Sie haben sich erfolgreich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Die Diamantenerbin

Roman

(1)
TaschenbuchNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine atemberaubende Geschichte über Vertrauen, Verrat und eine Liebe, die funkelt wie ein lupenreiner Diamant!

Südafrika, 1870. Nach dem Tod ihrer Mutter wächst Clementine in Kimberley auf, wo ihr Vater, ein englischer Ingenieur, nach Diamanten sucht. Als er übrraschend fündig wird und kurz darauf unter tragischen Umständen ums Leben kommt, muss Clem sich fragen, wo ihre Zukunft liegt und wem sie wirklich trauen kann …
London 1894. Clem ist zu einer selbstbewussten jungen Frau herangewachsen, die in England ein neues Heim gefunden hat. Durch ihren Onkel Reggie macht sie Bekanntschaft mit Will, dem Sohn seines Geschäftspartners. Reggie steht kurz vor der Insolvenz und hofft, eine Liaison zwischen den beiden jungen Leuten könne den Bankrott aufschieben, wenn nicht gar verhindern. Sein Plan scheint aufzugehen: Clem und Will verbringen wunderschöne Stunden zu zweit, doch als Will anfängt, Fragen zu stellen, bringt er Clem auf eine Fährte, die weit in die Vergangenheit zurückführt. Zurück zu bewegten Tagen in Afrika ...


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Theda Krohm-Linke
Originaltitel: The Diamond Hunter
Originalverlag: Penguin Random House, Australia 2019
Taschenbuch, Broschur, 528 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0969-0
Erschienen am  15. März 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Kimberley, Südafrika

Rezensionen

Ein großartiger Roman - purer Lesegenuss

Von: Hanne/Lesegenuss

11.04.2021

"Die Diamantenerbin" beginnt im Herbst 1871 in der Kapkolonie Südafrika. Dort lag die 27-jhrige Luoisa Knight in ihrem Zelt, erkrankt an dem tödlichen Fieber. Wehmütig sind ihre Gedanken an das was sie zurücklassen wird. Nicht nur ihren geliebten Mann James, sondern auch ihre so aufgeweckter sechsjährige Tochter Clementine. Und ihre gedanken fliegen auch zu Reggie, ihrem Halbbruder. Dieser lebte auf dem herrschaftlichen Familienanwesen in England. Sie bittet Clementine, James zu holen. Die Familie war nach Afrika gekommen, auf der Suche nach Diamanten. James hoffte auf den ganz großen Fund. Denn bis jetzt lief nichts nach Plan. Obwohl Louisa vermögend war und mehrfach angeboten hatte, die Schiffspassagen zurück nach England zu bezahlen, weigerte sich James, seinen Traum aufzugeben. Dort im Camp lebten sie sehr primitiv. An der Seite der Familie war der Zulu Joseph One-Shoe. Nun forderte Afrika seinen ersten Tribut, das Leben von Louisa. Im späten Frühjahr 1872 erfährt der Rest der Familie in England von Louisas Ableben. Die Familie, das waren nur noch die Witwe Lilian, Louisas Mutter, und Reggie, der Halbbruder, außerehelicher Sohn des Vaters, der aber dort aufgewachsen war. Lilian arrangiert sich mit Reggie. Er soll, egal was sich ihm in den Weg stellt, persönlich nach Afrika begeben und Clementine nach England holen. Die Autorin schreibt in ihrer Anmerkung, dass sie in einem Goldminen-Camp in Afrika aufgewachsen ist. Zur Familie gehörte viele Jahre Adongo. Fiona McIntosh hat schon einige schöne Geschichten geschrieben. In diesem Buch hat sie ein Stück familiäres in die fiktive Geschichte einfließen lassen. Diese spielt in der Zeit des Diamantenrausch in Afrika. Es geschehen einige Dinge, die Auswirkungen auf Clementines Leben haben. Das Setting in Afrika und England ist sehr gut beschrieben. Die wesentlichen Charaktere haben mir gut gefallen. Die Szenen sind teils so real geschildert, wie auch die Geschichte bewegend ist. Die Verbundenheit zwischen der kleinen Clementine und Joseph One-Shoe ist großartig. Kinder kennen keinen Unterschied der Hautfarben. Und dennoch, schon damals wurde ihr klar gemacht, eine gewisse Distanz zu wahren. Der Schreibstil fließend und angenehm zu lesen. Man konnte der Handlung gut folgen. Das Cover ist sehr ansprechend. Ins Auge fällt gleich der Titel in Rot sowie die junge Frau in ihrem langen roten Rock und im Hintergrund das riesige herrschaftliche Anwesen. Ich habe diesen Roman geliebt und es war wirklich ein Lesegenuss.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Fiona McIntosh wuchs in England auf, verbrachte aber viele Jahre ihrer Kindheit in Westafrika. Sie gab ihren Beruf als PR-Managerin auf, um zu reisen, und entschloss sich 1980, in Australien zu bleiben. Sie hat weltweit bereits zahlreiche Romane und Kinderbücher veröffentlicht und gilt als eine der beliebtesten australischen Autorinnen. Wenn sie nicht auf der Suche nach neuen Ideen ihrer Reiselust folgt, lebt Fiona McIntosh mit ihrer Familie in Adelaide.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin