,

Die Schatten

Roman

(6)
eBook epubNEU
13,99 [D] inkl. MwSt.
13,99 [A] | CHF 17,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Als die junge FBI-Agentin Odessa Hardwick zusammen mit ihrem Partner, dem hochdekorierten Agenten Walt Leppo, zum Haus eines Mörders gerufen wird, bietet sich ihr ein Bild des Grauens. Der Mann hat seine gesamte Familie bestialisch abgeschlachtet und die Polizeibeamten attackiert, ehe er getötet werden konnte. Einzig die kleine Tochter des Täters hat überlebt. Walt will sich um das verstörte Kind kümmern – und rastet plötzlich völlig aus. Odessa ist gezwungen, ihn zu erschießen. Im Moment seines Todes glaubt sie, einen schwarzen Schatten zu sehen, der Walts Körper verlässt. Hat sie sich die unheimliche Gestalt nur eingebildet? Odessas Nachforschungen führen sie auf die Spur eines mysteriösen Mannes namens Hugo Blackwood, der behauptet, die beste Waffe der Menschheit gegen ein uraltes Grauen zu sein …

»(E)ine hervorragende Alternative zum lange ausgebliebenen Action-Kinobesuch.«

Buchkultur/Johhanes Lau (10. Februar 2021)

Aus dem Amerikanischen von Kristof Kurz
Originaltitel: The Hollow Ones - John Silence Book 1
Originalverlag: Grand Central Publishing
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-26548-9
Erschienen am  08. Februar 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Gute Unterhaltung!

Von: Kaisu

06.03.2021

Wer schon einmal etwas von Guillermo del Toro gelesen hat, dem wird der Name Chuck Hogan nicht unbekannt sein. Bereits die Trilogie “The Strain” oder zu deutsch “Die Saat”, haben sie gemeinsam verfasst. Rasantes Lesetempo ohne große Stolpersteine, Unterhaltung für ein paar Stunden, mysteriöse Ereignisse plausibel erklärt, genau so etwas sind meine Erwartungen bei den Namen. Hab ich das auch bekommen? Die Schatten, mitsamt dem gelanten Untertitel “Die Blackwood-Aufzeichnungen 1“, lassen einen direkt erahnen: Es wird eine Reihe. Eine kurze Recherche zeigte, dass man wohl auf die Fortsetzungen noch warten muss. Bisher ist nur der erste Teil im Original erschienen. Verdammt! Zudem hatte ich bei Blackwood direkt den netten Herrn aus “Sabrina” vor Augen. Mitsamt Stimme. Nicht schlimm, denn thematisch und charakterlich passen die beiden (fast) perfekt zusammen. Wer dieser Blackwood ist und was er so macht, verrate ich an dieser Stelle nicht. Das klärt das Buch alles auf. Stattdessen werde ich kurz auf den Inhalt eingehen: Odessa Hartwicke arbeitet beim FBI. Gemeinsam mit ihrem älteren Kollegen Walt, wird sie zu einem Einsatz gerufen, der kurz vorher bereits seine Vorboten durch New Jersey gezogen hat. Ein Unfall da, eine Entführung dort und kleinere Ereignisse hier. Letztlich gipfelt alles in dem Wohnhaus des Täters. Ein Familienvater ist dabei seine komplette Familie auszulöschen. Blutrünstig, ja gar zielgerichtet, ermordet er eine Person nach der anderen. Er betritt gerade das letzte Zimmer mit seiner Jüngsten darin, als sie ihm Einhalt gebieten können. Doch es ist nicht der Familienvater, denn Odessa von seiner nächsten Tat abhalten muss. Es ist Walt. Hier beginnt der Twist der Story. Wieso sollte ein anerkannter FBI-Agent ein Kind ermorden wollen, anstatt es zu retten? Odessa muss sich täuschen. Es wird der Schock sein, den muss man erst einmal verarbeiten. Immerhin musste sie ihren eigenen Kollegen erschießen. Blöd nur, dass Odessa GENAU weiß, was sie gesehen hat und dieser Geruch mitsamt der optischen Erscheinung eines Schatten, hat sie sich nicht eingebildet. Ganz im Gegenteil. Nur wem soll sie das erzählen? Wer glaubt so eine Geschichte? Sie bekommt auf unerwartete Weise Hilfe. Ab diesem Zeitpunkt, taucht der Name Blackwood zum ersten Mal auf und wird im Laufe der Seiten, zu einem festen Bestandteil. Die Blackwood-Aufzeichnungen beginnen. Schreibtechnisch gibt es keine sonderlichen Überraschungen. Das Buch lässt sich flott lesen und hat es rasch verschlungen. Hintergründe – so mysteriös sie auch erscheinen mögen – werden plausibel und nachvollziehbar erklärt. Es gibt Rückblicke in die Vergangenheit, deren Folgen später in der Gegenwart deutlich zu spüren sind. Man kann wirklich tief in das Geschehen eintauchen und darin versinken. Für mich war das eine wahre Lesefreude. Ein kleiner Beigeschmack bleibt, da Überraschungen ausbleiben, die Storyline somit vorhersehbar wird und sich etwas andeutet, was ich nicht in den nächsten Bänden umgesetzt sehen möchte. Wer gute Unterhaltung mit bösem Hintergrund und mächtigen Wesen lesen möchte, ist bei “Die Schatten” genau richtig! Aufschlagen, reinlesen und verschlingen! Wer dagegen etwas vollkommen Neues erleben möcht, und brainwork erwartet, der sollte die Finger davon lassen. “Die Schatten” sind zwar fiese makabere Wesen, aber sie bleiben dennoch im Gesamtpaket leichte Kost, die man schon anderweilig erlebt hat.

Lesen Sie weiter

Zwei Autoren kehren mit einer genialen Geschichte zurück!

Von: Mehtap Biwersi @mechieliest

02.03.2021

“Leppos grässliches Grinsen verschwand, seine Augen wurden trübe. Odessa starrte ihn an. Sie konnte nicht glauben, was soeben geschehen war. Da merkte sie etwas ... Ein Dunst, wie flirrende Luft bei großer Hitze, löste sich von Leppos verdrehten Körper. Etwas - eine Präsenz, eine Erscheinung - schwebte wie Sumpfgas im Raum.” Aus dem Buch heraus zitiert. Guillermo Del Toro und Chuck Hogan, haben mich wieder sehr begeistert! In ihrem neuen Roman “Die Schatten : Die Blackwood - Aufzeichnungen 1” geht es um das Thema Okkultismus und Dämonen. Die Geschichte beginnt mit der FBI-Agentin Odessa Hardwicke und ihr Partner Walt Leppo. Als sie zu einem blutigen Tatort kommen, rastet ihr Partner Walt völlig aus und greift die einzige Überlebende, ein kleines Mädchen, an. Odessa ist gezwungen, ihn zu erschießen und sieht einen Schatten, der im Moment seines Todes den Körper verlässt. Hat sie sich das nur eingebildet? Was war das? Eine interne Ermittlung beginnt und Odessa schweigt über den Schattenvorfall. Sie bekommt eine neue Aufgabe und wie der Zufall will, lernte sie dabei den ehemaligen FBI-Agenten Earl Solomon kennen. Nach und nach wird uns klar, dass er auch einige aussergewöhnliche Dinge erlebt hat. Er rät ihr Hilfe von Blackwood zu holen. Was sie schließlich auch macht. Ob er, Odessa helfen kann? Es passieren inzwischen weitere außergewöhnliche Vorfälle und bei einigen sind wir als Leser*innen live dabei. Da wir die Gedanken, des Täters lesen. In dem Buch gibt es drei Zeitstränge: Einmal die Gegenwart mit Odessa, dann geht es in verschiedene Zeiten, wo wir über mehr Wissen über Earl und Hugo Blackwood erlangen. Alles zusammen ergibt eine tolle und geniale Story, die nach meiner Meinung gut umgesetzt wurde. Man merkt beim lesen, dass die beiden Autoren toll zusammen gearbeitet haben, da die Handlungen von Anfang bis Ende harmoniert. Der Schreibstill hat mir hier ebenfalls super gut gefallen, wie bei der “The Strain” Reihe. Ich hatte ebenfalls ein faszinierendes Kopfkino. Die beiden schaffen das einfach. Auch hier kann ich mir gut vorstellen, dass es eines Tages eine Serie dazu geben könnte. Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil. Fazit: Bei diesem Buch findet ihr eine spannende, mysteriöse und brutale Geschichte. Die für jeden Thriller und Horror Fan geeignet ist.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Guillermo del Toro

Guillermo del Toro wurde 1964 in Guadalajara, Mexiko, geboren, wo er auch die Filmschule besuchte. Heute zählt Del Toro, der mit Werken wie »Pans Labyrinth« und »Hellboy« Filmgeschichte schrieb, zu den bekanntesten und erfolgreichsten Regisseuren der Welt. Für seinen Film »The Shape of Water – Das Flüstern des Wassers« wurde Guillermo del Toro mit einem Oscar ausgezeichnet. Nach »Die Saat« arbeitet er nun erneut mit Bestsellerautor Chuck Hogan zusammen.

Zur Autor*innenseite

Chuck Hogan

Chuck Hogan ist Autor internationaler Thriller-Bestseller wie "Endspiel" und "Mördermond". Für "Endspiel" wurde er mit dem renommierten Hammett Award ausgezeichnet. Chuck Hogan lebt in Massachusetts.

Zur Autor*innenseite

Weitere E-Books der Autoren