Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Die Pestmagd

Roman

Taschenbuch
9,99 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Liebe, Verrat und der Kampf ums Überleben in Zeiten der Pest

Köln, 1540: Die junge Witwe Johanna Arnheim wird von ihrem eifersüchtigen Schwager verleumdet und landet wegen Gattenmordes im Frankenturm. Der Tod scheint ihr gewiss – doch der Arzt Vincent erwirkt einen Freispruch unter der Bedingung, dass sie sich als Magd im Pesthaus verdingt. Der „Schwarze Tod“ wütet unerbittlich in der Stadt, und so ist Johanna, die bereits die Beulenpest überlebt hat, eine große Hilfe. Bis ein düsteres Geheimnis ihrer Vergangenheit sie einholt und alles zu zerstören droht – auch ihre zarte Liebe zu Vincent.

„Mit der Neugierde einer Wissenschaftlerin erarbeitet Brigitte Riebe sich vergangene Zeiten, um sie möglichst lebendig wirken zu lassen. Und das gelingt ihr trefflich.“ Offenbach Post


ERSTMALS IM TASCHENBUCH
Taschenbuch, Broschur, 544 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-35544-6
Erschienen am  14. October 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Historische Romane von Brigitte Riebe im Diana Verlag

Rezensionen

Man hätte mehr aus dem Thema machen können

Von: Erdbeermonster aus Aiglsbach

11.10.2020

Es geht besser. Ich habe mir das Buch aufgrund von Empfehlungen gekauft und auch weil mich das Thema Pest interessiert. Allerdings wurde ich bitter enttäuscht. Es wartet eine mehr oder weniger Liebesgeschichte ala Iny Lorentz auf den Leser. Nicht mein Geschmack.

Lesen Sie weiter

Konnte mich leider nicht ganz Überzeugen

Von: Kamila

08.08.2015

Meinung: Leider hat mich dieses Buch nicht ganz überzeugen können. Es ist ein sehr gutes und spannendes Thema, welches Brigitte Riebe da auffasst. Die ganze Geschichte war nur wenig packend und es hätte ruhig mehr Action geben können. Außerdem gab es einige Punkte, die ich beim Lesen gestört haben. Unter anderem, dass die Geschichte nicht fortlaufend war, sondern immer wieder unterbrochen wurde, um die verschiedenen Sichtweisen aller Personen zu lesen. Manchmal wusste ich nicht wirklich, wessen Sicht es jetzt ist, da es auch nicht beschriftet ist. Es bleiben vor allem am Anfang viele Fragen zu den Personen, die im Buch vorkommen ungeklärt. Da hätte ich mir gewünscht, sowas früher zu erfahren, denn man liest aus der Ich-Perspektive und fragt sich: "Woher kommt jetzt diese Person?" Bei langweiligen und etwas schwierig zu verstehenden Sätzen und Situationen war man öfter mit den Gedanken woanders, sodass man den Satz nochmal lesen musste. In den letzten 20 Seiten den Buches kam etwas Action, aber nicht unbedingt etwas, was einen total fesselt, sondern eher absehbar ist. Jedoch fand ich die wissenschaftliche Erklärung über die Pest und Köln in Zeiten der Pest sehr gut. Fazit: Für mich war das Buch leider etwas langweilig und nicht ganz das, was ich erwartet habe. Das ist jedoch Geschmackssache und es gibt bestimmt viele Leute die genau das mögen. Da mich dieses Buch leider nicht ganz zufrieden gestellt hat, bekommt es von mir 3 von 5 Feen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und arbeitete zunächst als Verlagslektorin. Sie hat mit großem Erfolg zahlreiche historische Romane veröffentlicht, in denen sie die Geschichte der vergangenen Jahrhunderte wieder lebendig werden lässt. Mit „Marlenes Geheimnis“ widmet sie sich nun der Kriegs-und Nachkriegszeit um 1945. Auch Riebes Familie mütterlicherseits stammt aus Nordböhmen, wo sie wie viele Sudetendeutsche nach dem Ende des Dritten Reichs das Schicksal von Vertreibung und Flucht erlitt. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in München.

Zur Autor*innenseite

Links

Weitere Bücher der Autorin