Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Der Gutshof im Alten Land

Roman

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Frühling 1919: Edzard von Voss, der Patriarch eines herrschaftlichen Gutshofs im Alten Land, liegt im Sterben. Seine Söhne sind im Krieg vermisst und wahrscheinlich gefallen, der Erbe wäre nun sein raffgieriger Neffe Roland, den Edzards Tochter Finja aus Familienraison heiraten soll. Unerwartet steht jedoch ein Kamerad des jüngsten Sohnes Lennart vor der Tür, der diesem ähnlich sieht. Edzards Frau beschließt, den angenehmen Fremden als ihren Sohn auszugeben. Der Schwindel gelingt, Finja ist frei – sehr zum Ärger von Roland. Doch dann taucht plötzlich eine junge Frau auf, die behauptet, Lennart sei der Vater ihres kleinen Kindes ...

»Klasse Mix aus Familien- und Zeitgeschichte.«

Für Sie (18. June 2018)

ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 416 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-442-48596-3
Erschienen am  20. August 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Eine Familiesaga mit einer originellen Idee!

Von: Leser44

22.01.2021

Auf dem ersten Blick dachte ich: „Schon wieder eine typische Gutshofsaga". Doch ganz so typisch war diese Geschichte nicht! Wie erwartet gab es romantische Liebesgeschichten. Allerdings beruht die Handlung auf einer vielversprechenden Idee: Der eigene Sohn der Gutsfamilie ist im Krieg verschollen und wird kurzerhand durch einen Fremden, der ihm ähnlich sieht ausgetauscht. Die Idee ist grandios! Doch ich muss sagen: Man hätte mehr rausholen können. Diese innovative Idee hätte viel Stoff für eine fesselnde und tragische Geschichte bieten können. Dieser Roman hätte mehr Drama, mehr Chaos und mehr brenzlige Situationen verdient! Obwohl ich das Lesen sehr genossen habe, fehlte der Handlung der gewisse Pfiff. Somit bliebt es eher eine leichte nette, und dennoch empfehlenswerte Lektüre. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig. Die Charaktere werden anschaulich dargestellt. Vor allem die Gutstochter Finja und der „Ersatzsohn" Clemens habe ich schnell in mein Herz geschlossen. Während Cousin Ronald ein echter Ekel ist! Zu meiner Überraschung waren die Liebesbeziehungen für mich nicht vorhersehbar. Genauso war das Ende für mich eine Überraschung, die mich überzeugen konnte! Kurz anmerken möchte ich, dass in meiner Ausgabe der Klappentext auf dem Buchrücken quasi fehlte, denn 2 nichtssagende Sätze sind noch lange kein Klappentext. Fazit: Wer eine leichte, rührselige Lektüre sucht, ist hier genau richtig! Meine Empfehlung bekommt der Roman!

Lesen Sie weiter

Gelungene Familiensaga

Von: The Empire of me

12.05.2019

Der Schreibstil  der Autorin ist sehr bildhaft, erzeugt ein richtiges Kopfkino und man fliegt quasi durch die Seiten. Die Gegend wurde sehr detailliert beschrieben, sodass man das Gefühl hat, mitten im Setting zu stehen und alles genau betrachten zu können.  Die Geschichte wird aus der Perspektive von mehreren Personen erzählt, wobei Finja und Clemens die Hauptparts übernehmen. Die Story und auch die Charaktere sowie das Leben der Menschen zu dieser Zeit wirkten auf mich sehr gut recherchiert und dargestellt. Gleiches gilt für die Standesunterschiede und die Rolle der Frau. Natürlich wird eine Geschichte dieser Art vermutlich nicht so passiert sein, aber die Autorin konnte mich dahingehend überzeugen, es zumindest für möglich zu halten. Besonders gut gefallen haben mir die Intrigen und Verwicklungen dieses Buches. Das ist der Autorin wirklich unglaublich gut gelungen. Die Charaktere wirkten auf mich authentisch und facettenreich. Auch die Entwicklung einzelner Charaktere empfand ich als sehr gelungen. Besonders ans Herz gewachsen ist mir die Arzttochter Christine. Warum, müsst ihr beim Lesen selbst herausfinden. Schließlich möchte ich euch nicht spoilern. 

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Micaela Jary stammt aus Hamburg und wuchs im Tessin auf. Sie arbeitete lange als Journalistin, bevor sie sich ganz dem Schreiben von Romanen widmete. Nach einem langjährigen Aufenthalt in Paris lebt sie heute mit Mann und Hund in Berlin und München. Zum Schreiben begibt sie sich aber auch in ein kleines Landhaus nahe Rostock.

www.micaelajary.de

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Eintauchen in diese emotionale Familiensaga und in die Geschichte des Alten Landes – ein wunderbarer Lesegenuss für Stunden.«

Mainhattan Kurier, Frankfurt (01. September 2018)

»Eine Familiensaga, der man ruhigen Gewissens die beste Note geben kann.«

Detlef Knut, Huffington Post (16. September 2018)

»Das Buch punktet mit interessanten historischen Details und Spannung bis zum Schluss!«

LandGang (05. March 2019)

Weitere Bücher der Autorin