Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Caroline Säfstrand

Strandhotel Meeresbrise

Ein Schweden-Roman

(7)
TaschenbuchNEU
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Tiefblauer Himmel, duftende Zimtschnecken und das beruhigende Rauschen des Meeres: Rundum-Wohlfühl-Unterhaltung aus Schweden!

Bei der Testamentseröffnung ihrer Mutter erfährt Sophie, dass sie unerwartet Besitzerin eines alten Kurhotels an der Küste von Schonen geworden ist. Sophie, die eigentlich in Berlin lebt und nie eine enge Bindung zu ihrer Mutter hatte, fasst den Beschluss, das »Strandhotel Meeresbrise« schnellstmöglich zu verkaufen. Doch das hübsche Haus mit der grünen Holzfassade hat zuvor eine Renovierung nötig, die Sophie nicht ohne Weiteres bezahlen kann. Stattdessen veröffentlicht sie eine Annonce, in der sie Handwerker sucht, die gegen Kost und Logis bei der Renovierung der alten Villa helfen. Und die drei Menschen, die daraufhin mit ihr in das »Strandhotel Meeresbrise« einziehen, werden nicht nur dafür sorgen, dass die Fassade des Kurhotels wieder repariert wird, sondern auch Sophies gebrochenes Herz.


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Schwedischen von Stefanie Werner
Originaltitel: Villa Havsbris
Originalverlag: Norstedts, Stockholm 2019
Taschenbuch, Broschur, 352 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0980-5
Erschienen am  14. March 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Schonen, Schweden

Rezensionen

Nicht wirklich ein Feel Good Roman

Von: Shayariel

11.05.2022

Oh wie schön ein Schwedenroman, klingt inhaltlich toll und ist mit Sicherheit ein toller Ersatz für die Romane einer anderen Schriftstellerin, die in diesem Jahr leider nichts veröffentlicht. Sophie erbt von ihrer Mutter, ein altes Strandhotel, welches eigentlich seit Jahren verkauft sein sollte. Sie liebt und hasst dieses Haus gleichzeitig und hatte nie eine enge Beziehung zu ihrer Mutter. Der eigentliche Plan ist das renovierungsbedürftige Haus zu verkaufen und ihr Leben in Berlin weiterzuführen. Doch es kommt anders, Sophie sucht Freiwillige, die gegen Kost und Logis beim renovieren helfen. Alle haben Gründe vom bisherigen Leben Abstand zu nehmen. Das Buch ist nett, hat aber nicht den von mir erhofften Charme. Es ist viel Drama, Missverständnisse und zähflüssiger Erzählstil. Die Charaktere sind interessant gestaltet und man kann sich reinfühlen, kurz vor dem Ende kommt ein Hammer, der viel zu wenig ausgearbeitet wurde. Ich denke nicht, dass ich einen weiteren Roman von Caroline Säfstrand lesen möchte. Ich bevorzuge mein Lesematerial leicht und lebensfroh, bedrückende Szenarien gibt es im Leben wirklich schon genug. Ich gebe 3 von 5 Sternen 🌟🌟🌟

Lesen Sie weiter

Auf und ab

Von: rena t. aus Wuppertal

30.04.2022

Das schöne Cover und der Buchdeckeltext hatten mein Interesse geweckt. Eine Frau erbt ein Haus, das sie aber nicht haben will. Und das Haus liegt direkt am Meer! Um es direkt zu sagen: ich fand die Protagonistin anfangs nervig. Wie Sie mit Stöckelschuhen und Co. rumstolziert ist, während andere ihr Haus renovieren! Eigentlich wollte ich das Buch schon weglegen. Ganz ehrlich. Dann noch, dass sie sich nach einem Nagelstudio sehnte! Während sich andere den Kopf über die Sanierungsarbeiten ihres Hauses zerbrechen! Zum ... Weglaufen! Solche Mädels kann ich nicht ab, und die gibt es wirklich! Die Geschichte wendet sich dann aber, und ihre neuen Bekannten lehren sie dann sich etwas anders zu verhalten und sowas wie Arbeitskleidung anzulegen, wenn man Tapeten abzieht! Die anderen Bekannten werden dann immer interessanter. Jeder auf seine Weise. Jeder braucht nämlich eine Auszeit von seinem bisherigen Leben, alle aus sehr unterschiedlichen Gründen. Und genau deswegen finden Sie sich in dem Haus am Meer zusammen. Um das Haus zu renovieren. Mehr sage ich dazu nicht. Aber wie alle zusammenkommen ist schön beschrieben. Der mittlere Teil ist mitunter etwas langatmig und zäh. Aber das letzte Drittel ist dann spannend, wie sich alles entwickelt zwischen den einzelnen Personen. Wie sie sich gegenseitig unterstützen und wie jeder auf seine Weise zu einem ausbalancierten Leben findet. Mitunter wird es auch traurig. Aber, u.a. werden es Sonnenblumen sein, die wieder Freude in aller Leute Leben bringen, auch das auf unterschiedliche Weise. -rt-

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Caroline Säfstrand ist Schriftstellerin und Journalistin, wohnhaft im südschwedischen Helsingborg. Mit ihren Romanen will sie ihre Leser*innen ermutigen, wegweisende Entscheidungen für das eigene Leben zu treffen. Denn die Kraft einer Geschichte ist größer, als man denkt.

Zur Autor*innenseite