Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

James Rollins, Rebecca Cantrell

Die Apokalypse des Blutes

Thriller

(3)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
8,99 [A] | CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Der packende Abschluss der SPIEGEL-Bestsellertrilogie

Das leibhaftige Böse treibt auf der Erde sein Unwesen, und die Archäologin Erin Granger ist die Einzige, die es aufhalten kann. Doch dafür muss sie ein uraltes Rätsel lösen, das im Evangelium des Blutes geschrieben steht: Was ist der Kelch des Luzifer und wie kann er neu geschmiedet werden? Und was hat es mit dem Rat des Unsterblichen Lazarus auf sich, dass sie Evas gebrochenes Versprechen an die Schlange im Paradies erfüllen soll? Erin läuft die Zeit davon, doch sie ist entschlossen, die Aufgabe zu lösen – auch wenn sie dafür im wahrsten Sinne des Wortes die Tore der Hölle durchschreiten muss …


Aus dem Amerikanischen von Norbert Stöbe
Originaltitel: Blood Infernal (The Blood Gospel 03)
Originalverlag: William Morrow, New York 2015
eBook epub (epub), 14 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-641-16466-9
Erschienen am  18. April 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Bester Teil der Reihe

Von: Lisa Papyrus

27.07.2021

Nach dreimonatiger Pause hatte ich jetzt endlich Zeit und List mich an den letzten Teil rund um Erin, Jordan und Rhun zu setzen. Nicht, dass ich mich nicht auf den letzten Band gefreut hätte, allerdings habe ich schon mehr als einmal schlechte Erfahrungen mit dem dritten Teil einer Trilogie gemacht und war deshalb etwas zurückhaltend. Gerade deshalb, da mir die ersten Teile gut gefallen haben. Doch als dann mein eBook zur Hand genommen und mit dem Lesen begonnen habe, konnte und wollte ich meinen eReader nicht mehr aus der Hand legen. Sämtliche Bedenken waren in Vergessenheit geraten. Ich war gefangen in dem letzten großen Abenteuer unserer drei Helden. Doch etwas war anders wie bei den beiden zuvor, das hier war größer und bedeutender. Nichts aus den letzten beiden Teilen sollte eine Rolle mehr spielen, sämtliche Mühen wären umsonst, wenn sie es nicht schaffen, das letzte Rätsel, die Prophezeiung des Evangeliums zu lösen. Und was soll ich sagen, ohne euch zu spoilern. Ich kann nur sagen, dass ich es großartig fand. Ich spreche einfach noch etwas über die Charaktere mit denen wir auf diese Reise gegangen sind. Wer die ersten beiden Teile noch nicht gelesen hat, sollte den nächsten Abschnitt mit Vorsicht genießen. Spoiler sind möglich und auch sehr wahrscheinlich. Beginnen möchte ich mit der weiblichen Hauptfigur, Dr. Erin Granger. Sie hat mir in diesem Band wunderbar gefallen im Gegensatz zu der Unsterblichkeit von Rhun, Sophia und Christian ist sie wunderbar menschlich. An manchen Stellen macht, zweifelt sie, manchmal macht sie sich Sorgen, kämpft unter den widrigsten Umständen, trotzdem gibt sie nie und verliert nie die Hoffnung. Sie sucht stets nach dem Guten und dafür mag ich sie. Da ich Rhun schon erwähnt habe, auch ein paar Sätze zu ihm. In der Dreiergruppe war er immer der Geheimnisvollste und das hat er auch nicht verloren, in meinen Augen gewinnt er sogar noch dazu. Gerade durch die Anwesenheit von Elisabeth mit der er untrennbar verbunden ist. Zusammen sind die beiden eine Ergänzung und behalten auch in schwierigen Situationen den Überblick. Dann noch zu Jordan, bei ihm war ich etwas zwiegespalten. Durch die Ereignisse im letzten Teil ist er einfach nicht mehr der Alte. So viel zu den Charakteren, meinem Gefühl nach muss ich nicht wirklich viel über den Schreibstil der beiden Autoren sagen, wer die ersten Teile kennt, ist damit vertraut. Eigentlich möchte ich noch ein wenig vom dem Buch schwärem, doch mir wollen die richtigen Worte nicht einfallen, so dass ich euch den kompeletten Inhalt verraten würde und um das Vergnügen, es selbst zu lesen möchte ich euch nicht bringen. Hier nun mein Fazit. In meinen Augen ist „Die Apokalypse des Blutes“ der stärkste Teil der Reihe. Der Anfang ist spannend, der Mittelteil ist spannend, das Ende ist höchst spannend und ich war innerlich vor Aufregung sehr angespannt. Der Prolog rundet die ganze Erzählung noch einmal wunderbar ab. Ein Highlight für mich. 5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Sanktuarium

Von: wal.li

19.06.2016

Und wieder gibt es lediglich eine kurze Phase des Innehaltens für die Archäologin Dr. Erin Granger und ihre Mitstreiter. Die Strigoi scheinen stärker zu werden und es ist unklar wieso. Erin schleicht sich in die geheime Bibliothek des Sanguinarierordens, um nach Hinweisen zu suchen. Die Prophezeiung, die sie den Priester Rhun Korza und den Soldaten Jordan Stone betrifft, hat sich noch nicht gänzlich erfüllt. Noch einen gemeinsamen Kampf haben sie auszufechten. Und so wie sie manchmal Hilfe von unerwarteter Seite bekommen, drohen auch Gefahren, wo sie nicht zu vermuten sind. In diesen dritten und letzten Teil der Reihe um den Sanguinarier geht es um nichts Geringeres als die Rettung der Welt. Das Böse und die Dunkelheit durchdringt die Welt und scheint die Übermacht zu gewinnen. Man könnte sich an die heutige Gegenwart erinnert fühlen und würde sich ein solches Dreigestirn wünschen, dass die angestammte Ordnung wieder herstellt. Ein Wunsch, der wohl kaum erfüllt wird, die Menschheit ist für sich selbst verantwortlich und kann sich demzufolge auch nur selbst Einhalt gebieten. In der Geschichte dieser Trilogie machen sich jedoch Erin, Rhun und Jordan auf, das Bestand der Erde zu erhalten. Dabei entschlüsselt Erin kleinste Hinweise, während Rhun mit seiner übermenschlichen Kraft so manche Gefahr ausräumt. Jordan vom Engel berührt trotzt selbst den größten Feinden. Nur gemeinsam können sie die Rätsel lösen und ihrem Ruf folgen. Zwar durchaus blutrünstig sind die Schilderungen, mit denen das Autorengespann die Leser vielleicht bannt vielleicht auch erschöpft. Doch die Konstruktion der Handlung, die die Grundlage für alle Kämpfe bildet, ist sehr fesselnd. Alles hängt zusammen, Wissenschaft, Religion, Glaube. Das Gefüge der Welt. Die Neugier der Menschen, ihr Wille in die natürliche Ordnung einzugreifen. Sich mit dem Gedanken, Gutes zu wollen, zu rechtfertigen, um jede unsägliche Tat auszuführen. Kann es unter diesen Voraussetzungen überhaupt gelingen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, die aufgerührten Wogen zu glätten. Gepackt verfolgt man den Weg der Protagonisten zur Antwort.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Neueste Technologiekenntnisse und fundierte wissenschaftliche Fakten, genial verknüpft mit historischen und mythologischen Themen – all das macht die Abenteuerthriller von James Rollins zum einzigartigen Leseerlebnis. Der passionierte Höhlentaucher James Rollins betreibt eine Praxis für Veterinärmedizin in Sacramento, Kalifornien.

Zur Autor*innenseite

Schon im Alter von sieben Jahren träumte Rebecca Cantrell davon, eines Tages Autorin zu werden. Diesen Traum verwirklichte sie mit ihrem Debütroman »A Trace of Smoke«, für den sie vielfach ausgezeichnet wurde, u.a. mit dem Bruce Alexander Award und dem Macavity Award. Rebecca Cantrell spricht fließend Deutsch und verließ vor Kurzem mit ihrem Mann und ihrem Sohn die sonnigen Küsten Hawaiis, um in Berlin zu leben.

Zur Autor*innenseite

Norbert Stöbe, 1953 in Troisdorf geboren, begann schon als Chemiestudent zu schreiben. Neben seiner Tätigkeit als Chemiker am Institut Textilchemie und Makromolekulare Chemie der RWTH Aachen übersetzte er die ersten Bücher. Sein Roman New York ist himmlisch wurde mit dem C. Bertelsmann Förderpreis und dem Kurd-Lasswitz-Preis ausgezeichnet. Seine Erzählung Der Durst der Stadt erhielt den Kurd-Lasswitz-Preis und die Kurzgeschichte Zehn Punkte den Deutschen Science Fiction Preis. Zu seinen weiteren bekannten Romanen zählen Spielzeit, Namenlos und Der Weg nach unten. Norbert Stöbe ist einer der bekanntesten deutschen Science-Fiction-Schriftsteller. Er lebt als freier Autor und Übersetzer in Stolberg.

Zur Übersetzer*innenseite

Weitere E-Books der Autoren