Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Elizabeth George

Wort für Wort

oder Die Kunst, ein gutes Buch zu schreiben

(2)
Taschenbuch
12,00 [D] inkl. MwSt.
12,40 [A] | CHF 17,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Talent, Leidenschaft und Disziplin: Ohne diese drei Eigenschaften ist für Elizabeth George eine literarische Karriere nicht denkbar. In diesem faszinierenden Buch beweist die Bestsellerautorin, dass sie das Handwerk des Schreibens nicht nur selbst perfekt umsetzt. Sie kann ihr profundes Wissen auch so praxisorientiert, anschaulich und unterhaltsam vermitteln, dass man dieser großen Geschichtenerzählerin begeistert folgt. Als Beispiele dienen ihr dabei neben ihren eigenen Romanen und ihrem Werdegang als Autorin auch die Werke zahlreicher bedeutender Schriftsteller und Schriftstellerinnen. Eine ebenso unterhaltsame wie inspirierende Lektüre.


Aus dem Amerikanischen von Elke Hosfeld
Originaltitel: Write Away
Originalverlag: HarperCollins
Taschenbuch, Klappenbroschur, 352 Seiten, 12,5 x 19,0 cm, 11 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-442-49270-1
Erschienen am  28. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Das Standardwerk, das ich gerne weiterempfehle

Von: der.buchhaendler

22.06.2022

In meinem letzten Beitrag habe ich es bereits beschrieben: ohne es beabsichtigt zu haben, wurde der Juni bei mir der Monat, in dem ich fast ausschließlich Schreibratgeber las. 🤓 So widmete ich mich gleich zwei Büchern von Elizabeth George: "Wort für Wort - Die Kunst, ein gutes Buch zu schreiben", sowie der Neuerscheinung "Meisterklasse - Wie aus einer guten Idee ein perfekter Roman wird". 📚 Während ich "Wort für Wort" tatsächlich als gedrucktes Buch las, begleitete mich die "Meisterklasse" meistens als Hörbuch im Alltag, beim Gassigehen, kochen oder sonstiger Hausarbeit. 🧹 Man kann also sagen, ich las und hörte beide Bücher parallel. Das führt nun dazu, dass ich sie gut miteinander vergleichen kann. Während Georges erster Schreibratgeber viel theoretisches Wissen über ihre Sicht auf das Bücherschreiben und ihre Herangehensweise vermittelt, versucht sie mit der "Meisterklasse" den Entstehungsprozess einer ihrer Romane genaustens zu dokumentieren. ✍️ Aber auch hier ist ihr der Stil ihres Schreibens wichtig, den sie immer wieder anhand von Kapitelauszügen veranschaulicht. 📖 Das macht sie übrigens in beiden Büchern. Sie zeigt nicht nur auf, wie man gute Szenen mit verschiedenen Stilmitteln kreiert, sondern sie liefert zahllose Beispiele für Stilanalysen. 🔎 In der "Meisterklasse" beschränken sich diese ausschließlich auf ein anderes von ihr geschriebenes Buch, in "Wort für Wort" analysiert sie auch den Stil anderer Autor:innen. 👨🏻‍💻 Schlussendlich finde ich "Wort für Wort" ein gutes Buch, in dem alles gesagt und erklärt ist. "Meisterklasse" bietet dahingehend keinen Mehrwert mehr, sondern wartet mit noch mehr Textanalysen auf, die sich stellenweise sogar wiederholen. Bedeutet, die Autorin verwendet Kapitelauszüge mehrmals, um verschiedene Techniken daraus abzuleiten. 🤯 Das empfand ich als unnötig, da man als Leser:in diese Auszüge nicht zweimal lesen muss, um zu begreifen, was die Autorin veranschaulichen möchte. 💡 So ist "Wort für Wort" für mich das Standardwerk, das ich gerne weiterempfehle. ☺️

Lesen Sie weiter

Ein klasse Ratgeber für alle Schreiberlinge

Von: Seitenzauberin

16.05.2022

Elizabeth George ist ja keine Unbekannte. Aus ihrer Feder stammen zahlreiche Werke die den Leser regelmäßig gefangen nehmen. Deshalb war ich natürlich sehr gespannt was mich mit diesem Schreibratgeber erwartet. Und ich muss sagen, es war eine Menge. Aber mal der Reihe nach. Beginnen wir im ersten Teil in dem wir von Figuren, dem Schauplatz, der Landschaft und dem Plot erfahren. Und das nicht nur als klassischer Sachtext, sondern mit vielen einprägsamen Beispielen so das man das auch gut nachvollziehen kann. Ich persönlich fand es zum Beispiel sehr interessant zu lesen wie die Autorin ihre Figuren mit dem sogenannten Setting, also dem Schauplatz verwebt. Dazu gibt es auch sehr tolle Beispiele um sich das gut verinnerlichen zu können. Im zweiten Teil geht es dann richtig in die Tiefe. Es dreht sich um den Plot, also den Motor der Geschichte, und wir erfahren was das eigentlich ist, wie man ihn am besten erschafft und wie man seine Ideen in einen Plot umwandelt. Und darauf baut sich dann auch alles weitere gut auf. Nachdem der Leser gelernt hat das man beim Plot in viele Richtungen gehen kann, und auch hier wieder mit vielen sehr ansprechenden Beispielen versorgt wurde, geht es weiter. Die verschiedenen Erzählerstandpunkte und ihre Wirkung wird erklärt und ich fand das echt interessant. Es ist schon irre wie sich eine Geschichte nur mit der Wahl der Erzählerperspektive verändert. man merkt auch hier, es ist wichtig sich damit eingehend zu befassen. Zum Glück lässt uns die Autorin aber nicht alleine sondern zeigt anhand ihrer eigenen Geschichten und auch anderer Autoren wie es gemacht wird. Für mich persönlich echt hilfreich. Dann geht es auch um Dialoge, also die Sprechphasen der Charaktere miteinander. Auch hier kann ich mich nur wiederholen. An zahlreichen Beispielen lernt der Leser die unterschiedliche Wirkung kennen und nimmt eine Menge für sein eigenes Werk mit. Haben wir das geschafft dürfen wir uns an die erste Szene wagen und auch hier werden wir wieder an die Hand genommen und lernen nützliches von der Autorin. Im dritten Teil widmen wir uns der Technik, im vierten geht es um die ersten Schritte beim Schreiben. Abgerundet wird alles dann mit dem fünften Teil der Beispiele und Anleitung bietet. Auch hier plaudert Frau George wieder aus dem Nähkästchen und lässt uns zB an der Recherche zu einem Schauplatz teilhaben. Das fand ich sehr interessant und lehrreich. Dazu gibt es auch Fotos um alles noch einmal zu veranschaulichen. Was ich noch klasse fand war auch der Arbeitsprozess im Überblick. Das ist für mich persönlich ein echtes Highlight und für angehende Autoren sehr nützlich. Es ist eine Art Leitfaden wie sie ihre Romane aufbaut und welche Arbeitsschritte sie dabei verfolgt. Für mich ist das echt Gold Wert. Ich habe schon zahlreiche Schreibratgeber gelesen und die meisten haben mir nicht wirklich neues erzählt. Meist wurde wiederholt was ich schon wusste. Hier ist es anders, ich kenne zwar den Plot und seine Strukturen aber wie er aus dem Nichts aufgebaut wird bzw. wie man ihn mit dem Schauplatz verknüpft war mir so nicht nicht klar. Das war einfach hilfreich und ich konnte eine Menge lernen. Ich konnte viele neue Kenntnisse mitnehmen und auch die vielen Beispiele waren extrem hilfreich. Als Schreibanfänger hat man so viele Fragen und hier werden sie wirklich gut geklärt. Es ist auch kein Buch für zwischendurch, sondern eher eines das man sich gut zur Seite legt und bei Bedarf nachschlagen kann. Für Schreibneulinge auf jeden Fall einen Blick Wert. Ich persönlich bin begeistert.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Akribische Recherche, präziser Spannungsaufbau und höchste psychologische Raffinesse zeichnen die Romane der Amerikanerin Elizabeth George aus. Ihre Bücher sind allesamt internationale Bestseller, die zudem mit großem Erfolg verfilmt wurden. Elizabeth George lebt in Seattle im Bundesstaat Washington, USA.

Zur Autor*innenseite

Links

Weitere Bücher der Autorin