Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Zimmer 103

Roman

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

New York 1982. Viv Delaney arbeitet als Nachtwächterin im Sun Down Motel. Doch die Nächte dort sind lang. Und einsam. Und mit jeder Schicht wächst Vivs Angst. Angst vor einer ungreifbaren Bedrohung …
New York 2017. Carly Kirk zieht es in das in die Jahre gekommene Sun Down Motel, wo ihre Tante Viv vor mehr als 30 Jahren spurlos verschwand. Sie will endlich die Wahrheit herausfinden. Doch das Geheimnis, das das alte Motel hütet und dem nicht nur ihre Tante zum Opfer gefallen ist, übertrifft Carlys schlimmste Albträume ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Anne Fröhlich
Originaltitel: The Sun Down Motel
Originalverlag: Berkley
Taschenbuch, Broschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-49119-3
Erschienen am  18. January 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Creepy Thriller für True Crime Nerds

Von: Mo Schneyder

28.06.2021

Klappentext: New York 1982. Viv Delaney arbeitet als Nachtwächterin im Sun Down Motel. Doch die Nächte dort sind lang. Und einsam. Und mit jeder Schicht wächst Vivs Angst. Angst vor einer ungreifbaren Bedrohung … New York 2017. Carly Kirk zieht es in das in die Jahre gekommene Sun Down Motel, wo ihre Tante Viv vor mehr als 30 Jahren spurlos verschwand. Sie will endlich die Wahrheit herausfinden. Doch das Geheimnis, das das alte Motel hütet und dem nicht nur ihre Tante zum Opfer gefallen ist, übertrifft Carlys schlimmste Albträume ... Meine Meinung: Im Vorwort schreibt die Autorin, dass es sich um ein Buch für Nerds handelt. Dieser Satz passt absolut. Zwischenzeitlich waren ganze Kapitel der True Crime-Recherche gewidmet, denn wie es sich herausstellt, sind Carly und ihre neue Mitbewohnerin Heather absolute True-Crime-Fans. Voller Eifer stürzen sie sich auf die Suche nach Carlys verschwundener Tante. Akribisch werden alle erdenklichen Quellen durchforstet und ganz nebenbei verliebt sich Carly. Neben True Crime scheint die Autorin eine große Vorliebe für Stephen King zu haben, denn es gibt immer wieder Parallelen zu seinen Büchern. Vom Setting her ganz klar "The Shining" und der Ort Fell mit den vielen verschwundenen Frauen wirkt wie Derry. Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Aber dadurch, dass abwechselnd in Carlys und Viva Perspektive erzählt wurde, und die beiden Charaktere sich sehr ähnlich sind, wurde relativ früh klar wer der Mörder ist. Über allem liegt eine dunkle Atmosphäre und trotzdem sind auch starke New Adult-Vibes spürbar. Ich mochte die originelle Geschichte und den Eigensinn der Protagonistin, viel recherchieren zu wollen, um den Fall zu lösen. Sich in eine Bibliothek zu stürzen und Dutzende Zeitungsartikel zu lesen. Statt einem vernünftigen Essen nur Cracker mit Streichkäse zu essen.

Lesen Sie weiter

Zimmer 103 - Gruseliger Lesespaß

Von: Ninas Bücherbasar

23.05.2021

„Zimmer 103“ ist ein spannender und wirklich gruseliger Thriller für alle Fans von Stephen King oder Psycho. Die „Bates Motel“ Vizes in diesem Buch sind wirklich toll und man erkennt, dass die Autorin ein Fan echter Horror-Klassiker ist. Ich persönlich wusste die vielen Stephen-King-Eastereggs sehr zu schätzen, die im ganzen Buch verteilt wurde. Mich reizte zusätzlich an diesem Buch der True-Crime-Faktor: Die Geschichte beginnt mit der Annahme, es handle sich um ein Verbrechen ohne übernatürliches Zutun, aber im Verlauf der Geschichte beweist sich: Hier steckt viel mehr dahinter. Protagonistin Carly ist ein mutige junge Frau, die sich entschlossen hat, die Geschichte ihrer Tante Viv aufzuklären und dafür schreckt sie vor nichts zurück. Ich fand sie sehr sympathisch, auch wenn ihre Beweggründe für mich nicht schlüssig genug wahren. Es wird angedeutet, dass sie wohl eine Enge Beziehung zu ihrer Mutter hatte und es daher so viel für sie bedeutet, hier hätte man die Beziehung der beiden aber noch etwas genauer beschreiben können. Abgesehen davon hatte ich sehr viel Freude (und auch ein bisschen Gänsehaut) beim Lesen dieses Buches. Es gibt viele lustige, aber auch gruslige Stellen. Der Horror ist angenehm, nicht zu extrem und die Autorin setzt mehr auf das Mysteriöse als auf den Ekelfaktor. Das große Rätsel hinter dem Verschwinden von Viv konnte ich bis zum Ende nicht komplett durchschauen. Es gab einige Hinweise, durch die ich ein paar Aspekte erahnen konnte, aber die Auflösung des großen Gesamtbildes war dann doch sehr Überraschung und auch wirklich gut! Ich würde dieses Buch allen Fans von Stephen King, Psycho und True Crime empfehlen. Kurz gesagt: Zimmer 103 ist ein gruseliger Lesespaß, der sich schnell verschlingen lässt. 4/5 Sterne

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Simone St. James schrieb schon in der Highschool ihre erste Geistergeschichte. Später war sie 20 Jahre in der Filmbranche tätig, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Spannungsromanen widmete. Mit ihrem Mann und ihrer verwöhnten Katze lebt sie in der Nähe von Toronto, Kanada.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin