Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Herzblitze

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Plötzlich ist alles anders. Aber vielleicht ist genau das gut.

Felicitas wird vom Blitz getroffen. Wie durch ein Wunder bleibt sie unverletzt – doch sie hat das ganze letzte Jahr vergessen. Als sie versucht in ihr Leben zurückzukehren, erkennt sie es nicht wieder. Warum verhält sich ihr Ex-Mann so, als wäre alles wie früher? Wieso ist ihre Schwester so sonderbar distanziert? Wenn sie nur wüsste, was da in den vergangenen zwölf Monaten passiert ist! Felicitas macht sich auf die Suche nach der Wahrheit, die irgendwo in ihr schlummern muss. Dabei kommt sie nicht nur ihrem neuen Kollegen Sebastian näher als gedacht, sondern auch sich selbst.

Ein bezaubernder und anrührender Roman übers Loslassen und die Freiheit, die uns das Vertrauen ins Leben schenkt


Taschenbuch, Klappenbroschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-36064-8
Erschienen am  14. September 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Einfühlsame und humorvolle Story

Von: eules.bookparadise

02.07.2021

Was wünscht man sich am allerwenigsten an seinem Geburtstag? Felicitas würde sagen: vom Blitz getroffen zu werden. Doch genau das ist ihr widerfahren. Für mich war „Herzblitze“ das erste Buch von Kristina Valentin und ich bin wirklich positiv überrascht. Wie die Protagonistin zurück ins Leben fand, obwohl das letzte Jahr in ihren Kopf komplett fehlte, beschrieb die Autorin wirklich gut. Nach und nach gewann sie an Selbstbewusstsein und Stärke zurück, entdeckte dabei ihr wahres Ich. Auch die anderen Charaktere machten einen positiven Eindruck und wurden gut ausgearbeitet. Die Message hinter dem Buch ist eine absolut wichtige: Lass dich nie unterkriegen und genau das, hat Felicitas beherzigt. Außerdem wurde der Tod durch ihren Job im Bestattungsinstitut thematisiert, welches zuerst befremdlich wirkte, allerdings durch die feinfühlige Beschreibung von Kristina, dem Leser einen kleinen Einblick in den Alltag eines Bestatters bescherte. „Herzblitze“ ist eine wunderbar leichte Lektürte, bei der man abschalten kann. Neben Humor findet man Emotionen, die einen überwältigen. Und obwohl ich mich selbst mit Felicitas nicht richtig identifizieren konnte, kann ich dieses Buch nur jedem empfehlen, der eine unterhaltsame Geschichte sucht!

Lesen Sie weiter

Ein schönes Buch!

Von: Vanessa @bookfairy95

04.06.2021

Herzblitze war ein schönes Buch, wenn auch besonders zu Beginn etwas verwirrend. Es startet damit, dass Feli - die Protagonistin - im Krankenhaus erwacht nachdem sie von einem Blitz getroffen wurde. Das Ganze liegt erst einen Tag zurück und trotzdem hat sie 1 ganzes Jahr an Erinnerungen verloren. Am Anfang des Buches ist man eigentlich durchweg verwirrt und hat keine Ahnung was da eigentlich passiert. Es braucht seine Zeit bis man endlich in die Handlung hineinkommt, denn es prasseln unglaublich viele Dinge auf einen ein. In gewisser Weise ist das stilistisch jedoch sehr gut gemacht, denn es liegt nahe, dass die Protagonistin, die sich an das letzte Jahr nicht erinnern kann ebenso verwirrt ist wie man selbst als Leser… Die Zusammenhänge und die Rollen der einzelnen Charaktere erschließen sich erst nach und nach. Trotz dieser Verwirrungen ist der erste Eindruck jedoch positiv, denn man wird definitiv neugierig gemacht auf das, was noch kommen mag. Sobald die Dinge nach und nach Sinn ergaben gab es auch kuriose Szenen bzw. kurioses Verhalten der Charaktere. So bringt die Schwester Feli beispielsweise Kaffee vorbei, obwohl diese eigentlich seit einiger Zeit gar keinen Kaffee mehr trinkt und man wundert sich als Leser, was das Motiv der Schwester sein mag. Auch gibt es eine sehr merkwürdige Beziehung zwischen Feli und ihrem Ex-Mann sowie ihrer Schwiegermutter. Die beiden leben seit geraumer Zeit getrennt voneinander und trotzdem scheint der Ex in ihrem Haus ein und aus zu gehen wie es ihm gerade passt. All das bringt einem als Leser ein großes Fragezeichen auf die Stirn, aber man möchte natürlich wissen warum das alles so ist und hat daher das Gefühl unbedingt weiterlesen zu müssen. Zusätzlich zu all diesem “Drama” hat Feli dann auch noch ein ganz merkwürdiges “Leiden”. Ein Kribbeln im Kopf, das sie nur zu erfassen scheint, wenn sie mit ihrem Ex oder seiner Mutter zu tun hat und als Leser fängt man spätestens an diesem Punkt an ganz wilde Theorien zu spinnen. Ein gewisser Kollege ist dabei bloß das Tüpfelchen auf dem i. Außerdem kommt auch der Humor nicht zu kurz. Es gibt die ein oder andere Szene die einen durchaus zum Schmunzeln bringt! Die bildlichen Beschreibungen der Autorin haben mir ebenfalls gut gefallen! Das Einzige was etwas enttäuschend war, war das Ende. Die ganze Zeit über hatte ich die Vermutung Feli und ihr Kollege hätten sich vorher schon gekannt - dem war leider nicht so. Zudem hatte ich das Gefühl die Autorin wolle das Buch am Ende in eine eher übernatürliche Richtung lenken, was schlichtweg einfach nicht gepasst hat. Es gab im gesamten Buch kein einziges Anzeichen dafür und dieser Kommentar am Ende hat einfach keinen Sinn gemacht. Daher war das Ende leider etwas ernüchternd. Im Großen und Ganzen war es aber trotzdem ein unterhaltsames Buch, mit interessanter Thematik, einer Spur Humor und einem flüssigen Schreibstil.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Kristina Valentin lebt und arbeitet in Norddeutschland. Sie schreibt in jeder freien Minute, weil sie sich ständig neue Geschichten ausdenkt. Humorvoll und warmherzig erzählt sie von den Tücken des Alltags, der uns gelegentlich unerwartet aus dem Ruder läuft, von der Liebe und von Männern, die dazu neigen, das Leben ihrer selbstbewussten Heldinnen auf den Kopf zu stellen. Außerdem liebt sie Kaffee, ihren Garten und den leicht verrückten Terrier, mit dem sie sich das Büro teilt. Sie veröffentlicht auch unter den Namen Kristina Steffan und Kristina Günak.

kristina-valentin.de

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin