Zuflucht

Roman

(1)
Taschenbuch
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Cassandra lebt zurückgezogen auf einer kleinen Insel in Ontario, die ihr schon zu Kinderzeiten als Refugium diente. Doch die Jugendtage der 96-Jährigen liegen weit zurück, ihre Neugier und ihr Wissensdrang hatten sie einst als Krankenschwester hinausgeführt in die Welt: nach New York, Mexiko und Montreal. Sie hat die großen Umbrüche und Katastrophen ihrer Zeit erlebt - und ihren Sohn verloren, der als Pilot der Royal Canadian Airforce in Südostasien im Krieg umgekommen ist. Doch nun erhält sie E-Mails von einer jungen Frau aus Burma, die behauptet, Charlies Enkeltochter zu sein – ihre Urenkelin –, und nach Kanada einwandern will. Als Nang dann tatsächlich vor ihr steht, muss Cassandra sich ihrer Vergangenheit und der Zukunft stellen.


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Cornelia Holfelder-von der Tann
Originaltitel: REFUGE
Originalverlag: ECW PR
Taschenbuch, Broschur, 400 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-71940-2
Erschienen am  14. September 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Ontario, Kanada

Rezensionen

Das Vertraute im Fremden

Von: Kate Rapp

05.12.2020

Ich mochte das Buch und ich mochte die Sprache dieser preisgekrönten kanadischen Autorin, allerdings hätte ich mir eine leichte Verschiebung des Fokus gewünscht. Es wird das Leben einer über Neunzigjährigen erzählt, die zurückgezogen auf einer kleinen Insel in einem See in Ontario lebt und deren Abgeschiedenheit von einer geflüchteten jungen Frau aus Burma gestört wird. Sie behauptet, mit ihr verwandt, ihre Urenkelin zu sein, und in Erinnerungen, die als Rückblenden erzählt sind, lernen wir die Lebensgeschichte der betagten Cassandra McCallum kennen. Dieses bewegte Leben ist durchaus interessant - ledige Mutter, Krankenschwester, Fotografin - aber mich hätte die Lebensgeschichte der jungen Flüchtlingsfrau ebenso sehr interessiert. Diese wird als Rahmenhandlung nur Häppchenweise gereicht und es entstehen kaum belastbare innere Bilder, eher Klischeehafte Schemen von Nang Aung Myaing und ihrer asiatischen Exotik. Das Misstrauen der alten Lady weicht, nachdem sie Nang einige Zeit beherbergt hat, allmählich zunehmender Vertrautheit, sodass es am Ende letztlich unerheblich erscheint, wie der DNA-Test ausfällt. Darin liegt die einzige Entwicklung der Protagonistin, deren Leben sich wie eine Fotocollage zusammensetzt. Insgesamt war mir die Lebensgeschichte von Cassandra jedoch zu bemüht und überladen. Dass sie in Mexiko Privatkrankenschwester ausgerechnet Frida Kahlos war, hat den Bogen für mich etwas überspannt. Die Gesamtaussage, dass wir auch im Fremden Vertrautes entdecken können, halte ich dagegen für mehr als gelungen. Aus dem Englischen von Cornelia Holfelder-von der Tann, Btb 2020

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Merilyn Simonds

Merilyn Simonds wurde in Winnipeg, Manitoba, geboren und ist in Lateinamerika aufgewachsen. Sie ist eine der profiliertesten Schriftstellerinnen Kanadas, ihr Werk wurde vielfach mit Preisen ausgezeichnet. Simonds lebt heute abwechselnd in Kanada und Mexiko.

Zur Autor*innenseite