Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Julie Otsuka

Wovon wir träumten

Roman

(2)
Taschenbuch
8,99 [D] inkl. MwSt.
9,30 [A] | CHF 12,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die bewegende Geschichte einer Gruppe von Frauen auf einer Reise ins Ungewisse ...

Mit leiser Wehmut, vielen Fragen und großen Hoffnungen im Gepäck überqueren sie den Ozean: junge Japanerinnen, die Anfang des 20. Jahrhunderts ihre Heimat verlassen, um in Kalifornien japanische Einwanderer zu heiraten. Bis zu ihrer Ankunft kennen die Frauen ihre zukünftigen Männer nur von den strahlenden Fotos der Heiratsvermittler, und auch sonst haben sie äußerst vage Vorstellungen von Amerika. Die Überfahrt wird zu einer seltsamen, oft traumartigen Passage zwischen zwei Welten – und die Ankunft in Amerika zu einem abrupten Erwachen in der Fremde, in der kaum etwas so ist wie erwartet ...


Aus dem Englischen von Katja Scholtz
Originaltitel: The Buddha in the Attic
Originalverlag: Knopf
Taschenbuch, Broschur, 160 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-47968-9
Erschienen am  17. March 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Wovon wir träumten"

Ein Jahr voller Wunder

Karen Thompson Walker

Ein Jahr voller Wunder

Italienische Nächte

Katherine Webb

Italienische Nächte

Ein Wunder alle hundert Jahre
(4)

Ashley Ream

Ein Wunder alle hundert Jahre

Brombeerwinter
(4)

Sarah Jio

Brombeerwinter

Das Mädchen im Strom
(1)

Sabine Bode

Das Mädchen im Strom

Im Rausch der Freiheit

Edward Rutherfurd

Im Rausch der Freiheit

Interview mit einem Vampir

Anne Rice

Interview mit einem Vampir

Das verborgene Lied

Katherine Webb

Das verborgene Lied

Die vergessenen Worte
(1)

Liz Trenow

Die vergessenen Worte

Der Fluch des Lono

Hunter S. Thompson

Der Fluch des Lono

Die vergessene Frau
(1)

Tara Hyland

Die vergessene Frau

Die einzige Geschichte

Julian Barnes

Die einzige Geschichte

Und am Ende werden wir frei sein

Martha Hall Kelly

Und am Ende werden wir frei sein

Montana

Joshua Smith Henderson

Montana

Wo auch immer ihr seid

Khuê Pham

Wo auch immer ihr seid

Stalins Kühe

Sofi Oksanen

Stalins Kühe

Das Kastanienhaus
(2)

Liz Trenow

Das Kastanienhaus

Das Kurtisanenhaus
(2)

Amy Tan

Das Kurtisanenhaus

Der Zug der Waisen

Christina Baker Kline

Der Zug der Waisen

Giovannis Zimmer
(1)

James Baldwin

Giovannis Zimmer

Rezensionen

Eine Geschichte von Leid, Erniedrigung und auch manchmal einem kleinen bisschen Glück

Von: 3lesendemaedels

20.04.2022

Ein Foto von ihren zukünftigen Ehemännern aus dem fernen Amerika lockt viele Japanerinnen unter falschen Versprechungen in das ferne Land. Bereits auf der Überfahrt mit dem Schiff über dem endlosen Pazifik wird deutlich, wie unterschiedlich doch die Frauen in Herkunft und Vorstellungen ihres künftigen Lebens sind. In Kalifornien angekommen, wartet kein erfolgreicher Geschäftsmann, wie in seinen Briefen beschrieben, sondern ein hart arbeitender Feldarbeiter. Sie ordnen sich unter, werden zu Sklavinnen ihrer Ehemänner, die oft keine Ähnlichkeit mit den Fotos haben und deren Schreibfertigkeit nie einen Brief verfassen ließ. Dienen den weißen Grundbesitzern, deren Ehefrauen und Kindern, bis 1941 Japan Pearl Harbor attackiert. Nun müssen sie von den Feldern, aus den Wäschereien, den Dienstbotenzimmern, den Schulen verschwinden. In stakkato-artigen, aber poetischen Sätzen entrollt die Schriftstellerin vielerlei Schicksale vor dem Zweiten Weltkrieg. Ein erschütternder Roman über das Leben der Japanerinnen, das oftmals geprägt ist von Leid, Erniedrigung und manchmal auch von einem kleinen bisschen Glück.

Lesen Sie weiter

Ein Ausnahmeroman, wunderschön geschrieben

Von: Lesegenuss

04.05.2015

*Achtung Spoiler im Text* Julie Otsukas Roman "Wovon wir träumten" erzählt die Geschichten von jungen Japanerinnen, die in den Zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts ihre Heimat verließen. Ihr Ziel war Kalifornien. Über einen Heiratsvermittler waren sie Männern versprochen worden. Kalifornien, das Land der Träume, dort lebten ihre Zukünftigen und warteten auf sie. Wie groß muss der Schock für die jungen Mädchen gewesen sein, als sie mit der Realität konfrontiert wurden. Verführerisch klingende Briefe hatten sie in der Heimat von ihrem Zukünftigen erhalten, gutaussehende Männer auf den Fotos. Doch es wurde nicht das Leben, wovon sie geträumt hatten. Einzelne Protagonisten aufzuführen, geht nicht, denn Julie Otsuka hat allen Frauen eine Stimme gegeben und zwar durch das Wort "Wir" und in dieser Form ist es auch geschrieben. Zitat S. 50 "Wir arbeiteten einfach, das war alles. Wir machten jeden Abend für sie unsere Beine breit, aber wir waren so erschöpft, dass wir oft einschliefen, bevor sie fertig waren. Wir wuschen einmal in der Wochen in Wannen mit siedend heißem Wasser ihre Kleidung. Wir kochten für sie. Wir putzten für sie. Wir halfen ihnen beim Holzhacken. …" Und mit jedem Tag, so sagen sie, veränderten sie sich. Sie waren nicht mehr die, als sie ihre Heimat verließen. War ich anfangs etwas irritiert durch die Wiedergabe der Sprache, legte sich das ganz schnell. Je länger man die Geschichte, das Geschriebene aufnimmt, stellt man fest, es hätte nicht anders geschrieben sein dürfen. Träume und Hoffnungen hatten sie bei ihrer Auswanderung, Schicksale, die in diesen 160 Seiten umfassenden wahren Meisterwerk eine Stimme erhielten. Und jedes Kapitel beschreibt ihren Weg bis hin zum Zweiten Weltkrieg, dem Angriff der Japaner auf Perl Harbour. Mit ihrem Buch hat die Autorin den Frauen, die als junge Mädchen in ein unbekanntes Land, mit einer fremden Sprache und Kultur ein unvergessliches geistiges Denkmal geschaffen. Aber es ist auch eine Ermahnung an das Vergessen - der Erinnerungen. Durch ihre zeitweise poetische Sprache und dann wieder klaren Sprache berührt sie den Leser. Ich bedanke mich bei Nicole für dieses wahre Leseschätzchen. Ohne sie hätte ich es bestimmt nicht gelesen. "Wovon wir träumten" ist ein Ausnahmeroman, der sich durch die leisen Töne und doch mahnenden Stimme hervorhebt.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Julie Otsuka

Julie Otsuka, geboren 1962 in Kalifornien, lebt heute in New York City. 2002 erschien in den USA ihr Debütroman "When the Emperor Was Divine". Sie war Guggenheim-Stipendiatin und wurde mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. "Wovon wir träumten" ist ihr zweiter Roman und der erste, der auf Deutsch erscheint. Er wurde 2012 mit dem PEN / Faulkner Award ausgezeichnet.

Zur Autorin

Katja Scholtz

Katja Scholtz, geboren 1971, studierte Literaturwissenschaften an den Universitäten Freiburg, Bonn und Aberdeen. Sie hat in den Lektoraten verschiedener Verlage gearbeitet und lebt seit 2008 in Hamburg, wo sie das Buchprogramm von mare verantwortet. Daneben ist sie gelegentlich als Übersetzerin tätig; für ihre Übersetzung von »Wovon wir träumten« wurde sie 2014 gemeinsam mit der Autorin Julie Otsuka mit dem Albatros-Literaturpreis der Günter-Grass-Stiftung ausgezeichnet.

Zur Übersetzerin