Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Nicci French

Eine bittere Wahrheit

Thriller − Der mörderisch spannende SPIEGEL-Bestseller des englischen Autorenduos

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Sie ist keine Mörderin. Oder doch? Der packende Thriller des Bestsellerduos Nicci French: intelligent konstruiert und absolut süchtigmachend!

Erst seit Kurzem lebt Tabitha wieder im Ort ihrer Kindheit, einem idyllischen Dorf an der englischen Küste. Doch der Wunsch, dort Ruhe zu finden, verwandelt sich in einen Alptraum, als sie des Mordes an ihrem Nachbarn beschuldigt wird. Alle Indizien sprechen gegen sie. Und sie kann sich nicht erinnern, was an jenem 21. Dezember geschehen ist, als im Schuppen hinter ihrem Haus die schlimm zugerichtete Leiche gefunden wurde. Nun sitzt sie in Untersuchungshaft und wartet auf ihren Prozess. Ihre Anwältin rät ihr, sich schuldig zu bekennen. Doch Tabitha spürt, dass sie nicht die Mörderin ist. Und nur sie selbst kann das beweisen.

Ausgezeichnet mit dem Prädikat »Besonders empfehlenswert« vom Gold Dagger Award der britischen Crime Writers’ Association, auf der Shortlist für den besten englischsprachigen Krimi des Jahres!


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Aus dem Englischen von Birgit Moosmüller
Originaltitel: House of Correction
Originalverlag: Simon & Schuster
Taschenbuch, Broschur, 528 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-328-10786-6
Erschienen am  13. December 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Atemlos spannend

Von: Buecherfaszination

21.12.2021

Es ist das erste Buch, das ich von dem Autorenpaar lese und es hat mich gepackt. Nicht auf einer düsteren, actionreichen Weise, sondern auf eine stille, bewegende und neugierige Art. Tabitha als Protagonistin war mir alles andere als sympathisch, aber sie kämpfte bis aufs Letzte um ihre Unschuld zu beweisen und das auf höchst skurrile und bizarre Weise. Ich kann mir gut vorstellen, dass jemand mit ihrer Vergangenheit wahrscheinlich auch irgendwann „verhaltensauffällig“ wird. Das gesamte Buch handelt von ihrer Verhandlung und dem Ziel, den Menschen zu zeigen, dass das Rechtssystem auch Fehler begeht bzw. nicht detailliert genau arbeitet. Der Aufstieg dieser Protagonistin von der ersten Seite, wo sie als "Opfer" beginnt, bis zur letzten Seite ist tatsächlich bewundernswert. Und trotz allem ist sie immer fair und nicht gemein zu den Anderen, obwohl man als Leser bis zum Ende durchaus ein paar Rachegelüste ihrerseits verstehen würde! Gekonnt schafft das Autorenduo, bereits am Anfang die Spannungskurve hochzuhalten und die Leser in rasantem Tempo durch die Geschichte zu führen. Dabei verunsichern sie die LeserInnen immer wieder und man hinterfragt mehrmals, ob es Tabitha, die Hauptprotagonistin, nicht doch gewesen sein könnte. Ein gelungener Justizthriller mit einer guten Aufteilung, perfekter Länge und brillianter Idee!

Lesen Sie weiter

Ein wirklich bittere Wahrheit

Von: Katja Büscher

16.08.2021

Tabitha hat ein mächtiges Problem: Als einzige Tatverdächtige eines Mordfalls sitzt sie in Untersuchungshaft. Auch wenn Tabitha sich nahezu sicher ist, nicht die Mörderin zu sein, zu hundert Prozent ausschließen kann sie es selbst auch nicht. Denn so ganz kann sie sich an den Tattag nicht mehr erinnern. Den Rat ihrer Anwältin, sich schuldig zu bekennen, schießt sie in den Wind und kündigt der Anwältin die Zusammenarbeit. Nun bleibt Tabitha nichts anderes übrig, als sich selbst zu verteidigen. Aus dem Gefängnis heraus natürlich nicht einfach, doch irgendwie muss sie ihre Unschuld doch beweisen können… Die Geschichte hat mich extrem gefesselt. Es war ausgesprochen spannend, die Gedankengänge der vermeintlichen Mörderin mitzuverfolgen. Schnell wird klar, dass der Mord vielen Personen aus dem Ort zugetraut werden kann, denn wirklich beliebt war das Opfer nicht. Doch auch die depressive Tabitha galt als absolute Außenseiterin. Das Ende hat mich, was natürlich einen guten Thriller ausmacht, überrascht. Halt eine bittere Wahrheit 😉 Fazit: Super spannend bis zum Schluss und auch für nicht ganz so hart gesottene Thriller-Fans absolut zu empfehlen. Es ist nämlich alles andere als blutrünstig.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Nicci French – hinter diesem Namen verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit über zwanzig Jahren sorgen sie mit ihren außergewöhnlichen Thrillern international für Furore und verkauften weltweit über acht Millionen Exemplare. Die beiden leben in Südengland. Zuletzt erschien die achtteilige Bestsellerserie um Ermittlerin Frieda Klein sowie der Stand-Alone-Thriller »Was sie nicht wusste«, der sofort nach Erscheinen in die Top Ten der SPIEGEL-Bestsellerliste und auf Platz 3 der Krimi-Bestenliste (ZEIT) einstieg.

Zur Autor*innenseite

Links

Weitere Bücher der Autorin