Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Christine Feehan

Tödliches Spiel (Schattengänger 16)

Der Bund der Schattengänger 16
Roman

(1)
Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Die Schattengänger sind eine Gruppe herausragender Kämpfer, deren Fähigkeiten von dem ebenso gefährlichen wie genialen Wissenschaftler Dr. Peter Whitney verstärkt wurden. Malichai Fortune jedoch ist noch begabter, noch kompromissloser und noch härter als seine Brüder. Kein Wunder also, dass es ihm zu schaffen macht, als er nach einer schweren Verletzung nach San Diego zur Kur geschickt wird. Seine düstere Stimmung hellt sich in dem Moment auf, in dem er der blonden Schönheit Amaryllis begegnet und sich leidenschaftlich in sie verliebt. Dann ereignen sich mysteriöse Dinge in der Stadt, und Malichais übernatürlich geschärfte Schattengänger-Sinne versetzen ihn höchste Alarmbereitschaft. Doch um die Frau, die er liebt, zu retten, müsste er ihr zunächst offenbaren, wer er wirklich ist ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Amerikanischen von Ruth Sander
Originaltitel: Lethal Game - Ghostwalker Book 16
Originalverlag: Berkley
Taschenbuch, Broschur, 576 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-32155-7
Erschienen am  09. August 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Ein weiteres spannendes Abenteuer im Schattengänger-Universum!

Von: Blubb0butterfly

23.08.2021

Und wieder tauchen wir in die faszinierende Welt der Schattengänger ein. Als Menschen kann man sie nicht mehr wirklich bezeichnen, sind sie doch sowohl psychisch als auch physisch weiterentwickelt worden. Und das alles als geheimes Projekt unter dem genialen, aber auch wahnsinnigen Dr. Whitney. Dieser verkörpert wohl alle gängigen Vorurteile, die man Wissenschaftler gegenüber hegt. 😉 Immer nur auf eine Verbesserung aus, sind Whitney jede Mittel recht, sein Ziel zu erreichen. Dabei sind alle anderen Menschen nur Schachfiguren, die leicht geopfert werden können. Denn alles dient nur einem höheren Ziel. Das ist einer der Gründe, weshalb sich die vier Schattengänger-Teams gegen ihren „Erschaffer“ gewendet haben und alles tun, damit kein Schattengänger, keine Schattengängerin je wieder in die Hände dieses Verrückten gelangen. Als ob die Schattengänger nicht schon genug Feinde hätten… Zurück zu dieser Geschichte. Malichai gehört zum Schattengänger-Team Vier, die u.a. auch seine zwei Brüder beherbergt. Sein ältester Bruder hat bereits sein Liebesglück gefunden und Malichai, der ein solch häusliches Leben nie in Betracht gezogen hat, sieht sich nach einer schweren Beinverletzung an einem Scheideweg. Denn nach einem sehr gefährlichen Rettungseinsatz ist er nur knapp mit dem Leben davongekommen und muss sich nun ganz auf seine Heilung konzentrieren. Leichter gesagt als getan. Denn er hat sein Leben dem Dienst seines Landes gewidmet und als Rettungsspringer und Arzt hat er sich immer freiwillig für jede noch so gefährliche Mission gemeldet. Er weiß gar nicht, was er in seinem Zwangsurlaub mit sich anfangen soll. Nur zu gut, dass Ablenkung in Form von Amaryllis kommt. 😉 Sie zieht ihn förmlich an und er spürt in ihrer Gegenwart unbekannte, aber starke Gefühle. Er sehnt sich nun nach einer Familie, zusammen mit ihr. Doch sein Geheimnis steht zwischen ihnen. Wie wird sie reagieren, wenn sie erfährt, dass er ein Schattengänger ist? Auch Amaryllis scheint ein Geheimnis zu verbergen. Es wird nämlich schnell offensichtlich, dass sie kein „normaler“ Mensch sein kann. Doch spürt sie dasselbe wie Malichai? Und auf welcher Seite steht sie? Und als wären das nicht schon genug Probleme müssen sich die beiden mit einer Serie von ungewöhnlichen Morden und unbekannten Feinden auseinandersetzen. Irgendjemand sehr Mächtiges scheint dahinter zu stecken, doch wer ist es? Zu zweit sind sie machtlos, aber die anderen Schattengänger stehen ihnen zur Unterstützung bei. Ein spannendes Abenteuer beginnt… Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich anfangs riesig auf diesen Band gefreut habe. Generell freue ich mich immer, wenn etwas Neues aus der Feder von Christine Feehan kommt. 😉 Das möchte ich gar nicht leugnen. Diese Reihe gehört u.a. zu meinen Lieblingsreihen, dennoch habe ich mich etwas schwer getan mit Malichais und Amaryllis‘ Geschichte. Zwar finde ich dieses gesamte Universum immer noch sehr interessant, aber hier fand ich, dass sich die Handlung ein wenig in die Länge gezogen hat. Manchmal hatte ich das Gefühl, diese würde sich im Kreis drehen und die Autorin wüsste selbst nicht, wie sie diesem Strudel entkommen soll. Aber sie hat zum Glück noch die Kurve bekommen und hat uns hiermit wieder einen tollen Band geliefert. Ich bin wirklich gespannt, wie die Reihe weitergehen wird. 😊 ♥♥♥♥ von ♥♥♥♥♥

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Christine Feehan wurde in Kalifornien geboren, wo sie heute noch mit ihrem Mann und ihren elf Kindern lebt. Sie begann bereits als Kind zu schreiben und hat seit 1999 mehr als siebzig Romane veröffentlicht, die in den USA mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet wurden und regelmäßig auf den Bestsellerlisten stehen. Auch in Deutschland ist sie mit den »Drake-Schwestern«, der »Sea Haven-Saga«, der »Highway-Serie«, der »Schattengänger-Serie«, der »Leopardenmenschen-Saga« und der »Shadows-Serie« äußerst erfolgreich.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin