Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Keigo Higashino

Kleine Wunder um Mitternacht

Roman

eBook epub
15,99 [D] inkl. MwSt.
15,99 [A] | CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Drei junge Einbrecher, die eine Nacht lang untertauchen müssen. Ein verlassener Laden, der aus der Zeit gefallen ist. Ein alter Mann, der mit Briefen das Schicksal der Menschen zum Guten wendet ... Der neue Roman des japanischen Bestsellerautors!

Es ist kurz vor Mitternacht, als drei junge Einbrecher in einen verlassenen Gemischtwarenladen eindringen, um nach ihrem Raubzug unterzutauchen. Doch Atsuya, Shota und Kohei wird keine ruhige Stunde bis zum Morgengrauen gewährt: Ein Brief wird von außen durch einen Schlitz in den Laden geworfen, obwohl in der Dunkelheit vor der Tür kein Mensch zu sehen ist. Als ihn die erstaunten Kleinkriminellen öffnen, beginnt eine unglaubliche Geschichte, die eine Nacht lang das Leben unzähliger Menschen verändern wird – und eigentlich begann sie vor über dreißig Jahren, als ein weiser alter Mann mit seinen Worten kleine Wunder vollbringen konnte.

»Eine ideale Sommerlektüre, zum Wohlfühlen und Abtauchen.«

DiePresse (11. July 2021)

Aus dem Japanischen von Astrid Finke
Originaltitel: Namiya zakkaten no kiseki (The Miracles of the Namiya General Store)
Originalverlag: Kadokawa Corporation, Tokyo 2016
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-24278-7
Erschienen am  13. April 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Eine wundervolle Geschichte mit einem Hauch Magie

Von: Nicoles Bücherwelt

18.08.2021

Die magische Verbindung von Gegenwart und Vergangenheit… Drei junge Einbrecher, die eine Nacht lang untertauchen müssen. Ein verlassener Laden, der aus der Zeit gefallen ist. Ein alter Mann, der mit Briefen das Schicksal der Menschen zum Guten wendet ... Es ist kurz vor Mitternacht, als drei junge Einbrecher in einen verlassenen Gemischtwarenladen eindringen, um nach ihrem Raubzug unterzutauchen. Doch Atsuya, Shota und Kohei wird keine ruhige Stunde bis zum Morgengrauen gewährt: Ein Brief wird von außen durch einen Schlitz in den Laden geworfen, obwohl in der Dunkelheit vor der Tür kein Mensch zu sehen ist. Als ihn die erstaunten Kleinkriminellen öffnen, beginnt eine unglaubliche Geschichte, die eine Nacht lang das Leben unzähliger Menschen verändern wird – und eigentlich begann sie vor über dreißig Jahren, als ein weiser alter Mann mit seinen Worten kleine Wunder vollbringen konnte. (Quelle: Klappentext – Limes-Verlag) Schon die Inhaltsangabe des neuen Romans von dem japanischen Autor Keigo Higashino verspricht eine besondere Geschichte – wie diese sich schließlich entwickelte, hat mich positiv überrascht. Alles beginnt damit, dass drei junge Männer nach einem Einbruch für den Rest der Nacht ein Versteck suchen – so stoßen sie auf den ehemaligen Gemischtwarenladen von Yuji Namiya, der schon viele Jahre geschlossen hat. Doch ganz verlassen scheint dieser nicht zu sein, denn kurz nach ihrer Ankunft wird ein Brief durch den Briefschlitz im Laden geworfen – jedoch ist weit und breit kein Mensch zu sehen. Zunächst verwirrt, beginnen die Drei dem Rätsel auf den Grund zu gehen - schon bald merken sie, dass hier auf wundersame Weise Vergangenheit und Gegenwart miteinander verknüpft sind. Schließlich erleben sich etwas, dass viele Leben verändern wird und schon weit vor dreißig Jahren begann… Dieses Buch lässt sich angenehm leicht lesen – anfangs wirkt es noch etwas unscheinbar und es hat einen kurzen Moment gebraucht, bis es mich packen konnte. Danach konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen, denn der Roman entwickelt eine überraschende Tiefe. Nach und nach tauchen mehrere Figuren auf, von denen jeder eine ganz eigene Geschichte hat und mit den unterschiedlichsten Problemen zu kämpfen haben. Diese einzelnen Puzzleteile fügen sich mit jedem weiteren Kapitel zu einem sehr gelungenen Gesamtbild zusammen. Alle Fäden führen schließlich zu dem Laden „Namiyas Gemischtwaren“: „Wenn man abends bei Namiya Gemischtwaren einen Brief durch den Schlitz im Rolladen steckt, wartet am nächsten Morgen eine Antwort im Milchkasten hinter dem Haus.“ – Seite 15, eBook Der damals 72-Jähriger Besitzer Yuji Namiya hat Anfang der 1970er Jahre begonnen, Menschen kostenlose Ratschläge zu geben, die so manches Leben änderten. „Eines Tages wird es deine Aufgabe sein, dich um deine Eltern zu kümmern. Um für diesen Tag bereit zu sein, musst du fleißig lernen und dir ein Leben aufbauen, Ich hoffe, dass dich nichts daran hindert. Glaub mir: Egal wie schlimm heute alles ist, morgen wird es besser sein.“ Namiya Gemischtwaren – Seite 132, eBook Der kleine Laden verbirgt so manches Wunder – nach und nach verbinden sich die Fäden und offenbaren, wie die Vergangenheit mit der Gegenwart verknüpft ist. Gerade das und diese kleine magische Note haben mir sehr gut gefallen. Mein Fazit: Eine wundervolle Geschichte mit einem Hauch Magie, in der viele kleine Fäden perfekt miteinander verknüpft sind. Anfangs noch etwas unscheinbar, entwickelt die Geschichte schon kurz darauf eine überraschende Tiefe und offenbart so manche Überraschung. Schön und leicht geschrieben mit vielen interessanten Figuren und Verbindungen. Sehr lesenswert!

Lesen Sie weiter

Eine Geschichte, die das Zeug zum Lieblingsbuch hat!

Thalia Universitätsbuchhandlung GmbH

Von: Katrin Hulha aus Fulda

10.06.2021

Nach einem verkorksten Einbruch verstecken sich die drei Kleinganoven Atsuya, Shota und Kohei im verlassenen Gemischtwarenladen von Herrn Namiya. Als plötzlich ein Brief durch den Türschlitz fällt, ist dies der Auftakt zu einer Nacht, die sie so schnell nicht mehr vergessen werden... Witzig, zeitlos und zugleich wunderbar einfühlsam! Eine Geschichte, die das Zeug zum Lieblingsbuch hat. Perfekt auch als Geschenk! .....werde es auf jeden Fall fleißig empfehlen...so schön...!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Keigo Higashino

Keigo Higashino wurde 1958 in Osaka, Japan geboren. Nach seinem Studium an der Osaka Prefecture University und einer Tätigkeit als Ingenieur begann er, Kriminalromane zu schreiben – und zwar mit sensationellem Erfolg. Seine Bücher über den Physikprofessor Yukawa wurden international millionenfach verkauft, für Kino und Fernsehen adaptiert sowie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Mit »Kleine Wunder um Mitternacht« hat sich Higashino zur Gänze neu erfunden und legt einen raffiniert konzipierten und tief berührenden Roman vor. Er lebt zurückgezogen in Tokio.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Magisch!«

Neue Welt (28. April 2021)

»Die Erzählung hat - wegen der gelungenen Übersetzung ins Deutsche - eine wunderbare japanische Atmosphäre beibehalten und liest sich leicht und flüssig: Einfach magisch! (…) Ein wunderbares Lesevergnügen.«

Belletristik-Couch.de (30. April 2021)

»›Kleine Wunder um Mitternacht‹ ist ein Buch, wie man es inhaltlich wahrscheinlich noch niemals gelesen hat. Darum gibt es dafür eine ganz, ganz große Empfehlung.«

phantastiknews.de (30. June 2021)

»Ein Buch, das so zugänglich, einfallsreich und äußerst überraschend ist wie dieses, vermag man kaum aus der Hand zu legen.«

Kirkus Reviews (09. January 2020)

»Dieser internationale Bestseller ist einfach charmant.«

Booklist (09. January 2020)

»Wer Higashino kennt, wird anhand dieses zutiefst erfüllenden Buches eine neue Seite des Autors kennenlernen.«

Publisher's Weekly (09. January 2020)

»Die tränenreichste Geschichte, die je in einem Higashino-Roman vorkam.«

The Japan Times (09. January 2020)

»Higashino ist ein Meister der Finte, der Unsicherheit, der Vielschichtigkeit von Charakteren.«

Westfälische Nachrichten über »Böse Absichten« (09. January 2020)

»Der Japaner Keigo Higashino schreibt Krimis der anderen Art. Für den Leser ist das aufregender als jeder konventionelle Thriller.«

Nordwest-Zeitung über »Böse Absichten« (09. January 2020)

»Dies ist ein gutes Buch, wenn man etwas Optimistisches und eine schnelle und leichte Lektüre sucht. Es ist freundlich, gemütlich und extrem zugänglich.«

Der phantastische Bücherbrief (27. March 2021)