Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Naomi Novik

Die Feuerreiter Seiner Majestät 01

Drachenbrut

(4)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
8,99 [A] | CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine faszinierende „All-Age“-Fantasy-Saga voll dramatischer Drachenkämpfe, Magie und großer Gefühle!

Als die HMS Reliant eine französische Fregatte aufbringt, kann Captain Will Laurence noch nicht ahnen, wie sehr sich sein Leben bald schon ändern wird. Denn die Fregatte hat eine höchst kostbare Fracht an Bord: ein noch nicht voll ausgebrütetes Drachenei, dem schon bald eine jener sagenhaft mächtigen Flugkreaturen entschlüpfen wird. Will Laurence weiß um seine Pflicht: Er muss dem Drachen einen Namen geben und so der lebenslange menschliche Begleiter dieses Geschöpfes werden. Auch wenn das bedeutet, dass er die Planken seines geliebten Schiffes für immer verlassen und sich in die Lüfte erheben muss – als ein Feuerreiter Seiner Majestät …

Peter Jackson, der Regisseur von „Der Herr der Ringe“, wird „Die Feuerreiter Seiner Majestät“ verfilmen!

„Erfrischend anders, nichtsdestotrotz spannend und ähnlich kultverdächtig wie die Drachenreiter von Pern von Anne MacCaffrey.“

Neues aus Anderwelt

Übersetzt von Marianne Schmidt
Originaltitel: Temeraire Trilogy: Vol. 1, His Majesty's Dragon
Originalverlag: Blanvalet/Del Rey
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-09179-8
Erschienen am  29. June 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Der Beginn einer lebenslangen und wundervollen Freundschaft

Von: Roman-Tipps

31.10.2021

Wie ich auf die Fantasy-Reihe „Die Feuerreiter Seiner Majestät“ von Naomi Novik gekommen bin, ist sicherlich eine längere Geschichte. Als ich mich noch nicht so für Fantasy interessiert hatte, zog die Reihe einfach an mir vorbei. Seit den letzten Jahren gehört Fantasy jedoch zu meinem absoluten Lieblingsgenre – ganz besonders, wenn Drachen vorkommen. Und obwohl ich eigentlich meinen SuB abbauen muss, wollte ich doch im Moment wieder Drachenfantasy lesen. Somit wanderte der erste Band „Die Feuerreiter Seiner Majestät – Drachenbrut“ auf meinen eReader und musste natürlich sofort gelesen werden. Tja, was soll ich sagen? Erst einmal: Diese Reihe hat einfach so wunderschöne Cover. Am wichtigsten jedoch: Mit „Drachenbrut“ konnte mich Naomi Novik vollkommen für diese Reihe begeistern. Das liegt an einer interessanten Kombination aus Drachenfantasy mit realem historischem Hintergrund, an den liebevollen und herzerwärmenden Charakteren, einem flüssigen und ruhigen Schreibstil und einer spannenden und manchmal auch humorvollen und dramatischen Handlung, die mich zum Lachen und Weinen bringen konnte. Für mich wieder ein Buchhighlight! „Drachenbrut“ von Naomi Novik spielt zur Zeit der napoleonischen Kriege. In dieser von der realen Vergangenheit abgewandelten Welt werden Drachen sozusagen als Luftwaffe genutzt. Einige können Feuer speien, andere Säure, wieder andere keines von beiden, sind dafür vielleicht jedoch größer – oder kleiner -, geschicklicher und haben mehr Kampfkraft. Eines haben sie jedoch alle gemeinsam: Sie können sprechen und sind sehr treue Begleiter. Wenn Drachen schlüpfen und von einem Menschen einen Namen und ein Geschirr erhalten, so entsteht zwischen dem Drachen und dem Menschen eine lebenslange Verbundenheit, die man kaum bis gar nicht mehr lösen kann – und beide können sich bedenkenlos auf den anderen verlassen. Als Flieger hat man somit einen lebenslangen Dienst, der sich von einem „normalen“ Leben grundlegend unterscheidet, denn der Drache wird zu einem Lebensmittelpunkt. Die Handlung von „Drachenbrut“ beginnt damit, dass die Reliant, ein englisches Kriegsschiff, eine französische Fregatte aufbringt und sie versteckt unter dem Deck ein Drachenei finden, welches kurz vor dem Schlüpfen ist. Eine einmalige Gelegenheit, um für das englische Militär einen Drachen zu gewinnen. Als nach kurzer Zeit aus dem Ei ein wunderschöner schwarzer Drache schlüpft, wird Will Laurence, der Kapitän der Reliant, von diesem erwählt. Und Laurence kommt seiner Pflicht nach, legt dem Drachen das Geschirr an und gibt ihm den Namen „Temeraire“. Von da an ändert sich Laurences Leben schlagartig, denn für ihn und Temeraire steht eine fordernde Ausbildung und ein Krieg bevor. Doch zusammen können sie alles schaffen… Mir hat dieses Buch zu lesen so viel Freude bereitet! Wie oben schon erwähnt, finde ich es interessant und abwechslungsreich, dass hier die napoleonischen Kriege zu einer Art Drachenfantasy umgewandelt wurden. Die Geschichte selbst wird mit einem flüssigem und oftmals ruhigem Schreibstil erzählt, der mich von der ersten bis zur letzten Seite packen konnte. Ab und zu wird es auch richtig actionreich. Allerdings setzt Naomi Novik mehr auf Charakterentwicklung und kleinere, dafür mehrere Spannungshöhepunkte, was mir sehr gefallen hat, wobei es jedoch am Schluss zu einem sehr spektakulären und dramatischen Showdown kommt. Für ein Fantasybuch hat die Story eine gute Länge, bleibt durchgehend spannend, sodass hier keine langatmigen Stellen auftauchen. Doch am meisten haben mir noch die liebevollen und herzerwärmenden Charaktere gefallen, die für einige amüsante Szenen (z. B. wenn Laurence versucht, Temeraire etwas zu erklären), aber auch für sehr tragische Momente gesorgt haben. Ich konnte mich mit ihnen freuen, lachen, mitfiebern – ja, und auch Tränen blieben da nicht weg. Laurence und der Drache Temeraire waren mir sofort sympathisch und sind mir, neben dem Königskupfer-Drachen Maximus, dem Langflügler Lily, dem kleinen gelben Drachen Levitas und vielen weiteren, sehr ans Herz gewachsen. Laurence, ein pflichtbewusster, nachdenklicher, sehr höflicher, loyaler und ruhiger Mensch, der sich für andere einsetzt und für den Temeraire ein wichtiger Freund geworden ist. Da aus seiner Sicht in Form des personalen Erzählers die Geschichte erzählt wird, passt der Schreibstil richtig gut zu seinem Charakter. Der schwarze Drache Temeraire, der eigenwillig, intelligent, wissbegierig, total niedlich und pragmatisch ist, noch dazu Schmuck und Bücher liebt und sehr gerne mit Laurence über Themen diskutiert. Und auch die anderen Charaktere sind wirklich gut gelungen. Es ist so unfassbar rührend, wie sich hier Drachen und Menschen gegenseitig um einander sorgen und für einander kämpfen. Ich freue mich jedenfalls schon riesig auf die weiteren Bände, denn ich möchte mehr von dieser Geschichte und den Charakteren lesen. Nur leider wird es noch etwas dauern, bis ich aus zeitlichen Gründen den nächsten Band lesen kann. Doch gegen Ende des Sommers steht diese Reihe ganz oben auf meiner Leseliste! Fazit: Herzerwärmende und richtig spannende Drachenfantasy-Geschichte mit realem historischem Hintergund. Naomi Novik konnte mich von der ersten Seite bis zur letzten mitreißen und mein Herz für diese wunderbaren Charaktere schlagen lassen. Für mich steht definitiv schon fest: Ich werde die gesamte Reihe lesen! Absolut empfehlenswerter Auftaktband! Und ich freue mich schon so auf die weiteren Geschichten mit Laurence und Temeraire.

Lesen Sie weiter

Interessante historische Fantasy mit Drachen!

Von: Das Bambusblatt

12.07.2021

„Drachenbrut“ von Naomi Novik erschien am 08. Mai 2007 bei uns in Deutschland im Blanvalet Verlag. Es ist der erste Teil der Reihe „Die Feuerreiter Seiner Majestät“, die inzwischen mit 9 Bänden abgeschlossen ist. Bei der Reihe handelt es sich um historische Fantasy zur Zeit der napoleonischen Kriege. Im Kampf werden auf allen Seiten Drachen eingesetzt, speziell für diese Aufgabe ausgebildet. Die Geschichte beginnt allerdings damit, dass der britische Kapitän Will Laurence mit seiner Mannschaft eine französische Fregatte aufbringt. Auf dieser finden sie ein Drachenei, das kurz vor dem Schlüpfen steht. Nun ist es so, dass Drachen sich auf gewissen Weise an ihre Reiter binden, wenn diese ihnen das Geschirr anlegen und ihnen einen Namen geben. Eigentlich fällt die Wahl der Crew auf einen anderen Mann, doch der kleine schwarze Drache, der aus dem Ei schlüpft, entscheidet sich in seiner eigenwilligen Art für Laurence. Dieser ist zunächst alles andere als begeistert, fügt sich jedoch in seine Pflicht und gibt dem Drachen den Namen Temeraire. Gemeinsam reisen sie nach England, um dort in einem Luftstützpunkt ihre Ausbildung anzutreten. „Drachenbrut“ bietet einen gelungenen Reihenauftakt, der sowohl Laurence und Temeraire als Protagonisten so wie auch den Leser in eine magische Welt entführt, in der alle gemeinsam lernen müssen. Und ebenso wie Temeraire und Laurence äußerst schnell eine Bindung zueinander aufbauen, sind sie auch mir rasch ans Herz gewachsen. Temeraire ist wissbegierig und intelligent, aber eben auch eigenwillig, und hält den ruhigen und höflichen Laurence ganz schön auf Trab. Immer wieder werden die beiden vor kleinere und größere Herausforderungen gestellt, während sie ihre Ausbildung absolvieren und dann letztendlich doch viel zu früh in den Kampf ziehen müssen. Naomi Novik schafft es, die historischen Ereignisse der napoleonischen Kriege wunderbar mit den phantastischen Elementen um die Drachen herum zu kombinieren und dabei ihre ganz eigene Welt aufzubauen. So gibt es zum Beispiel viele verschiedene Drachenarten, die alle für etwas anderes bekannt sind und dementsprechend auch auf taktische Art unterschiedlich im Kampf eingesetzt werden. Temeraire und Laurence müssen also lernen, sich mit anderen Drachen und ihren Reitern zu arrangieren und ein perfektes Team zu bilden. Ich muss gestehen, leider nicht allzu viel zum Schreibstil sagen zu können, da es schon einige Jahre her ist, dass ich die ersten drei Bände der Reihe gelesen habe. Der Grund für die jetzige Rezension ist, dass ich gerne weiterlesen und die Bücher auch rezensieren möchte, und dazu zudem bald eine gemeinsame Leserunde mit Kristin von Roman-Tipps ansteht, sobald sie Band 3 beendet hat. Ich kann mich aber daran erinnern, dass die Erzählart oft recht nüchtern war, was hervorragend zu Laurence als Erzähler passt. Trotzdem kommen Humor und Emotionen nicht zu kurz und ich hatte oft genug Grund, zu schmunzeln oder zu lachen, vor allem wenn Laurence und Temeraire miteinander interagieren. Mein Fazit: „Drachenbrut“ von Naomi Novik ist ein gelungener Auftakt für die historische Fantasy-Reihe „Die Feuerreiter Seiner Majestät“. Zwar ist es schon ein wenig länger her, dass ich diesen ersten Teil gelesen habe, aber er ist mir stets in guter Erinnerung geblieben und ich freue mich sehr darauf, die Reihe endlich einmal weiterzulesen. Bis Kristin so weit ist, schaffe ich es leider nur nicht, die ersten drei Bände noch einmal zu lesen, weil noch zu viel anderes auf dem Plan steht. Das war auch damals der Grund für die Reihenpause, die sich leider bis heute gezogen hat. Laurence und Temeraire sind mir schon in der ersten Geschichte sehr ans Herz gewachsen und die Autorin schafft es auf wunderbare Weise, ihre phantastischen Elemente mit der Historie rund um die napoleonischen Kriege zu verbinden. Wer Drachen mag, dem kann ich diese Reihe nur wärmstens empfehlen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Die erfolgreiche Bestsellerautorin Naomi Novik wurde 1973 in New York geboren und ist mit polnischen Märchen, den Geschichten um die Baba Jaga und den Büchern von J.R.R. Tolkien aufgewachsen. Sie hat englische Literatur studiert, im Bereich IT-Wissenschaften und an der Entwicklung von Computerspielen gearbeitet. Doch dann erkannte Naomi Novik, dass sie viel lieber schreibt als programmiert. Mit ihrem Debüt, der Fantasyreihe »Die Feuerreiter seiner Majestät«, wurde sie weltbekannt. Inzwischen hat sie zahlreiche Preise erhalten, darunter 2016 den Nebula Award für »Das dunkle Herz des Waldes« und 2019 den Locus Award für »Das kalte Reich des Silbers«. Naomi Novik lebt mit ihrer Familie und sechs Computern in New York.

Zur Autor*innenseite

Links

Pressestimmen

"Eines der besten Bücher, das ich seit vielen Jahren gelesen habe. Eine wirklich originelle, neue Idee."

David Feintuch

"Diese Romane sind einfach wunderbar - hochoriginell, rasant geschrieben und voll großartiger Charaktere aus Fleisch und Blut!"

Peter Jackson

"Ich kann es gar nicht erwarten, diese atemberaubenden Napoleonischen Drachenkriege zu verfilmen!"

Peter Jackson

Weitere E-Books der Autorin