Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Amy Lloyd

Unschuldig

Thriller

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Dennis ist ein verurteilter Mörder. Sam glaubt an seine Unschuld. Sie und hunderte andere Menschen weltweit kämpfen in einer groß angelegten Kampagne für seine Freilassung. Onlineforen, Dokumentationen, Bücher liefern immer neue Beweise für seine Unschuld. Dennis ist attraktiv, charismatisch, ein Popstar. Trotz der Haft nähern Sam und er sich einander an, es ist die große Liebe, sie heiraten. Und Dennis kommt tatsächlich frei. Doch schon bald ahnt Sam: Das ist nicht der Mann, den sie zu kennen glaubt. Was ist damals wirklich passiert? Hat Dennis sie manipuliert? Wie konfrontierst du deinen Mann, wenn du die Wahrheit eigentlich gar nicht wissen willst?

»Schlauer Thriller«

Für Sie (22. January 2020)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Cornelia Röser
Originaltitel: Red River/ The innocent wife
Originalverlag: Penguin UK
Taschenbuch, Klappenbroschur, 384 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-71732-3
Erschienen am  13. January 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Altoona, Vereinigte Staaten von Amerika

Ähnliche Titel wie "Unschuldig"

Solange du schweigst

B.A. Paris

Solange du schweigst

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Megan Miranda

LITTLE LIES – Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht

Die Freundin
(5)

Heidi Perks

Die Freundin

Sie muss sterben

Susan Crawford

Sie muss sterben

Safe House - Nirgends bist du sicher

Jo Jakeman

Safe House - Nirgends bist du sicher

Ein Tod ist nicht genug

Peter Swanson

Ein Tod ist nicht genug

Vier Frauen - Jedes. Wort. Eine. Lüge.

Gina LaManna

Vier Frauen - Jedes. Wort. Eine. Lüge.

Die Rabentochter

Karen Dionne

Die Rabentochter

Das Teufelsspiel
(2)

Jeffery Deaver

Das Teufelsspiel

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

Jessica Barry

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

Dass du ewig denkst an mich

Mary Higgins Clark

Dass du ewig denkst an mich

Das Vogeltribunal
(6)

Agnes Ravatn

Das Vogeltribunal

Sag Mami Good-bye

Joy Fielding

Sag Mami Good-bye

Schlaf schön, solange du noch kannst
(5)

Mary Torjussen

Schlaf schön, solange du noch kannst

Todeskampf

Michael Robotham

Todeskampf

An einem Tag im November

Petra Hammesfahr

An einem Tag im November

Während du stirbst

Tammy Cohen

Während du stirbst

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?

A. J. Finn

The Woman in the Window - Was hat sie wirklich gesehen?

Ave Maria - Alex Cross 11

James Patterson

Ave Maria - Alex Cross 11

In deiner Schuld
(6)

Sabine Durrant

In deiner Schuld

Rezensionen

Gnadenlos faszinierend

Von: Mirabellaparadise

13.07.2020

Die Autorin hat sich für ihr Erstlingswerk ein brisantes Thema ausgesucht: Eine mitten im Leben stehende, gebildete Frau, verliebt sich in einen Kindesmörder, der im Todestrakt sitzt. Ich habe mich schon oft gefragt, um welche Persönlichkeiten es sich bei diesen Frauen handelt und worin die Ursache liegt, dass sie überhaupt Kontakt mit derartigen Straftätern aufnehmen. Zum Inhalt: Die Protagonistin Sam verfällt dem verurteilten Mörder Dennis. Zunächst besteht der Kontakt aus Briefen an einen Mann, den sie nie zuvor getroffen hat. Eine Fernromanze nimmt seinen Lauf. Sam idealisiert den hinter Gittern sitzenden Mann und verfällt seiner magischen Anziehungskraft. Bereits nach wenigen persönlichen Besucherstunden im Gefängnis findet die Hochzeit statt. Dann wird Dennis freigesprochen. Das gemeinsame Leben beginnt. Nun wird Sam nach und nach klar, dass sie eine völlig falsche Vorstellung von der Realität entwickelt hat. Dennis und Sam befinden sich zunächst im Fokus der Presse sowie seines Fanclubs. Während Dennis gefeiert wird, steht Sam im Abseits oder wird z. B. als „Groupie“ beleidigt. Das rätselhafte Benehmen von Dennis und einige brisante Indizien sorgen dafür, dass sich Sam auf die verzweifelte Suche nach der Wahrheit macht. Ist ihr Ehemann wirklich unschuldig? Ihre gruseligen Entdeckungen bringen sie in Lebensgefahr. Sämtliche Charaktere werden von der Autorin auf perfekte Weise anschaulich und wirklichkeitsnah beschrieben. Auch wenn man als Leser/in anfangs vermutet, dass es sich bei der Protagonistin um eine sehr naive und leichtgläubige Person handelt, wird man im Laufe der Geschichte schnell eines Besseren belehrt. Einige Szenen und Rückblenden, die ich nicht näher bezeichnen möchte, um den Leser/innen nicht die Spannung zu verderben, erwecken in mir den leisen Verdacht, dass Sam selbst eine Psychopathin ist. Die äußerst lebendig geschriebene Geschichte wird ausschließlich aus der Perspektive von Sam geschildert. Darüber hinaus hat die Autorin einige Raffinessen in die Handlung eingebaut, die den Eindruck erwecken, dass es sich um eine wahre Begebenheit handelt. Dies sind zum Beispiel Auszüge aus dem fallbezogenen Buch „Red River“, eine Filmdoku sowie Fußnoten zu Aussagen und Polizeiprotokollen. Ich kann es kaum glauben, dass es sich hier um einen Debüt-Roman handelt. AMY LLOYD schafft es, die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite konstant hoch zu halten und mir immer wieder Gänsehaut zu bescheren. UNSCHULDIG ist ein gnadenlos faszinierender und mitreißender Psychothriller mit einem originellen Show Down. Ich habe das Buch an einem Nachmittag gelesen, weil ich es nicht aus der Hand legen konnte. Die Filmrechte wurden bereits verkauft. Sollte der Film in deutsche Kinos kommen, werde ich ihn mir auf jeden Fall ansehen.

Lesen Sie weiter

Sehr gutes Buch,Ein sehr gutes Buch

Von: JaninaChristel

21.06.2020

Dennis ist ein verurteilter Mörder. Sam glaubt an seine Unschuld. Sie und hunderte andere Menschen weltweit kämpfen in einer groß angelegten Kampagne für seine Freilassung. Onlineforen, Dokumentationen, Bücher liefern immer neue Beweise für seine Unschuld. Dennis ist attraktiv, charismatisch, ein Popstar. Trotz der Haft nähern Sam und er sich einander an, es ist die große Liebe, sie heiraten. Und Dennis kommt tatsächlich frei. Doch schon bald ahnt Sam: Das ist nicht der Mann, den sie zu kennen glaubt. Was ist damals wirklich passiert? Hat Dennis sie manipuliert? Wie konfrontierst du deinen Mann, wenn du die Wahrheit eigentlich gar nicht wissen willst? Ich habe dieses Buch als Rezensionenexemplar vom Bloggerportal und dem Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Sam und Dennis waren zwei völlig verschiedene Charaktere, die für mich einzigartig und spannend waren. Die Story hat mich in seinen Bann gezogen und oft konnte ich das Buch nicht zur Seite legen. Letzendlich kann ich gar nicht sagen warum ich so gefesselt war. Das Buch hat mich an einigen Stellen tierisch aufgeregt, da ich die Entscheidungen von Samantha oft nicht nachvollziehen konnte. Aber auch diese Momente waren fesselnd und interessant. Bis zum Schluss konnte ich nicht sagen, wie das Buch ausgehen wird. Mir hat im Nachhinein eine Kleinigkeit gefehlt, um voll Sterne zu geben, aber ich kann es wirklich empfehlen. 4/5 ⭐

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Amy Lloyd

Amy Lloyd studierte Englisch und Kreatives Schreiben an der Cardiff Metropolitan University. Mit ihrem Debüt »Unschuldig«, in dem sie ihre Leidenschaft für True Crime und spannende Thriller vereint, gewann sie den Daily Mail First Novel-Wettbewerb. Das Buch wurde zu einem internationalen Bestseller, in 19 Länder verkauft. Die Filmrechte gingen an die Produzenten von »Gone Girl« und »Girl in the Train«. Amy Lloyd lebt mit ihrem Partner und zwei Katzen in Cardiff, Wales.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Klug, gegenwärtig und fesselnd.«

Sunday Mirror