Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Andreas Ulrich

Das Engelsgesicht

Die Geschichte eines Mafia-Killers aus Deutschland.
Ein SPIEGEL-Buch

eBook epubNEU
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein Mafia-Killer bricht sein Schweigen: Authentische Einblicke in die unbarmherzige Welt des organisierten Verbrechens.
Mit einem neuen Vorwort, exklusiv wieder als E-Book erhältlich.

Wer gegen die Omertà, das Schweigegelübde, verstößt, ist so gut wie tot. Doch Giorgio Basile, der Mann, den sie »Engelsgesicht« nannten, lebt. Der Sohn italienischer Gastarbeiter wuchs im Ruhrgebiet auf und soll rund 30 Menschen auf dem Gewissen haben.

Als deutsche Fahnder ihn 1998 fassen, redet er. In schonungsloser Offenheit schildert er sein Leben und seine Taten. Mit seiner Beichte und als Kronzeuge in aufsehenerregenden Mafia-Prozessen hat er viele alte Freunde vor Gericht gebracht. Heute lebt der ehemalige Profikiller unter einer neuen Identität in Italien. Andreas Ulrich bietet einen seltenen und spannenden Einblick in die Welt des organisierten Verbrechens.

»Wer je gedacht hatte, die Mafia sei so stilvoll, wie in Der Pate, sollte dieses Buch von Andreas Ulrich und Giorgio Basile lesen.«

Welt am Sonntag (26. March 2006)

Originalverlag: DVA / SPIEGEL Buchverlag, München 2005
eBook epub (epub), 12 farbige Abbildungen, 8 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-641-29904-0
Erschienen am  03. May 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Andreas Ulrich

Andreas Ulrich, geboren 1962, arbeitete neun Jahre als Polizeireporter in Hamburg, bevor er 1999 als Redakteur zum SPIEGEL ging. Dort war er im Deutschland-Ressort zuständig für Kriminalität und Terrorismus. 2005 veröffentlichte er den SPIEGEL-Bestseller »Das Engelsgesicht«, das nun erstmals als E-Book erscheint. Andreas Ulrich lebt heute als freier Autor in Hamburg und Italien.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Er ist Schwerkrimineller. Aber es ist nicht die Polizei, die ihn jagt. Es sind die Menschen, die er früher für Freunde hielt.«

Express (01. January 2007)

»Eine authentische und bislang nie beschriebene Innenansicht der Verbrecherorganisation.«

Der SPIEGEL (12. September 2005)

»Der Autor hat ein spannendes, lesenwertes, bisweilen auch beängstigendes Buch geschrieben.«

Südwest Presse (11. January 2006)

»Der Spiegel-Redakteur Andreas Ulrich liefert in seiner Dokumentation Das Engelsgesicht staunenswertes Material.«

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (24. September 2005)