Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Khalid Al-Maaly (Hrsg.)

Die Flügel meines schweren Herzens

Lyrik arabischer Dichterinnen vom 5. Jahrhundert bis heute

(7)
eBook epub
15,99 [D] inkl. MwSt.
15,99 [A] | CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

"Man darf staunen: Bis zur Neuzeit sucht man solche Zeilen aus weiblicher Feder in Europa vergeblich." Stefan Weidner, NZZ

Vom überraschend freizügigen erotischen Vers aus dem 7. Jahrhundert bis zum zeitgenössischen Gedicht über Krieg, Flucht und Exil: Diese zweisprachige Sammlung bietet erstaunliche Einblicke in das Selbstverständnis arabischer Dichterinnen. Über fünfzig Autorinnen entwerfen eine weibliche Identität jenseits aller Tabus und Denkverbote und leisten einen poetischen Beitrag zur Debatte über den Islam.

Der Blick auf die arabische Tradition ist bis heute von Stereotypen geprägt. Dieses Buch regt zu einer differenzierten Sichtweise an und präsentiert die arabische Literatur aus ungewohnter, nämlich spezifisch weiblicher Perspektive.

Eindrucksvoll beweist die Sammlung, dass die großartige arabische Dichtkunst keine ausschließliche Domäne der Männer ist – und widerlegt dabei so manches Klischee. Bereits in frühmuslimischer Zeit formulieren Frauen offen ihre Ansprüche an das Leben und scheuen dabei nicht die Provokation.

Die Autorinnen – u.a. aus dem Irak, Syrien, dem Jemen, Marokko und Ägypten – lassen uns teilhaben an ihren Sehnsüchten und ihrer Trauer, malen die Härten des Beduinenlebens aus oder hinterfragen nachdrücklich ihre Rolle als Ehefrau, Geliebte und Mutter. Die neuesten Gedichte sind ergreifende Botschaften aus einer von Krieg und Vertreibung erschütterten Region.

Das Buch ist in seidig glänzendes, mitternachtsblaues Leinen gebunden und mit einem dazu passenden Lesebändchen versehen.

»Diese Sammlung mit Versen arabischer Dichterinnen lädt zum Staunen ein.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Aus dem Arabischen von Khalid Al-Maaly, Heribert Becker
Mit Nachwort von Khalid Al-Maaly
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-20719-9
Erschienen am  27. March 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Die Flügel der Sprache

Von: Feyza

22.04.2022

Rezension "Geh von uns mit deinem Zorn / (...) Du willst mich besitzen mit schwachem Verstand und störrischer Dummheit", lauten die Verse, mit denen Umm Djafar Bint Ali al-Hashimia einen Heiratsantrag abgelehnt haben soll. Die Flügel meines schweren Herzens vom Herausgeber Khalid al Maaly habe ich das erste Mal im Bücherregal einer Freundin entdeckt. Von der Aufmachung, dem Cover und der Idee des Buches begeistert, habe ich das Buch beim Verlag angefragt. In dem Gedichtband sind 56 arabische Dichterinnen, aus der vorislamischen Zeit bis heute. Schande über mein Haupt.. ich kannte keinen dieser wunderbaren Namen. Die Texte sind zweisprachig, je arabisch und deutsch. Es geht um das Thema Liebe, Erotik aber auch Politik und das Leben und den Tod. Die Gedichte sind so offenherzig, ehrlich, emotional und ich voller Begeisterung, wenn man bedenkt, wann und wo diese geschrieben wurden. Wir haben nicht selten die Annahme des Verbots und der Strafe, wenn es um Themen wie Lust und Leidenschaft in arabischen Ländern geht. Den Klischees wird hier definitiv entgegengewirkt. Unsere Vorurteile gegenüber der islamischen Literatur können einpacken. Denn scheinbar haben diese Texte von starken Frauen keinen großen Anstoß erregt. Der Westen sieht die arabische Frau oft als unterdrückter, stummer Mensch, ohne eigene Meinung und Aufbegehren. Diese Gedichte zeigen jedoch starke Frauen, aus verschiedenen Zeitepochen, von vor-islamischer (ab dem 5. Jahrhundert) bis in die heutige moderne Welt, selbstbestimmt mit mutiger Stimme. Schön ist auch, dass im Nachwort eine Liste aller Dichterinnen enthalten ist, mit kurzen Biographien. Ein wunderbares Gedicht ist beispielsweise die einer Beduinin, die einen reichen Kalifen heiratete, jedoch so unglücklich war, da sie Heimweh hatte. Er las ihre Gedichte und schickte sie wieder in ihre Heimat. Leider hat mir bei den Gedichten der Rhythmus, der Reim und die Melodie gefehlt. Zur Übersetzung habe ich eine Freundin gefragt, die arabisch in Wort und Schrift beherrscht. Sie sagte mir, dass die Übersetzungen nicht wirklich gelungen seien. Der Text, die Worte seien richtig, jedoch ohne Zusammenhang und ohne die besondere Melodie, wie im arabischen Original. Dennoch ist es ein spannender Gedichtband, der einen wunderbaren Einblick in diese mystische Welt gibt. Ich mochte es und würde es allen weiterempfehlen, die sich für die Thematik und Gedichte im Allgemeinen interessieren. Es lohnt sich. Liebe Grüße Feyza

Lesen Sie weiter

zauberhafte arabische Lyrik

Von: FrauTyll

28.10.2019

Die arabische Sprache begeistert mich seit geraumer Zeit. Es ist nicht nur ihre Schönheit im Geschriebenen, in den Schwüngen der einzelnen Buchstaben und ihre Verbindung. Es ist auch ihr Klang und die Geschichte, die die Sprache in sich trägt. Seit einem halben Jahr bin ich in der Lage die Schrift lesen zu können. Aus den vielen Schwüngen, Strichen, Schnörkeln und Punkten werden nun Worte mit ihrem einzigartigen Klang, der für mich als Europäerin nicht immer einfach in der Aussprache ist. Trotz der bisherigen nicht ausreichenden Kenntnissen versuche ich mich immer wieder an der Sprache. Lyrik ist in keiner Sprache einfach und somit der wortwörtliche Endgegner beim Lernen. Aber auch, wenn man die Sprache noch nicht kann, ist es gerade die Lyrik, die einem die Kultur näher bringen kann. Kultur prägt Sprache und Sprache prägt Kultur. So versuche ich aktuell in beides abzutauchen; in die arabische Kultur und in das Lernen der Sprache. Gelesen habe ich (noch) nicht alle Texte, denn sie regen zum Nachdenken an, laden zum Eintauchen ein und vollen über einen langen Zeitraum entdeckt werden. Ein Buch, das ich wohl immer wieder in die Hand nehmen werde. Sei es um zwischen den Zeilen der deutschen Übersetzungen zu verschwinden, oder mit fortschreitenden Arabischkenntnissen auch in die Originale zu schauen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Khalid Al-Maaly, geboren 1956 in As-Samawa/Irak, floh 1979 aus politischen Gründen zunächst nach Frankreich, dann in die Bundesrepublik Deutschland. Von 1980 an lebte er als Schriftsteller in Köln und übersetzte unter anderem zahlreiche arabische Lyriker ins Deutsche. Seit 2008 führt er in Beirut seinen eigenen Verlag.

Pressestimmen

»Es lassen sich in der Anthologie einige wunderbare Entdeckungen machen.«

ABWAB (Arabische Zeitung), Lilian Pithan (01. June 2017)

»Dichterinnen haben Liebeshymnen, Liebesklagen, Lobgesänge, Spottverse vom Feinsten geschrieben, die von früher noch schöner als die von heute. Ein großartiges Vergnügen, ob gelesen oder vorgelesen.«

DAS MAGAZIN, Erhard Schütz (01. July 2017)

»Starke Dichtung von selbstbewußten Frauen, in Form und Inhalt auf hohem Niveau, im Ton zart bis rabiat und mitten aus dem Leben. ... So soll Lyrik sein.«

»Dieses liebevoll gemachte Büchlein sorgt für Aufklärung im besten Sinne. Arabische Frauen haben eine Stimme. Und schreiben ganz herrliche Gedichte …«

Der Sonntag, Johannes Becher (21. May 2017)

»Wundervoll … selbstbewusst-klare und bildstarke Worte.«

»Die arabischen Dichterinnen, so Khalid Al-Maaly im Nachwort, waren als lyrisches Subjekt immer unterbewertet, zumal ein großer Teil ihrer Tradition im Mündlichen wurzelt. Hier werden sechzig Dichterinnen vorgestellt, die sehr wohl zu einer Aufwertung beitragen. Bitte mehr davon!«

Die Furche (A) (09. May 2018)

»Es ist erfreulich, dass eine so umfangreiche Anthologie mit weiblichen Stimmen der arabischen Dichtung existiert und sogar wieder aufgelegt wurde. Manches Gedicht besticht mehr als Dokument denn als lyrisches Werk, aber es finden sich dennoch zahllose starke Verse und viel Schönes, viel Berührendes, viel Wichtiges.«