Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Val Emmich, Steven Levenson, Benj Pasek, Justin Paul

Dear Evan Hansen

Der New York Times Bestseller-Roman zum preisgekrönten Musical

Ab 14 Jahren
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Nobody Deserves to be Forgotten

Ein nie für die Augen anderer bestimmter Brief lässt Evan Hansen als engsten Freund eines toten Mitschülers erscheinen. Dem einsamen Evan eröffnet sich durch dieses Missverständnis die Chance seines Lebens: endlich dazuzugehören. Evan weiß natürlich, dass er falsch handelt, doch nun hat er plötzlich eine Aufgabe: Connors Andenken zu wahren und den Hintergründen seines Todes nachzuspüren. Alles, was er tun muss, ist weiter vorzugeben, Connor Murphy habe sich vor seinem Selbstmord allein ihm anvertraut. Plötzlich findet sich der unsicht- und unscheinbare Evan im Zentrum der Aufmerksamkeit. Sogar der des Mädchens seiner Träume – Connors Schwester.


Aus dem Amerikanischen von Catrin Frischer
Originaltitel: Dear Evan Hansen
Originalverlag: cbj
Taschenbuch, Broschur, 416 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-570-31415-9
Erschienen am  20. September 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.
Highlights Jugendbuch

Rezensionen

Sehr bewegend und zum nachdenken

Von: Bücherträumerin

23.11.2021

TW: Selbstmord Evan Hansen. Mit der Aufgabe seines Therapeuten, Briefe an sich selbst zu verfassen, hat alles angefangen. Eigentlich hält Evan Hansen nicht viel davon, aber es soll ihm gut tun. Also schreibt er. Leider landet einer seiner Briefe in den Händen seines Mitschülers, Connor. Was Evan nicht weiß - hier verändert sich alles für ihn. Der Brief. Sein Brief. Wird bei Connor gefunden, der Selbstmord begangen hat. Und fälschlicherweise nehmen seine Eltern nun an, dass der Brief „Lieber Evan Hansen“ von Connor verfasst wurde und ihr - eigentlich zurückgezogener Sohn - doch glücklicherweise einen Freund hatte. Das Missverständnis will Evan eigentlich aus dem Weg räumen - jedoch gelingt ihm das nicht sonderlich... “Dear Evan Hansen“ ist ein sehr einprägsames Buch. Es werden wichtige Themen behandelt, nicht nur Depressionen, Selbstmord, sondern auch “typische“ Alltagsprobleme die schon bei kleinen Dingen in der schieflaufenden Kommunikation beginnen können. Wir erleben den Roman und alles was geschieht, aus der Sicht von Evan. Später wird aber auch Connors Sichtweise eingeschoben, was dem ganzen noch mehr Nachdruck verleiht.

Lesen Sie weiter

Genau die Art von Jugendbuch, die ich sehr gerne lese!

Von: Janasbuecher

26.10.2021

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! Als herauskam, dass "Dear Evan Hansen" bald in den Kinos erscheint, war für mich klar, dass ich zuerst das Buch lesen würde. Es war ja schon zu seinem ersten Erscheinungstermin in aller Munde und dementsprechend hoch waren meine Erwartungen. Evan Hansen wünscht sich nichts mehr, als endlich dazuzugehören. Sein Leben lang versteckt er sich in den sicheren vier Wänden seines Zimmers und lebt sehr zurückgezogen. Aufgrund seiner Angststörung geht er regelmäßig zur Therapie, in der er dazu aufgefordert wird, Briefe an sich selbst zu verfassen. Als einer dieser Briefe versehentlich an die Öffentlichkeit gerät und für einen Abschiedsbrief eines Mitschülers gehalten wird, löst er eine Lawine an Geschehnissen aus, die Evan immer tiefer in ein Netz aus Lügen verstricken.. Der Schreibstil ist einfach gehalten. Ich hatte keinerlei Probleme, in die Geschichte zu finden. Man lernt Evan samt seines Gefühls- und Gedankenchaos sehr gut kennen. Besonders gut haben mir die Abschnitte aus Connors Sicht gefallen - das ist der Mitschüler, der sich zu Beginn der Geschichte das Leben nimmt. Auch wenn ich Evan manchmal einfach nur schütteln wollte, hat mich seine Geschichte sehr berührt. Man erfährt, wie es sich anfühlt, sich von der Welt einfach nur unverstanden zu fühlen. Mentale Gesundheit, Mobbing und Trauer nehmen einen großen Teil der Handlung ein, trotzdem erschien mir das Buch nicht als besonders schwere Kost, sondern war sehr angenehm zu lesen. Das Ende empfand ich als angebracht und relativ realistisch. Kleiner Spoiler: Ich finde es gut, dass es kein schnulziges, überspitzt dargestelltes Happy End gab, welches den Leser völlig unerwartet überrollt. "Dear Evan Hansen" hat mir sehr gut gefallen. Ich freue mich sehr auf den Film und auf weitere Bücher des Autors! Er scheint genau die Art von Jugendbüchern zu schreiben, die ich mag und sehr gerne lese.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Val Emmich ist Autor, Singer-Songwriter und Schauspieler. Er ist einer der Autoren des Romans »Dear Evan Hansen«, mit dem er sein erstes Jugendbuch vorlegt.

Steven Levenson ist der Tony Award gekrönte Drehbuchautor des Musicals »Dear Evan Hansen«, das sich seit seiner Premiere zu einem vielfach preisgekrönten Kassenschlager entwickelt hat, der 2018 durch 50 Städte tourte.

Benj Pasek und Justin Paul bilden das Tony-, Oscar- und Grammy-prämierte Songwriter-Team hinter dem Broadway-Hit-Musical »Dear Evan Hansen« und den Kino-Erfolgen »La La Land«, »Trolls« und »Greatest Showman«.

Zur Autor*innenseite

Benj Pasek und Justin Paul bilden das TONY-, OSCAR- und GRAMMY-prämierte Songwriter-Team hinter dem Broadway-Hit-Musical »Dear Evan Hansen« und den Kino-Erfolgen »La La Land«, »Trolls« und »Greatest Showman«.

Zur Autor*innenseite

Catrin Frischer

Catrin Frischer, im Herzen Schleswig-Holsteins geboren, hat viele Jahre in Hamburg gelernt, gelebt, gelacht und viel gearbeitet. Nun haust sie mit mehrbeinigen Gefährten auf einem Deich, guckt in den Himmel und über die Wiesen, spinnt Wolle und Wörter, backt eigenes Brot – oder steigt in die Buchstabenminen, um dort Geschichten aus einer fremden in die eigene Sprache zu übertragen.

Zur Übersetzer*innenseite

Videos

Weitere Bücher der Autoren