Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Das Café der weisen Katzen

Roman

TaschenbuchNEU
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein neuer Job, sieben weise Katzen - und das ganz große Glück

Mit gerade mal Anfang vierzig haben sich bereits sämtliche Träume Nagores in Luft aufgelöst: die Ehe zerbrochen, die Künstlerkarriere kurz vor dem Aus und auf dem Bankkonto herrscht gähnende Leere. Als ihr eine Freundin einen Job als Kellnerin in einem Katzencafé vermittelt, bleibt ihr nichts anderes übrig, als ihn anzunehmen – obwohl Nagore nicht gerade eine Katzenliebhaberin ist. Doch zu ihrer großen Überraschung dauert es nicht lange, und sie freundet sich nicht nur mit Yumi, der Besitzerin des Cafés, an, sondern auch mit den sieben Katzen. Und als eines Tages der attraktive Marc im Café auftaucht, wird Nagore plötzlich klar: Man braucht nicht sieben Leben, um glücklich zu werden – eines genügt völlig!


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Spanischen von Anja Rüdiger
Originaltitel: Neko Café
Originalverlag: Enciclopèdia
Taschenbuch, Pappband, 160 Seiten, 11,8 x 18,7 cm, 8 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-453-42529-3
Erschienen am  10. May 2021
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Rezensionen

Wohlfühlbuch

Von: Crashies Wonderland

17.06.2021

Als erstes fällt bei diesem kleinen, handlichen Hardcover die hübsche Gestaltung auf. Das Cover glänzt richtig und ich finde die Farbwahl und das Muster toll. Im Innern finden sich zudem Zeichnungen der Katzen. Das macht "Das Café der weisen Katzen" zu einem optischen Schmuckstück im Regal. Inhaltlich dreht es sich natürlich um das Katzencafé und um Nagore, die Katzen nicht ausstehen kann, ja regelrecht Angst vor ihnen hat. Yumi, die Café-Besitzerin, diagnostiziert auf Anhieb Ailurophobie- Angst vor Katzen. Doch Nagore braucht das Geld und weil die Katzen im Café eigentlich eh in Ruhe gelassen werden sollen, wagt sie den Job. Anfangs fand ich Nagore unsympathisch, weil sie keine netten Gedanken den Katzen gegenüber hegt und sich etwas zu sehr in Selbstmitleid suhlt. Aber im Laufe der kurzen Handlung entwickelt sie sich weiter, wird offener den Tieren und auch anderen Menschen gegenüber und am Ende mochte ich sie doch. Wobei sie ihre Phobie schon recht schnell überwindet, das ist evtentuell ncicht ganz realistisch. Im Gegensatz dazu wuchsen mir sowohl Yumi als auch die Katzen sofort ans Herz. Jede der Katzen verkörpert in der Geschichte eine Moral oder Lebenseinstellung, die hinten im Anhang auch noch einmal aufgeführt sind. Das lässt das Buch zwar auch etwas wie einen dieser Spruch-Kalender wirken, passt aber ins Gesamtbild. Denn Nagore lernt durch das Verhalten der Katzen viel für ihr eigenes Leben dazu, was ihre Entwicklung unterstützt. Ich finde hier auch die Botschaft, dass Tiere auf Menschen mitunter großen Einfluss haben können, sehr schön. Neben der Arbeit im Katzen-Café entspinnt sich auch eine kleine Liebesgeschichte, die leider aufgrund der Kürze des Romans etwas oberflächlich und schnell verläuft. Hier wären mehr Seiten zuträglich gewesen. Dennoch ergibt sich insgesamt ein richtiges Wohlfühlbuch, das nach dem Lesen ein gutes Gefühl zurück lässt und mit Lebensweisheiten nicht geizt. Für Katzen-Fans auf jeden Fall eine große Empfehlung!

Lesen Sie weiter

"Das Café der weisen Katzen" von Anna Sólyom

Von: Lena Fiala

08.06.2021

3.5/5 Ein sehr süßes, kurzes Buch, dass sehr angenehm für zwischendurch ist, und zum Lachen und Denken anregt. Leider war mir das Buch in manchen Aspekten zu kurz, da es zu keiner bedeutsamen Beziehungsentwicklung kommen konnte. Dennoch sehr nett und unterhaltsam und das Cover ist wunderschön.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Anna Sólyom wurde in Budapest geboren und hat einen Abschluss in Philosophie. Im Jahr 2012 zog sie nach Barcelona, wo sie seitdem lebt. Neben dem Schreiben arbeitet sie als Therapeutin, und ihre Leidenschaft ist es, anderen dabei zu helfen, ihr Gleichgewicht und ihre innere Stärke zu entdecken. Zudem arbeitet sie für eine Fachzeitschrift und hat bereits ein Sachbuch veröffentlicht, das in mehrere Sprachen übersetzt wurde. »Das Café der weisen Katzen« ist ihr erster Roman.

Zur Autor*innenseite