Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Kathrin Fischer

Generation Laminat

Mit uns beginnt der Abstieg ...
und was wir dagegen tun müssen

Generation Laminat
eBook epub
13,99 [D] inkl. MwSt.
13,99 [A] | CHF 17,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Was, wenn die meisten sich das gewohnte Leben nicht mehr leisten können?

Kathrin Fischer, 44, gut verdienend, beobachtet sich und die deutsche Mittelschicht auf ihrem Weg nach unten: Sie wuchs auf im Wohlstand der achtziger Jahre und dachte, es ginge immer so weiter. Stattdessen geht es bergab. Zum ersten Mal wird es eine Generation nicht besser haben als die Eltern. Wo diese mit einem Gehalt eine Familie ernährten und ein Haus bauten, reicht das Geld heute gerade für eine Mietwohnung mit Laminat. Und das ist erst der Anfang.

„(…) Ein ausgesprochen nachdenkliches und konzentriertes Buch. Der subjektiv erzählende Stil wirkt so einladend, dass man die Lektüre vor allem als Diskussionsangebot wahrnimmt.“


eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-07494-4
Erschienen am  12. March 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Kathrin Fischer

Kathrin Fischer, geboren 1967 in Frankfurt am Main, studierte Philosophie, Literaturwissenschaften und Russisch in Marburg und Moskau. Sie war 15 Jahre Moderatorin und Redakteurin beim Hessischen Rundfunk und arbeitet heute als Öffentlichkeitsreferentin der Universität Flensburg.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

„Ein Buch das wachrüttelt und zum (Weiter-)Denken anregt.“

Subway (15. May 2012)

„(Ein Buch, das seinen) Lesern anschaulich vor Augen führ(t), wie es um unsere Gesellschaft steht. Wer (es) liest, erkennt schnell: Es ist höchste Zeit zu handeln!“

Wochenblatt Marsch & Heide (24. May 2012)

„Soziales Empfinden statt Klassenkampfdiktion (…) – das macht Fischer als Autorin glaubhaft. (…) Eine lesenswerte weil flüssig geschriebene Mischung aus Sachbuch und privaten Reflexionen (…).“

Draußen, Straßenmagazin für Münster, Michael Heß (01. August 2012)