Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein einsames Dorf in den Bergen. Ein grausamer Leichenfund im verschneiten Wald. Und eine Ermittlerin, die sich bald selbst nicht mehr trauen kann ...

Norditalien: Im Wald nahe eines kleinen Bergdorfs wird die Leiche eines Mannes gefunden. Sein Gesicht ist völlig entstellt, um ihn herum sind Tierfallen aufgebaut. Ein Ritualmord? Die Profilerin Teresa übernimmt zusammen mit ihrem neuen Kollegen Massimo die Ermittlungen. Doch der Ort scheint ein düsteres Geheimnis zu bergen, das die beiden tief in die Vergangenheit bis hin zu einem mysteriösen Waisenhaus führt. Und während der Mörder sein nächstes Opfer ins Visier nimmt, wird der Fall für Teresa immer mehr zum persönlichen Albtraum. Sie hat das Gefühl, niemandem mehr trauen zu können – vielleicht nicht einmal mehr sich selbst ...

»Atmosphärisch dichtes Thriller-Debüt.«

emotion (05. December 2019)

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Italienischen von Ingrid Ickler
Originaltitel: Fiori sopra l'inferno
Originalverlag: Longanesi, Mailand 2018
Taschenbuch, Broschur, 432 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10405-6
Erschienen am  11. November 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Friaul, Italien

Ein Fall für Teresa Battaglia

Ähnliche Titel wie "Eiskalte Hölle"

Grabkammer
(1)

Tess Gerritsen

Grabkammer

Der Hirte

Ingar Johnsrud

Der Hirte

Der Kinderflüsterer

Alex North

Der Kinderflüsterer

Todsünde
(2)

Tess Gerritsen

Todsünde

Mädchengrab - Inspector Rebus 18
(2)

Ian Rankin

Mädchengrab - Inspector Rebus 18

Das Teufelsspiel
(2)

Jeffery Deaver

Das Teufelsspiel

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

Jessica Barry

Freefall – Die Wahrheit ist dein Tod

Acht Berge

Paolo Cognetti

Acht Berge

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

J.D. Barker

The Fourth Monkey - Geboren, um zu töten

Grandhotel Angst

Emma Garnier

Grandhotel Angst

Die amerikanische Nacht

Marisha Pessl

Die amerikanische Nacht

Du bist das Böse
(2)

Roberto Costantini

Du bist das Böse

Good Girl. Entführt

Mary Kubica

Good Girl. Entführt

Die Tiefe

Nick Cutter

Die Tiefe

Öffne die Augen
(1)

Franck Thilliez

Öffne die Augen

Eisige Glut

Sandra Brown

Eisige Glut

Das 8. Geständnis - Women's Murder Club
(2)

James Patterson

Das 8. Geständnis - Women's Murder Club

Der Todbringer

Jeffery Deaver

Der Todbringer

Stirb, Schätzchen, stirb
(3)

J.D. Robb

Stirb, Schätzchen, stirb

Still
(5)

Zoran Drvenkar

Still

Rezensionen

Spannender Serienauftakt

Von: Stefanie

12.02.2021

Ein klug geplotteter, spannender Thriller, der in den italienischen Alpen spielt. Ich hatte zunächst mit dem sehr italienischen Schreibstil und der gelegentlich doch etwas mangelhaften und phantasielosen deutschen Übersetzung zu kämpfen, doch das legte sich bald. Nach gut 70 Seiten war ich richtig drin. Ilaria Tutti gelingt es, die zahlreichen Personen und Handlungspunkte zu einem Ganzen zu verbinden, das Spannung zu erzeugen weiß und den Lesefluss aufrecht erhält. Auch versteht die Autorin es, die Figur der anfangs ziemlich spröden Kommissarin langsam aufzubauen und echtes Verständnis für ihre Situation aufkommen zu lassen. Dazu tragen auch die Nebenfiguren bei. Auch wenn die Polizeikollegen charakterlich etwas flach bleiben, für die Darstellung der Hauptfigur spielen sie eine wichtige Rolle. Ich habe mich von der komplexen und logischen Handlung sehr gut unterhalten gefühlt und wäre im Traum nicht darauf kommen, was dem Ganzen zugrunde liegt oder wer da was alles verbrochen hat, denn Bösewichte gibt es in dieser Geschichte so einige. In diesem Bergdorf tun sich Abgründe auf! Ein gutes Buch für kalte Winterabende am Kamin. Ich hoffe, dass auch die weiteren Bände dieser Serie nachgelegt werden!

Lesen Sie weiter

Ein düsteres Thriller Debüt

Von: buchwurm05

31.01.2020

Im kleinen Bergdorf Travenì wird die Leiche eines grausam zugerichteten Mannes gefunden. Während seine neuen Kollegen schon am Tatort sind, muss sich Ispettore Massimo Marini alleine auf den Weg machen. Obwohl er an seinem ersten Tag nur 5 Minuten zu spät ist, hat keiner auf ihn gewartet. Schon die erste Begegnung mit seiner Chefin Commisario Teresa Battaglia verläuft alles andere als gut. Und dann ist da noch Travenì, das ein düsteres Geheimnis zu bergen scheint........ "Eiskalte Hölle" ist das Thriller Debüt von Ilaria Tuti. Geschrieben aus Sicht eines allwissenden Erzählers. Diese Sichtweise gibt einen guten Einblick über die einzelnen Charaktere. Nach und nach lernt man sie und ihre Eigenarten besser kennen. Auf Privates wird weitestgehend, bis auf ein paar Ausnahmen, verzichtet. Die beiden Hauptcharaktere sind sehr unterschiedlich und so kam es in manchen Situationen zu einer gewissen Situationskomik. Der Fokus liegt eindeutig auf dem düsteren und ungewöhnlichen Fall, der nichts für schwache Nerven ist. Durch kleinere Erzählstränge, die in die Vergangenheit führen, baut sich die Spannung langsam auf. Steigert sich allmählich bis zum Showdown, bei dem Teresa beweist, dass sie nicht nur intelligent ist, sondern auch ein Herz hat. Fazit: Ein gelungenes Thrillerdebüt, mit einem düsteren und geheimnisvollen Fall. Dessen Protagonisten mir mit ihren Ecken und Kanten gut gefallen und dadurch zu mancher Situationskomik beigetragen haben. Nichts für schwache Nerven. Lediglich am Anfang wären mir ein paar weniger Gedankengänge bezüglich des Täterprofils lieber gewesen. Empfehle ich gerne weiter.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.

Alle anzeigen

Vita

Ilaria Tuti wollte als Kind immer Fotografin werden, studierte dann aber Wirtschaft. Sie liebt die Berge, malt gern und arbeitet unter anderem auch als Illustratorin für ein kleines italienisches Verlagshaus. Mit »Eiskalte Hölle« erfüllt sie sich den Traum vom Schreiben. Ihr spektakuläres Thrillerdebüt spielt im Nordosten Italiens, dort, wo Ilaria Tuti aufgewachsen ist. Die Autorin lebt im italienischen Friaul.

Zur Autorin

Pressestimmen

»Es gibt keine genialere Ermittlerin als Teresa Battaglia!«

Corriere della Sera

»Unheimlich und wahnsinnig atmosphärisch!«

The Guardian

»Ein lang erwartetes Debüt!«

La Repubblica

»Ilaria Tutis großartiger erster Thriller macht sich auf ganz besondere Weise den Tod zu Nutze, um über das Leben zu erzählen.«

Vanity Fair

»Eine Autorin mit einem herausragenden Talent. Ein Thriller mit einem unerbittlichen Tempo. Und eine außergewöhnlich authentische Heldin.«

Coup de cœur, Gérard Collard

»Ilaria Tuti hat mit der Ermittlerin Theresa Battaglia eine authentische, energiegeladene Figur geschaffen, deren Kraft man noch über die gedruckten Seiten des Buchs hinaus spürt.«

Corriere della Sera

»Eine Geschichte voll dramatischer Wendepunkte!«

Wired.it

Weitere Bücher der Autorin