Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Robert Seethaler

Der letzte Satz

Roman

(1)

Bestseller Platz 9
Spiegel Taschenbuch Belletristik

TaschenbuchNEU
11,00 [D] inkl. MwSt.
11,40 [A] | CHF 16,90 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

An Deck eines Schiffes auf dem Weg von New York nach Europa sitzt Gustav Mahler. Er ist berühmt, der größte Musiker der Welt, doch sein Körper schmerzt, hat schon immer geschmerzt. Während ihn der Schiffsjunge sanft, aber resolut umsorgt, denkt er zurück an die letzten Jahre, die Sommer in den Bergen, den Tod seiner Tochter Maria, die er manchmal noch zu sehen meint. An Anna, die andere Tochter, die gerade unten beim Frühstück sitzt, und an Alma, die Liebe seines Lebens, die ihn verrückt macht und die er längst verloren hat. Es ist seine letzte Reise.


Originaltitel: Der letzte Satz
Originalverlag: Hanser
Taschenbuch, Klappenbroschur, 144 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-49310-4
Erschienen am  15. November 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Erinnerungen, Momente: Die letzten Lebenstage Gustav Mahlers

Von: Lesereien

24.11.2021

Gustav Mahler sitzt an Deck eines Schiffes, das von New York nach Europa fährt. Er ist gealtert, sein Körper krank, der Tod ist in greifbare Nähe gerückt. Der Blick aufs Meer lässt Mahlers Gedanken abschweifen und fließend geht die Gegenwart in Erinnerungen über. Es sind Episoden seines Lebens, die ihn jetzt beschäftigen: Der Tod seiner Tochter Maria, das Kennenlernen mit Alma, seine Arbeit in Wien, die Reisen, Almas Affäre mit Gropius und schließlich seine Krankheiten, sein von Schmerzen gezeichneter Körper. Robert Seethaler bedarf nie großer Worte und Gesten, um eine Geschichte so zu erzählen, dass sie ihre volle Wirkung entfalten kann. Und so ist auch Der letzte Satz ein Roman, der sich aus Szenen, Momenten, Fragmenten und Eindrücken zusammensetzt. Diese ergeben ein Bild, das keinesfalls vollständig ist, sondern sich den Richtungen der Gedankenströme Mahlers anpasst und sie nachzeichnet. Der Roman mag daher auf einen ersten Blick lückenhaft wirken. Doch das Gegenteil ist der Fall. Indem Robert Seethaler Mahlers Leben und insbesondere seine letzten Tage auf eine introspektive und nachdenkliche Weise erzählt, wird er ihm gerecht. Und fast scheint es, als wäre da keine unüberbrückbare zeitliche Distanz mehr, die den großen Komponisten vom Leser trennt. Mahler wird greifbar. Schließlich erzählt der Roman auch über die Vergänglichkeit, über den Tod und über das, was über das Leben hinausgeht, über das Immerwährende: Die Kunst, die Musik.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Robert Seethaler, 1966 in Wien geboren, ist ein vielfach ausgezeichneter Schriftsteller und Drehbuchautor. Seine Romane »Der Trafikant«, »Ein ganzes Leben«, »Das Feld« und »Der letzte Satz« wurden zu internationalen Publikumserfolgen. Robert Seethaler lebt in Wien und Berlin.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher des Autors