Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Anatol Regnier

Jeder schreibt für sich allein

Schriftsteller im Nationalsozialismus
Mit einem Nachwort von Michael Krüger

TaschenbuchNEU
14,00 [D] inkl. MwSt.
14,40 [A] | CHF 20,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

War es möglich, als Schriftsteller im nationalsozialistischen Deutschland integer zu bleiben?

Dieses Buch handelt von Schriftstellern im nationalsozialistischen Deutschland, ihrem Spagat zwischen Anpassung und künstlerischer Integrität unter den Bedingungen der Diktatur. Opportunisten und Konjunkturritter sind dabei, aber auch Autoren, die nur ihrer Arbeit nachgehen wollten und versuchten, moralisch sauber zu bleiben. Mit leichter Hand verknüpft Anatol Regnier die Biografien von Hans Fallada und Erich Kästner, Agnes Miegel und Ina Seidel, Gottfried Benn, Hanns Johst und Will Vesper. Es sind Geschichten von überraschender Widersprüchlichkeit, die das gesamte Spektrum menschlichen Verhaltens im Dritten Reich abbilden.

Neu in der Taschenbuchausgabe: Mit einem Nachwort von Michael Krüger.


Originaltitel: Jeder schreibt für sich allein. Schriftsteller im Nationalsozialismus
Originalverlag: C.H. Beck
Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-77183-7
Erschienen am  11. July 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ähnliche Titel wie "Jeder schreibt für sich allein"

"Wir brechen die 10 Gebote und uns den Hals"
(2)

Michaela Karl

"Wir brechen die 10 Gebote und uns den Hals"

Das Buch der verbrannten Bücher
(1)

Volker Weidermann

Das Buch der verbrannten Bücher

Hitlerwetter
(1)

Tillmann Bendikowski

Hitlerwetter

Bertelsmann im Dritten Reich

Bertelsmann im Dritten Reich

Gefangen unter Hitler

Nikolaus Wachsmann

Gefangen unter Hitler

Kindheit und Jugend unter Hitler
(2)

Helmut Schmidt, Loki Schmidt

Kindheit und Jugend unter Hitler

Stefan George

Thomas Karlauf

Stefan George

Geschichte eines Deutschen - Als Engländer maskiert

Sebastian Haffner

Geschichte eines Deutschen - Als Engländer maskiert

Meine deutsche Literatur seit 1945
(7)

Marcel Reich-Ranicki, Thomas Anz

Meine deutsche Literatur seit 1945

Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede

Haruki Murakami

Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede

Bürger Grass
(1)

Michael Jürgs

Bürger Grass

Und dennoch...

Hildegard Hamm-Brücher

Und dennoch...

Damals in Bolechów

Anatol Regnier

Damals in Bolechów

Die Frauen der Nazis
(2)

Anna Maria Sigmund

Die Frauen der Nazis

Herrin des Hügels

Oliver Hilmes

Herrin des Hügels

Lichtjahre

Volker Weidermann

Lichtjahre

Das Leben und das Schreiben
(3)

Stephen King

Das Leben und das Schreiben

Mein Leben
(2)

Marcel Reich-Ranicki

Mein Leben

Ernst Jünger

Helmuth Kiesel

Ernst Jünger

Ich bin zum Schweigen verdammt
(5)

Michail Bulgakow, Roger Cockrell

Ich bin zum Schweigen verdammt

Rezensionen

Sie kennen das Buch bereits?

Dann machen Sie den Anfang und verfassen Sie hier Ihre Leserstimme.

Vita

Anatol Regnier wurde 1945 als zweites Kind von Pamela Wedekind und Charles Regnier geboren. Schon früh lernte er das Gitarrenspiel. Er studierte am Royal College of Music in London und reiste dann als Gitarrist durch In- und Ausland. Lange dozierte er am Konservatorium in München. 1985 ging er mit seiner ersten Frau, der bekannten israelischen Sängerin Nehama Hendel, und seinen Kindern nach Australien. 1997 veröffentlichte er "Damals in Bolechow", ein Buch über das Schicksal einer jüdischen Familie aus Galizien. Zuletzt erschien bei Knaus die Familienbiographie "Du auf deinem höchsten Dach". Heute lebt Anatol Regnier in München und am Starnberger See.

Zum Autor

Weitere Bücher des Autors