Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Joy Fielding

Die Schwester

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein kleines Mädchen verschwindet. Ihre Mutter und ihre Schwester bleiben zurück. Und werden Jahre später mit einer Wahrheit konfrontiert, die sie ins Herz der Finsternis führt ...

Caroline Shipley ist voller Vorfreude, denn ihr Mann Hunter hat sie zur Feier ihres Hochzeitstages in ein Luxushotel in Mexiko eingeladen. Gemeinsam mit ihren beiden kleinen Töchtern reisen sie an und beziehen ihre komfortable Suite. Doch was als paradiesischer Aufenthalt geplant war, wandelt sich zum tiefen Trauma in Carolines Leben, von dem sie sich nie erholen wird – denn eines Abends wird die zweijährige Samantha aus der Suite entführt und bleibt für immer verschwunden. Caroline zerbricht beinahe an dem Verlust und muss sich auch noch den Verdächtigungen der Presse stellen, an der Entführung beteiligt gewesen zu sein. Die Jahre vergehen, und irgendwann gibt Caroline selbst den letzten Funken Hoffnung auf, dass Samantha doch noch am Leben ist. Bis sie eines Tages den Anruf einer mysteriösen jungen Frau erhält, die behauptet, ihre verlorene Tochter zu sein – und damit einen Strudel von Ereignissen auslöst, der Caroline die schockierende Wahrheit darüber offenbart, was wirklich geschah in jener heißen Sommernacht in Mexiko ...

"Spitzen-Spannung von der Altmeisterin"

BRIGITTE (20. July 2016)

Aus dem Amerikanischen von Kristian Lutze
Originaltitel: She's not there
Originalverlag: Ballantine
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-18952-5
Erschienen am  11. July 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Samantha

Von: Ines

14.04.2022

“Caroline Shipley ist eine glückliche Mutter von zwei kleinen Mädchen. Doch dann wird ein Ferienaufenthalt in Mexiko zum Albtraum ihres Lebens, denn ihre zweijährige Tochter Samantha wird aus der Hotelsuite entführt. Alle Bemühungen, das Kind zu finden, sind vergebens. Carolines Ehe scheitert schließlich daran, und obwohl die Jahre vergehen, leidet sie noch immer unter ihren Schuldgefühlen. Da erhält sie eines Tages den Anruf einer jungen Frau, die behauptet, Samantha zu sein. Caroline steht unter Schock – und wird schließlich mit einer Wahrheit konfrontiert, die sie von Neuem vor einen Abgrund stellt …” Klappentext Es steht zwar Roman auf dem Cover, aber für mich ist dieser Pageturner eindeutig ein Krimi, er ist nämlich richtig spannend und es geht um die Aufklärung eines Verbrechens. Die Spannung wuchs bei mir im Lauf der Geschichte an und endete wirklich erst am Schluss. Die Geschichte spielt in der Gegenwart und springt dann in die Zeit der Entführung vor 15 Jahren zurück. Im Lauf der weiteren Zeitsprünge von der Gegenwart in die Vergangenheit rückt die Vergangenheit in 5-Jahres-Sprüngen näher, bis sich die Zeitsprünge quasi treffen. Natürlich wollte ich beim Lesen wissen, was mit Samantha passiert ist. Ebenso spannend fand ich aber die Rolle von ihrer Schwester Michelle, die bei der Entführung der Schwester fünf Jahre alt war. Das Verhältnis zwischen Caroline und Michelle ist, vorsichtig formuliert, ein Desaster aus Schuldgefühlen und Schuldzuweisungen, denn Samantha war eindeutig die Lieblingstochter, was Michelle Caroline bis heute spüren lässt. Schrittweise aus verschiedenen Perspektiven zu erfahren, was (vielleicht) an dem Abend der Entführung passiert ist, war spannend. Einiges ließ sich ahnen, anderes fand ich wirklich überraschend. “So was kann man sich nicht ausdenken.” Seite 445, letzter Satz der Danksagung Bitter gelacht habe ich am Ende beim Lesen der Danksagung, in der steht, dass einige Sätze der absurd selbst- und ungerechten Mutter von Caroline aus dem realen Mund der Großmutter der Autorin stammen. Unfassbar! Einige hätten von meiner Oma mütterlicherseits sein können … Ein Lesetipp für Fans spannender Familienabgründe!

Lesen Sie weiter

Ist sie es oder nicht?

Von: Harakiri

08.07.2016

Ein kleines Mädchen verschwindet aus ihrem Hotelzimmer während die Eltern feiern sind. Fortan sind die Eltern einer Hetze ausgesetzt, die sie fast zerbrechen lässt. Auch die Schwester der verschwundenen Samantha, Michelle, leidet sehr unter der Situation, war sie doch eh eifersüchtig auf die Kleine. Als sich nach 15 Jahren ein Mädchen bei Caroline Shipley meldet und andeutet, dass sie eventuell die verschwundene Samantha sein könnte, gerät Carolines Welt ins Schwanken. Nach und nach kommt heraus, was damals im Hotel wirklich geschah – und das ist alles andere als schön. Joy Fielding greift hier ein Szenario auf, wie es im Fall Maddy vor einigen Jahren genau so geschehen ist. Zumindest der Anfang. Was wirklich mit Maddy geschah weiß man ja bis heute nicht. Es könnte sich aber so oder so ähnlich tatsächlich zugetragen haben. Mit Caroline entwirft Fielding einen sehr schwachen Charakter. Ich war öfter versucht sie zu schütteln und ihr mehr Selbstvertrauen zu wünschen. Mich hat ihre unterwürfige, schwache Art eher genervt. Michelle hat mir gut gefallen, sie wirkte authentisch und ganz der rebellische Teenager, der mit Kaugummi im Mund zum Zahnarzt geht. Zur Schreibweise der Autorin muss nicht viel gesagt werden. Wie immer: flüssig und fesselnd. Doch etwas anderes als ihre bisherigen Romane. Hier wird vordergründig nicht manipuliert und intrigiert, die Story stützt sich ganz auf die menschlichen Zwischentöne und deren Probleme. Fazit: ein gelungener Roman, der einem Bilder eines blonden Mädchens vor Augen hält und die Frage: war es bei Maddy auch so?

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Joy Fielding gehört zu den großen Spitzenautorinnen Amerikas. Seit ihrem Psychothriller »Lauf, Jane, lauf« waren alle ihre Bücher internationale Bestseller. Joy Fielding hat zwei Töchter und lebt mit ihrem Mann in Toronto, Kanada, und in Palm Beach, Florida.

Zur Autor*innenseite

Links

Pressestimmen

»Joy Fielding jongliert gekonnt und finessenreich mit den Ängsten ihrer Leser.«

"Fielding schafft ein albtraumhaftes Szenarium mit einer schockierenden Wahrheit."

dpa (19. July 2016)

"Ein höchst spannender Thriller."

Schweriner Volkszeitung (15. August 2016)

"Unfassbar spannend!"

BELLA (20. July 2016)

"Bis zuletzt bleibt es spannend."

Ostsee Zeitung (18. August 2016)

Weitere E-Books der Autorin