Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Der Orangengarten

Roman

eBook epub
4,99 [D] inkl. MwSt.
4,99 [A] | CHF 6,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Dieser Sommer duftet nach Orangen und der ganz großen Liebe!

Calliopes Leben scheint perfekt. Sie lebt auf einer kleinen Insel vor Sizilien auf einem wunderschönen Landgut und hat mit Ettore den Mann ihrer Träume geheiratet. Doch dann hat Ettore einen folgenschweren Unfall und zieht sich völlig zurück.

Calliope versucht verzweifelt, seinen Lebenswillen neu zu entfachen und gleichzeitig die in eine Krise geratene Pastamanufaktur der Familie zu retten. Als ihre Jugendliebe Amos auf die Insel zurückkehrt, steht plötzlich nicht nur ihr Leben, sondern auch ihr Herz Kopf. Und während im Garten des Landguts die Orangen zu blühen beginnen, muss Calliope die wohl schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen ...

Valentina Cebeni verzaubert ihre Leserinnen mit traumhaft schönem Inselsetting und ganz großen Gefühlen!


Aus dem Italienischen von Ingrid Ickler
Originaltitel: L'amore che ci resta
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-25367-7
Erschienen am  01. April 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Spannung pur

Von: Julia

30.12.2020

Zur Geschichte der Orangengarten: Calliope und Ettore sind bis zur Hochzeit glücklich, – aber nur bis ihren Vater ihm die Leitung der Familien – Pasta – Fabrik übergeben hat. Und dass, obwohl sie dafür viel besser geeignet wäre. Es ist zu viel Arbeit für Ellores, aber zu wenig Interesse an eigener Gründung der Familie, was Calliope nach 6 Jahren danach nicht gerade überglücklich macht. Doch dann passiert ein schwerer Unfall und Ettores stellt sie damit auf eine noch härtere Belastungsprobe, als sie je erwartet hatte. Ettore landete im Rollstuhl und gibt ihr dafür die Schuld an ihren letzten Streit und damit an dem Unfall. Er verschließt sich immer mehr vor seiner Frau und Callope wird immer wieder zurückgestoßen. Doch wie viel Wut und Schmerz kann eine eigene Ehe noch ertragen? Callope versucht immer wieder an ihren Mann durchzukommen, doch mit jeder Zurückweisung kommt auch immer mehr Verzweiflung, was sie kaum noch ertragen kann. Auf einmal kommt die Jugendliebe Amos ihr gerade recht und zum ersten Mal fühlt sie sich nach langer Zeit wieder begehrt. Doch was macht sie nun, wird sie ihm nachgeben und damit die Ehe und ihren Mann hinter sich lassen? Das Cover: Ist passend zum Titel gemacht und auf jeden Fall interessant. Aber man kann nicht erahnen, was hinter dem Cover sich versteckt. Der Autor: Ein sehr angenehmer Schreibstil, der flüssig und warm ist. Man konnte sich leicht reinlesen und wurde durch das Schreiben mitgezogen und in den Bann genommen. Dieser Schreibstil hat sich vom Anfang bis zum Ende gehalten. Die Spannung von der Geschichte war am Anfang leicht, man merkte das sich was angebahnt hat zwischen dem Ehepaar und merkte beim Lesen dann die Spannungen der Eheleute und auch die Verzweiflung von Callope, was sie sich wünschte, war ihren Mann egal. Er hat sich nur noch für seine Arbeit interessiert und dann kam es wieder zum Streit. Hier merkte man deutlich, was auf einen zukommt. Der Unfall, der eine Mauer zwischen dem Ehepaar aufbaut und ich bin hin- und hergerissen. Ich verstehe Ettores sehr gut, den sein Leben hat sich 100 % verändert und damit muss man lernen umzugehen. Seine Verzweiflung und Traurigkeit und seine Wut, die leider gegen seine Frau geht. Er bestraft sie für den Unfall und da verstehe ich sie sehr gut. Ihre Traurigkeit und dann das Zurückstoßen kenne ich und sofort war ich bei ihr. Doch dann kommt die Jugendliebe und …… Es war sehr spannend und aufregend, geprägt von der Ehekrise und Verzweiflung. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und man konnte jedes Gefühl merken und ich hatte das Gefühl auch in meiner Stimmung. Wurde traurig bei der Verzweiflung, aber auch bei seinen Reaktionen. Beide Charaktere sind gut ausgearbeitet worden und konnten sich gut einbringen. Die ganze Geschichte hat mir mit allen Gefühlen und Geschehnissen gut gefallen. Ich gebe dem Orangengarten gerne 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

„Der Orangengarten“ - Valentina Cebeni

Von: callmebookworm

16.12.2020

„Der Orangengarten“ ist der vierte Roman der italienischen Bestsellerautorin Valentina Cebeni. Das Cover weckt Sommergefühle, hat einen Hauch von Leichtigkeit und bringt den Genuss von ganz viel Vitamin C :) Die Protagonistin des Buches Calliopes lebt mit ihrer Muttet Azalea, ihrer Schwester Diana und ihrem Ehemann Ettore, den sie über alles liebt, auf einem idyllischen Landgut an der Nordküste Siziliens. Zu Anfang des Buches beklagt sie sich über die Einsamkeit, da ihr Ehemann die Leitung der Pastafabrik übernommen hat, die ihm sein Schwiegervater zu Lebzeiten aufgebürdet hat. Leider holt das Ehepaar das Schicksal ein: Ettore hat einen folgenschweren Autounfall, liegt im Koma und erhält anschließend die Diagnose: Querschnittlähmung. Nichts ist mehr wie es war. Während Calliopes alles tut, um ihren Mann zu unterstützen und aufzurappeln, zieht sich ihr Mann komplett zurück und weist sie vehement zurück. Calliopes kämpft und kämpft, es raubt ihr alle Kraft, doch sie ist hartnäckig und stark. Hinzukommt, dass sie fortan die Pastafabrik vor der Insolvenz retten muss. Als würde das alles nicht genügen, taucht ihre alte Jugendliebe Amos auf, der sie immer noch abgöttisch liebt und zurück möchte. Kämpft sie weiter um ihre Ehe oder gibt sie sich in die Hände von Amos? Kann sie die Pastafabrik retten? Was hat das alles mit dem Orangengarten zu tun? Seid gespannt... Der Roman ist sehr tiefgründig und emotional. Es ist frustrierend, mitfühlend und traurig zugleich. Man fühlt mit der Protagonistin mit. Ich wollte zwischenzeitlich aufschreien : „Ettore, jetzt hör endlich auf! Deine Frau liebt Dich und steht zu Dir!“ Wahrscheinlich auch, weil man Ettores Gefühle lediglich über die Dialoge erfährt. Während man das ganze Buch über Calliopes Gedanken und Emotionen beschrieben bekommt. Manchmal empfand ich das Buch zu langatmig. Das Thema wird zu sehr in die Länge gezogen. Hier hätte ich mich als Autorin etwas kürzer gefasst. Außerdem waren die übrigen Charaktere zwar authentisch, aber unnahbar. Das Schicksal von Diana hat für mich ein abruptes Ende genommen. Alles in allem aber dennoch ein toller Roman! Die Handlung ist hochspannend.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Valentina Cebeni wurde 1985 in Rom geboren, doch sie trägt das türkisblaue Meer, das die Küste Sardiniens umspielt, im Herzen. Bereits seit ihrer Kindheit hat sie zwei große Leidenschaften: für mitreißende Geschichten und für das Kochen und Backen. Sie liebt es, über die Rezepte ihrer Familie die gemeinsame Vergangenheit wiederzuentdecken. Mit ihren gefühlvollen Romanen hat sie sich in die Herzen ihrer Fans geschrieben.

Zur Autor*innenseite