Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Julie Clark

Der Tausch – Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg.

Thriller – Der Nr.1 SPIEGEL-Bestseller

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Zwei Frauen auf der Flucht. Eine Entscheidung, die alles verändert. Und kein Weg zurück.

New York, Flughafen JFK: Claire soll nach Puerto Rico reisen, um ihren Mann, einen ehrgeizigen Politiker, beim Wahlkampf zu unterstützen. Doch in Wahrheit will sie nichts als fliehen – vor seinen gewalttätigen Übergriffen und der lückenlosen Kontrolle, die er über sie ausübt. Sie kommt mit Eva ins Gespräch, die bei ihrem schwerkranken Mann Sterbehilfe geleistet hat. Zu Hause in Kalifornien erwartet sie die Polizei. Innerhalb weniger Sekunden beschließen sie, die Bordkarten zu tauschen und sich gegenseitig ein neues Leben zu schenken.

Erleichtert landet Claire in Kalifornien. In Evas Haus gibt es allerdings keine Hinweise auf einen Ehemann. Dann erfährt sie, dass das Flugzeug nach Puerto Rico abgestürzt ist. Und kurz darauf entdeckt sie die vermeintlich abgestürzte Eva in einer Fernsehreportage über das Unglück. Lebendig. Hat sie die Flucht in das Leben einer Anderen am Ende doch nur in eine Falle gelockt?

»"Der Tausch“ ist ein wahrer Pageturner voller Cliffhanger und Querverweise, voller falscher Fährten und überraschenden Wendungen, hochaktuell und mutig.«

MDR Kultur (30. April 2021)

Originaltitel: The Flight
Originalverlag: Intercontinental Literary Agency London
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-26757-5
Erschienen am  25. December 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sehr gutes Buch

Von: Antje Baumann

22.04.2022

Der Tausch – Zwei Frauen. Zwei Tickets. Und nur ein Ausweg. Herausgeber ist Heyne Verlag; Deutsche Erstausgabe Edition (25. Dezember 2020) und hat 400 Seiten. Kurzinhalt: New York, Flughafen JFK: Claire soll nach Puerto Rico reisen, um ihren Mann, einen ehrgeizigen Politiker, beim Wahlkampf zu unterstützen. Doch in Wahrheit will sie nichts als fliehen – vor seinen gewalttätigen Übergriffen und der lückenlosen Kontrolle, die er über sie ausübt. Sie kommt mit Eva ins Gespräch, die bei ihrem schwerkranken Mann Sterbehilfe geleistet hat. Zu Hause in Kalifornien erwartet sie die Polizei. Innerhalb weniger Sekunden beschließen sie, die Bordkarten zu tauschen und sich gegenseitig ein neues Leben zu schenken. Erleichtert landet Claire in Kalifornien. In Evas Haus gibt es allerdings keine Hinweise auf einen Ehemann. Dann erfährt sie, dass das Flugzeug nach Puerto Rico abgestürzt ist. Und kurz darauf entdeckt sie die vermeintlich abgestürzte Eva in einer Fernsehreportage über das Unglück. Lebendig. Hat sie die Flucht in das Leben einer Anderen am Ende doch nur in eine Falle gelockt? Meine Meinung: Am Anfang dachte ich, naja, ist halt so ein Buch, welches vorhersehbar ist, aber mitnichten. Es ist von Anfang an sehr spannend und schnell hat sich für mich raus kristallisiert, dass ich immer mehr von Claire lesen wollte, obwohl Eva auch spannend war, aber da ging es ja um die Vergangenheit und bei Claire war es ja die Gegenwart. Auf alle Fälle war es echt spannend und nicht vorhersehbar, die Autorin kam immer mit etwas neuem um die Ecke, was jetzt passierte. Irgendwie auch sehr wichtig für mich, war zu lesen, wie die beiden Frauen es schaffen wollten, von ihren Männern loskommen und welche Gemeinsamkeiten sie haben. Auch wenn es nur eine Frau am Ende schafft, ist es doch irgendwie so bei mir zurück geblieben, als wenn es beide geschafft haben. Und es kommen bei beiden Frauen so viele neue Ereignisse, dass man gar nicht weiter lesen mag, weil man Angst bekommt, dass sie es nicht schaffen würden, aber es bekommen beide unerwartete Hilfen, die sie selber nicht auf dem Schirm hatten. Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen, die Kapitel haben eine angenehme Länge. Mein Fazit: Ich war sehr überrascht von dem Buch und hoffe nun auf ein nächstes Abenteuer der Autorin. Ich vergebe 5 tolle Sterne und kann das Buch absolut weiter empfehlen.

Lesen Sie weiter

Der Tausch (Julie Clark)

Von: Poldi

26.06.2021

Nur zufällig begegnen sich Claire und Eva am Flughafen, doch sie stellen schnell fest, dass sie beide aus ihrem alten Leben fliehen wollen. Die eine, weil sie von ihrem dominanten Mann physisch und psychisch unterdrückt wird. Die andere, weil ihr eine empfindliche Strafe droht, weil sie ihrem schwerkranken Mann Sterbehilfe geleistet hat. Kurzerhand tauschen die beiden ihre Bordkarten und tauschen ihre Leben auf. Doch vollkommen können sie sich ihrer Vergangenheit nicht entziehen… Julie Clark hat in ihrem neuen Roman „Der Tausch“ ein interessantes Gedankenspiel als Grundsatz ausgelotet: Können zwei Menschen so einfach ihr Leben tauschen, untertauchen, vor alten Problemen fliehen? Doch das sind bei weitem nicht die einzigen Themen, die in dem als Thriller betitelten Roman aufgegriffen werden, denn die Autorin schafft es durchaus geschickt, die Leben der beiden Protagonistinnen im Laufe der Zeit mit immer mehr Fragezeichen zu versehen, Zweifel zu säen und sie immer wieder in ein anderes Licht zu rücken. Dabei hat man dank einer genauen Charakterisierung der beiden das Gefühl, diese immer besser kennenzulernen. Das gelingt durchaus bei einigen anderen Nebenfiguren, andere (und durchaus auch wichtige) Rollen bleiben etwas blass und werden recht eindimensional dargestellt. Besonders einige Männer werden in ein sehr stereotypes Bild gepresst, was zugegebenermaßen wichtig für die Entwicklung der Handlung ist, aber durchaus eine Spur mehr Subtilität vertragen hätte. Gut gefällt mir auch die Stimmung, die dicht ist, sich aber nicht in den Vordergrund drängt – es geht nicht um die Kulisse, sondern um die Ereignisse, die vor ihr stattfinden. Der Verlauf ist durch die Zweiteilung der Handlung in die beiden Erzählstränge und die eher kurzen Kapitel dynamisch und abwechslungsreich, was durch den flüssigen Schreibstil unterstützt wird – besonders, da dieser gut an die verschiedenen Szenerien angepasst wurde. Zudem gibt es wechselnde Perspektiven, Rückblicke in die Vergangenheit, ein paar überraschende Wendungen und einige falsche Fährten, was einen kurzweiligen Eindruck hinterlässt. Allerdings muss man sich dabei auch nicht nur mit den bereits erwähnten Oberflächlichkeiten abfinden, sondern auch mit einigen recht unglaubwürdigen Entwicklungen oder unlogischen Handlungen der Figuren. Davon konnte ich wegen der gebotenen Spannung allerdings hinwegsehen, der Plot insgesamt ist zudem gut konstruiert. „Der Tausch“ weckt das Interesse an dem interessanten Gedankenspiel schnell und nachhaltig, da die Grundidee schon bald mit vielen weiteren Ideen angereichert und verfeinert wird. Dabei entsteht schnell eine Spannung, die durch die Undurchsichtigkeit einiger Entwicklungen entsteht. Die Charakterisierung ist meist, aber nicht immer facettenreich und treffend, und trotz einiger Stolpersteine ist der Plot überzeugend gelungen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Julie Clark wuchs in Santa Monica auf. Während sich ihre Freunde auf Surfbrettern in die Wellen stürzten, las sie lieber Bücher am Strand. Nach dem Studium arbeitete sie in Berkeley an der University of California. Dann kehrte sie zurück nach Santa Monica, wo sie heute mit ihren beiden Söhnen und einem Goldendoodle lebt und als Lehrerin tätig ist. Mit ihrem gefeierten internationalen Debüt »Der Tausch« eroberte sie die SPIEGEL-Bestsellerliste im Sturm und stand wochenlang auf Platz 1.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Atemlose Spannung«

Lisa (13. January 2021)

»Fesselnd!«

OK!, (27. January 2021)

»Hochspannende(r) Krimi«

Brigitte Woman (03. March 2021)

»Gänsehaut pur«

Radio Schwaben (17. January 2021)

»Spannung pur – von der ersten bis zur letzten Seite.«

Neue Welt für die Frau (13. January 2021)

»Fesselnder internationaler Bestseller«

Frau im Spiegel (30. March 2021)

»Ein echter Pageturner.«

Fränkische Nachrichten (22. February 2021)

»Eine fesselnde Geschichte.«

Radio 1 (CH) (11. January 2021)

»Ein grossartig geschriebener psychologischer Spannungsroman, den man am liebsten in einer Nacht durchliest.«

Schweizer Familie (15. February 2021)

»Eine sehr unterhaltsame Lektüre […] und süffig zu lesen.«

Schweizer Radio und Fernsehen (16. February 2021)

»(E)in kluger und einfallsreicher Thriller«

Revue (LUX) (20. January 2021)

»Eine spannende Geschichte über zwei starke Frauen«

Passauer Neue Presse (10. April 2021)

»Packende(r) Thriller«

Münchner Merkur (09. March 2021)

»Und somit ist „Der Tausch“ nicht nur ein Thriller mit Pageturner-Qualitäten, sondern auch ein feministischer Roman über die Loyalität unter Frauen.“«

Weser Kurier (14. January 2021)

»Unterschiedliche Stil- und Zeitformen verleihen dem Werk einen ganz eigenen Charme.«

Women's History (15. September 2021)

»Julie Clark hat mit „Der Tausch“ einen bemerkenswerten Psychothriller geschrieben.«

Forum das Wochenmagazin (05. November 2021)

»Ein echter Suspense-Pageturner voller überraschenden Wendungen!«

sole (27. July 2021)

»„Der Tausch“ von Julie Clark ist ein packender Thriller mit psychologischer Tiefe, der Krimi-Fans begeistern wird.«

Ostthüringer Zeitung (09. March 2021)

»Ein von Beginn an fesselnder Psychothriller mit völlig unerwartetem Ende.«

Mainhatten Kurier (24. February 2021)

»Spannend, ein echter Pageturner«

Absolut Beautiful (10. January 2021)

Weitere E-Books der Autorin