Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Christina Grätz, Manuela Kupfer

Die fabelhafte Welt der Ameisen

Eine Ameisenumsiedlerin erzählt

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

»Ich liebe den Geruch von Ameisensäure.« (Christina Grätz)

Sie bringen mehr Biomasse auf die Waage als alle Säugetiere der Welt zusammen, und doch stehen sie auf der Roten Liste. Ameisen sind in Deutschland hochgradig gefährdet. Damit sie überleben, gibt es besondere Menschen: Ameisenumsiedler. Immer, wenn Bauprojekte eine Kolonie gefährden, treten sie in Aktion. Hier erzählt die bekannteste Ameisenumsiedlerin Deutschlands von ihren abenteuerlichen Erlebnissen. Skurrile Geschichten voller verblüffender Fakten über kooperativen Naturschutz, die Biologie des Waldes und über den kuriosen Kosmos der kleinen Krabbler.

  • Ameisen – die spannendste Krabbelgruppe der Welt

  • Leidenschaftlich gelebter Naturschutz: die Ameisenflüsterin erzählt

  • Skurrile Geschichten für Entdecker und Neugierige

  • Alles Wissenswerte über die Polizei des Waldes


eBook epub (epub)
Mit 16-seitigem vierfarbigen Bildteil
ISBN: 978-3-641-23509-3
Erschienen am  20. March 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Christine Grätz: Die fabelhafte Welt der Ameisen

Rezensionen

Faszinierende Einblicke

Von: so.ein.kokolores

08.07.2021

Wer kennt sie nicht, diese kleinen Krabbler, die ihr Nest auch gerne mal mitten auf den Rasten bauen, ständig auf der Suche nach Süßem sind und dann mit unzähligen Kameradinnen über die Beute herfallen. Ameisen waren immer da, für mich eine Selbstverständlichkeit, von denen ich mich auch nicht gestört fühlte. Doch so richtig habe ich mich noch nie mit ihnen befasst. Was sich jetzt mit der Lektüre dieses tollen Buches von Grund auf geändert hat. Christina Grätz und Manuela Kupfer haben hier ein so unglaublich spannendes und humorvolles Werk erschaffen, das man einfach nicht mehr aus der Hand legen möchte. Christina selbst ist Ameisenheegerin und versetzt Ameisennester geschützter Ameisen im Rahmen von Bauarbeiten. Mit ihrer Firma siedelt sie so jedes Jahr unzählige Nester in neuen Gebieten an und sorgt so, dass ein komplexes Ökosystem auch weiterhin bestehen bleiben kann. Mir war bislang nicht bewusst, wie sehr die Natur auf diese Frauenpower angewiesen ist (ein Ameisennest ist ein reiner Frauenstaat wohlgemerkt) und was sie eigentlich alles leisten. Ameisen sind sehr soziale Tiere, die sich um ihren Staat kümmern, komme was wolle. Sie haben eine sehr strikte Arbeitsteilung, die einen reibungslosen Ablauf innerhalb und auch außerhalb eines Nestes garantiert. Jede hat ihre Aufgabe und keine faulenzt nutzlos in der Ecke. Wer hier ein langweiliges Sachbuch erwartet, wird bitter enttäuscht. Beim Lesen erhält man viele interessante Einblicke in die Arbeit von Christina Grätz. Sie schreibt über die unterschiedlichsten Arbeitseinsätze, die nicht immer so verlaufen, wie gewünscht. Erklärt uns was es mit den Punks und Blondinen im Ameisenstaat auf sich hat und spricht über Schrottis und Schatzsucher. Zwischen den einzelnen Episoden findet man immer wieder Info-Seiten, die das entsprechende Fachwissen zu den Erzählungen liefern und viele nützliche Infos parat halten. Wem das zuviel des Guten ist, kann diese Seiten einfach überblättern und kann das Buch trotzdem ganz geschmeidig lesen. Ich gestehe, ich bin jetzt ein großer Ameisenfan und werde mich demnächst im Wald mal auf die Lauer legen.

Lesen Sie weiter

Faszinierende Tiere!

Von: aebbies.buechertruhe

30.03.2020

Christina Grätz und Manuela Kupfer berichten in diesem Buch von kleinen faszinierenden Tieren, die leider oft einfach übersehen werden, wenn sie über den Weg krabbeln: Ameisen. Diese geschützten Tiere werden umgesiedelt, sollten sie dem Menschen "im Weg sein" und hier kommt Christina Grätz ins Spiel. Sie ist Ameisenumsiedlerin. Mit dem Buch "Die fabelhafte Welt der Ameisen" berichtet sie auf interessante Art von ihrem Beruf und dem Wesen der kleinen Krabbler. Dabei vermitteln die Autorinnen Fachwissen auf sehr eingängige Art, so daß das Buch für jeden verständlich ist. Die Schreibweise als Roman macht es dem Leser sehr leicht zu verstehen, worum es hier geht. Das Buch ist kein trockenes Fachbuch, sondern auf wirklich lockere Art geschrieben. Die fachlichen Abhandlungen zwischendurch sind gesondert markiert. Man kann also getrennt lesen oder in Reihenfolge - das ist völlig egal. Man erfährt den Bauplan eines Ameisenhügels, lernt über das soziale Gefüge eines Ameisenstaates, ihre Feinde, Mensch und Ameise und staunt über die Talente dieser kleinen Lebewesen. Dazu lernt man verschiedene Arten kennen, erfährt viel über deren Eigenarten und beginnt Ameisen mit ganz anderen Augen zu betrachten. Dies alles wird auf interessante und abwechslungsreiche Art vermittelt. Man merkt den Autorinnen ihre Passion an - sie geben alles für Ihre Ameisen. Dies kann man eindrucksvoll auf den Farbfotos in der Buchmitte verfolgen. Hier erlebt man unter anderem, wie eine Umsiedlung bewerkstelligt wird. Die Bilder sind sehr eindrucksvoll! Dieses Buch bekommt von mir eine klare Empfehlung. Vielleicht kann man damit so manchen Menschen bekehren, der sich von Ameisen auf der Picknickdecke gestört fühlt.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Christina Grätz, geboren 1974, ist Diplom-Biologin und dreifache Mutter. Sie lebt in einem kleinen Dorf in der Niederlausitz, ist Unternehmerin und hat bereits über 1.300 Ameisennester in ihrer Laufbahn als Ameisenhegerin umgesiedelt, eines davon sogar auf ihren Hof. Ihre Tätigkeit als Ameisenumsiedlerin erregte im Jahr 2017 besondere mediale Aufmerksamkeit. Beiträge über die Umsiedlung von fast 200 Nestern am Berliner Ring waren deutschlandweit in den Printmedien und im Radio, aber auch in großen Fernsehsendern (ARD-Morgenmagazin, ZDF-Mittagsmagazin, ProSieben Galileo, RTL Aktuell) vertreten.

Zur Autorin

Manuela Kupfer, geboren 1968, ist Diplom-Biologin. Sie studierte an den Universitäten Würzburg und Marburg und arbeitet seit 20 Jahren freiberuflich als Lektorin und Fachredakteurin im Bereich Naturwissenschaften und Gesundheit. Ihr Interesse an sozialen Insekten hat sprunghaft zugenommen, seit sie selber Honigbienen hält. Und nachdem sie mehrere Ameisenumsiedlungen begleiten konnte, haben es ihr die emsigen Krabbeltiere ebenfalls angetan.

Zur Autorin

Links