Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Giorgio Vasta

Die Glasfresser

Roman

eBook epub
15,99 [D] inkl. MwSt.
15,99 [A] | CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Palermo 1978. Der elfjährige Nimbus ist ein Wortfanatiker und fasziniert von der Macht der Sprache. Mit sezierendem Blick analysiert er die Gesellschaft, der er sich nicht zugehörig fühlt. In dem Wunsch, sich abzusetzen, gründet er zusammen mit zwei Freunden eine Art Aktionszelle nach dem Vorbild der Roten Brigaden, und was wie ein kurioses Kinderspiel beginnt, verwandeltsich nach und nach in einen Höllengang von zunehmender Grausamkeit und Obsession.

Giorgio Vasta zeichnet mit diesem atemberaubenden Psychogramm eines Heranwachsenden nicht nur den Prozess einer Fanatisierung, sondern porträtiert gleichzeitig den Verlust der Unschuld einer ganzen Generation. Ein herausragender Roman, von großem Stilwillen getragen, verstörend und eindringlich.

Herausragender internationaler Erfolg: die neue Stimme der italienischen Literatur.


Aus dem Italienischen von Ulrich Hartmann
Originaltitel: Il tempo materiale
Originalverlag: minimum fax
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-05320-8
Erschienen am  27. January 2011
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Giorgio Vasta

Giorgio Vasta, 1970 in Palermo geboren, lebt in Turin und arbeitet als Verlagslektor. Er hat Anthologien herausgegeben und mehrere Erzählungen in renommierten Literaturzeitschriften publiziert. Sein Roman Die Glasfresser wurde von der italienischen Kritik als einer der besten Romane des Jahres gefeiert und unter anderem für den bedeutendsten Literaturpreis Italiens, den Premio Strega, nominiert.

Zur Autor*innenseite