"-Reihe kann nur minimal mehr überzeugen als Band 1. Auch in der "Todeszone" hält sich Rainer M. Schröder wieder stark an Erzählungen auf, obwohl die Kampfhandlungen hier deutlich überwiegen und das Lesetempo dadurch erhöht wird. Trotz des erkennbaren Entwicklungssprunges zum Vorgänger bleibt diese Dystopie daher leider nur im Mittelfeld des Genres. Vielleicht sollte sich Herr Schröder weiterhin lieber auf seine historischen, sehr erfolgreichen Romane konzentrieren. Wertung: 3,5 von 5 Schwertpaaren Handlung: 3,5/5 Charaktere: 4/5 Lesespaß: 3,5/5 Preis/Leistung: 3,5/5

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Rainer M. Schröder, 1951 in Rostock geboren, ist einer der profiliertesten deutschsprachigen Jugendbuchautoren. Mit seinen bis ins kleinste Detail exakt recherchierten und spannend erzählten historischen Jugendromanen begeistert er seit mehr als zehn Jahren seine Leserschaft. Nachdem er viele Jahre ein wahres Nomadenleben mit zahlreichen Abenteuerreisen in alle Erdteile führte, lebt er heute mit seiner Frau in den USA.

Zum Autor

Pressestimmen

"Ein packendes Buch, das nicht mehr loslässt."

"Rainer M. Schröder schafft mit Todeszone fesselnde Unterhaltung, die es an nichts fehlen lässt - insbesondere nicht an mörderischer Spannung"

"ein interessanter und fesselnder Roman, der den Leser gleich zu Beginn in seinen Bann zieht und Spannung von der ersten bis zur letzten Seite bietet"

Rainer M. Schröder [...] kombiniert Tatsachen mit guten Ideen und entwirft dabei ein packendes Zukunftsszenario.

"Einmal angefangen, fiel es einem schwer, aufzuhören. Der Spannungsbogen lässt einem kaum Verschnaufpausen."

"Ein spannendes, rasantes und atemberaubendes Finale."

"Schröder schafft es, den Leser nicht nur durch Spannung und Action zu unterhalten, sondern überzeugt mit vielfältigen und tiefgründigen Charakteren und einem gut durchdachten Plot!"

Weitere E-Books des Autors