Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

William Kamkwamba , Bryan Mealer

Der Junge, der den Wind einfing

Eine afrikanische Heldengeschichte

Der Junge, der den Wind einfing
eBook epub
3,99 [D] inkl. MwSt.
3,99 [A] | CHF 4,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

William Kamkwambas bewegende Geschichte neu aufgelegt

William wächst auf einer Farm in Malawi auf, einem der ärmsten Länder der Welt. Nur kurz kann er zur Schule gehen. Dennoch baut er mit 14 Jahren ein Windrad, mit dem er Strom erzeugen kann. So erfüllt sich der wissbegierige Junge trotz vieler Hindernisse einen Traum und verändert damit das Leben seiner Familie und der Menschen in seinem Dorf.

Diese wahre Geschichte ist die Vorlage für den erfolgreichen Netflix-Film. Eine moderne Heldensaga, die zum Staunen anregt und Mut macht.


Aus dem Amerikanischen von Ulrike Kretschmer
Originaltitel: The Boy who Harnessed the Wind
Originalverlag: HarperCollins
eBook epub (epub)
Mit zahlreichen Fotos und Abbildungen
ISBN: 978-3-641-26644-8
Erschienen am  25. January 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Eine sehr berührende Biografie, die ihresgleichen sucht

Von: Biggi Schuhwerk

15.10.2021

William wächst in einem der ärmsten Länder der Welt auf. Sein junges Leben ist geprägt von Hungersnot und Geldproblemen. Die Schule kann er leider nur kurz besuchen. Und trotzdem will er Wissenschaftler werden. Mit Hilfe von Büchern aus der Bibliothek eignet er sich begierig ein immer größeres Wissen an. Und mit gerade einmal 14 Jahren baut er ein Windrad, mit dem er Strom für seine Familie erzeugen kann. Und so erfüllt sich der unglaublich wissensdurstige Junge trotz vieler Hindernisse seinen Traum. Stück für Stück. Bis er schließlich das Leben seiner Familie und natürlich auch sein eigenes komplett verändert. Was für eine wunderschöne Geschichte, die das Leben geschrieben hat. Ich lese sehr gerne authentische Romane.aber diese hier ist ganz besonders.Sie führt einem vor Augen, wie gut wir es eigentlich haben. William zeigt dem Leser, was es heißt, ums Überleben kämpfen zu müssen. Doch nicht nur ums Überleben, sondern auch um unser Wissen und um Bildung. Für uns Menschen in der westlichen (zivilisierten) Welt ist dieses Privileg nichts Besonderes. Schule ist für viele eher lästig. Der Junge, der den Wind einfing“ ist ein Buch das zum nachdenken anregt. Es ist wunderschöne Homage an die Tatsache, dass wirklich jeder einzelne von uns etwas in der Welt bewirken kann, wenn er es nur aus ganzem, tiefstem Herzen will. Von mir bekommt dieses Buch die absolut höchste Bewertung die ich vergeben kann.

Lesen Sie weiter

Eine Heldengeschichte

Von: Petra Radtke

09.05.2021

William Kankwamba ist auf einer Farm in Malawi aufgewachsen. In dem autobiographischen Buch wird der Leser bekannt gemacht mit dem entbehrungsreichen Leben der Farmer und ihrer Familie in diesem afrikanischen Land. Die Ernten sind abhängig vom Regen, der mal zu wenig und mal zu viel fällt und dann die Ernte durch Dürre oder Überschwemmungen vernichtet. William ist ein wissbegieriger Junge und geht gerne zur Schule. Er möchte die Zusammenhänge zwischen Natur und Wissenschaft kennenlernen und interessiert sich auch für technische Neuerungen, die das Leben der Menschen im Dorf verbessern könnten. Gern geht er mit seinen Freunden zur Müllhalde um im Schrott noch Brauchbares zu finden, aus dem er zB. ein Radio bastelt. Sein Traum ist es, einmal zu studieren und so der Armut zu entkommen. Als sein Vater nicht mehr das Schulgeld bezahlen kann, eignet er sich in der Bibliothek selbst Wissen an. In einer Hungersnot kommt er auf die Idee ein Windrad zu basteln, mit dessen Hilfe die Felder wieder bewässert weden können, um so eine reiche Ernte zu erhalten. Er ist 14 Jahre alt und verändert das Leben der Dorfbewohner, indem so Strom zu erzeugt wird. Er wird zum Vorbild für das ganze Land und sein Traum vom wissenschaftlichen Studium wird nun auch wahr. Williams Geschichte ist in der Ich-Form geschrieben. Er ist 1987 geboren und die Geschichte mit dem Windrad spielt im Jahr 2001. Es ist erschreckend zu erfahren unter welchen Bedingungen dort in Malawi die Menschen noch leben müssen. Hungersnöte, Malaria, Bildung nur für die, die bezahlen können, Aberglaube, schlechte Lebensbedingungen - das alles ist der Alltag in Afrika. Beim Lesen war ich begeistert von dem Jungen, der trotz aller Schwierigkeiten , nie seinen Traum aus den Augen verlor, möglichst viel Wissen zu bekommen, um das Leben der Menschen in seinem Land zu verbessern. Es ist eine Heldengeschichte, die als Vorbild für die Jugend in jedem Land gelten sollte. Spannend und unterhaltsam geschrieben und es lässt den Leser nachdenklich zurück.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

William Kamkwamba wurde 1987 in einem Dorf in Malawi geboren. Seine besondere Geschichte fand rasch internationale Anerkennung, die ihm neue Türen öffnete. Er studierte Umwelttechnik am Darmouth College, USA, und war Sprecher auf mehreren TED Conferences. Heute pendelt er zwischen Malawi und den USA. Sein Bestseller »Der Junge, der den Wind einfing« wurde von Chiwetel Ejiofor verfilmt und erschien 2019 auf Netflix. Der Film lief auf dem Sundance Film Festival und wurde 2020 in der Kategorie Bester internationaler Film für den Oscar eingereicht. Die deutschsprachige Ausgabe des Buches wurde 2010 mit der Corine – Internationaler Buchpreis ausgezeichnet.

Bryan Mealer ist freier Journalist und Autor. Er war amerikanischer Korrespondent der Associated Press in Kinshasa und berichtete aus allen Regionen Afrikas. Mealer lebt mit seiner Familie in Austin, Texas.

www.williamkamkwamba.com; http://www.movingwindmills.org

Zur Autor*innenseite