Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Leonie Lastella

Ankerliebe

Roman

Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)
Benachrichtigungen aktiviert

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Jette hat für ihren Sohn Piet den Traum vom eigenen Café auf Eis gelegt. Stattdessen muss der Job bei einer Event-Agentur nicht nur sie und Piet, sondern auch Jettes Vater durchbringen. So täuscht die Idylle auf dem Hausboot der drei im Hamburger Hafen, denn die Reederei der Familie trudelt langsam aber sicher der Insolvenz entgegen. Und dann ist da auch noch Mats, in dessen Nähe die Schmetterlinge in Jettes Bauch plötzlich eine ausgelassene Reeperbahn-Party feiern.


ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 320 Seiten, 11,8 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-453-36113-3
Erschienen am  10. January 2022
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: Hamburg, Deutschland

Rezensionen

Eine süße Geschichte für zwischendurch mit vielen Hamburg-Vibes.

Von: DamarisDy

03.05.2022

Ich habe mich sehr über das Buch "Ankerliebe" von Leonie Lastella gefreut, welches mir über das Bloggerportal Randomhouse freundlicherweise vom Diana Verlag als kostenfreies Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde. Vielen herzlichen Dank dafür an dieser Stelle, es versteht sich hierbei natürlich von selbst, dass meine Meinung zum Buch in keinerlei Weise beeinflusst wurde. "Ankerliebe" ist eines der neuesten Werke der Autorin, von der ich bereits mehrere Bücher gelesen und geliebt habe. So war meine Neugier hier sehr geweckt, auch wenn ich nicht viel mit Hamburg selbst anfangen kann, auch, wenn es eine schöne Stadt ist. Einen bestimmten Bezug habe ich dazu aber nicht, wollte mich aber dennoch darauf einlassen. Hier lernt der Leser die Hauptfigur Jette kennen, die eine Reederei am Hamburger Hafen leitet und sich um Mann und Sohn kümmert. Doch alles läuft nicht wie geplant, weder finanziell, noch zwischenmenschlich und als Jette dann noch auf Mats trifft, ist das (Gefühls-)Chaos perfekt... Leonie Lastella schreibt ihren Liebesroman aus der Sichtweise der Protagonistin Jette in der Ich-Perspektive im Präteritum. Dadurch kann ich mich zügig in sie hinein versetzen, die Autorin verschafft mir einen prima Zugang zu ihr. Und das, obwohl ich mich in einer völlig anderen Lebenssituation befinde, ich bin ledig, kinderlos, nicht selbstständig und noch deutlich jünger. Das macht aber nichts, denn ab und an finde ich es wirklich erfrischend in ganz andere "Leben hinein zu platzen" und auch so dem Alltag zu entfliehen. Die Geschehnisse können mich in jedem Fall mitreißen, aber ich muss sagen, dass ich nicht so der Fan der norddeutschen Kultur oder Art bin. Hier gibt es einige Ausdrucksweisen, die wohl typisch Hamburger sind, mir aber einfach nicht so geläufig sind und mich beim Lesen ein wenig irritieren. Das sehe ich aber nicht als konkreten Kritikpunkt, da das Werk ja in Hamburg spielt und authentisch sein soll, was die Autorin auf jeden Fall hinbekommt. Nur entsprach dies nicht so ganz meinem Geschmack. Ich muss aber auch sagen, dass ich aus dem Ruhrpott komme und die Gepflogenheiten da auch nicht alle mag :-D Was mir sonst noch ein wenig gefehlt hat ist die Tiefe in der Geschichte. Alles hätte etwas deeper sein können und so sind nicht alle Emotionen wirklich gut herübergekommen. Die Charaktere habe ich aber in mein Herz schließen können :-) Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht, luftig und flüssig und trägt mich zügig durch das gesamte Buch, sieht man mal über die typischen, mir aber nicht vertrauten, Ausdrücke hinweg. "Ankerliebe" lässt sich prima für zwischendurch weglesen, hat mich aber nicht vollends von sich überzeugt. Sicher ist das Werk eher etwas für echte Hamburger oder Leute aus der Umgebung. Dennoch versprüht es ein paar Urlaubs-Vibes. Somit gebe ich eine entsprechende Lese- und Kaufempfehlung und 4 gute Sterne ****

Lesen Sie weiter

Manchmal muss man einfach springen, um das Glück zu finden

Von: Pharo72

29.04.2022

Jette, die mit ihrem fünfjährigen Sohn Piet und ihrem Vater auf einem Hausboot im Hamburger Hafen lebt, hat ihre beruflichen Träume auf Eis gelegt. Ein ungeliebter Job, was hauptsächlich an der Chefin liegt, in einer Eventagentur sichert ihr und ihren Lieben das Auskommen, denn die Reederei der Familie kann vom Vater und Bruder nur mehr schlecht als recht am Laufen gehalten werden. Als plötzlich Piets Erzeuger vor der Tür steht und Anteil am Leben seines Sohnes haben möchte, bringt das Jettes Leben ziemlich durcheinander, zumal ihre Gefühle ohnehin schon Achterbahn fahren, muss sie sich doch eingestehen, dass sie restlos verliebt in ihren Jugendfreund Mats ist. Meine Meinung: Obwohl ich mit Leonie Lastella dem Namen nach und auch persönlich auf einer Buchmesse schon in Berührung gekommen bin, ist dies mein erster Roman, den ich von ihr gelesen habe. Und ich muss sagen, es ist ein herzerwärmendes Buch, welches mich wunderbar aus dem manchmal tristen Alltag entführen konnte. Ich war bisher nur jeweils auf Stippvisite in Hamburg, aber die bildhaften Beschreibungen der Autorin haben mir die Stadt wieder ein ganzes Stück nähergebracht. Mein Herz schlägt ohnehin für den Norden, von dem ich viel zu weit entfernt wohne, sodass mir das ganze maritime Flair sehr gefallen hat und die Leidenschaft der Protagonisten zu ihrer Heimat absolut nachvollziehbar war. Jette ist eine tolle Frau, die ihr eigenes Lebensglück hintenanstellt, um ihren Sohn und den Rest der Familie abgesichert zu wissen. Jedoch ist es der kleine Piet, der mein Herz quasi im Sturm und nachhaltig erobert hat. Seine Macken, seine Leidenschaft, seine ganze Lebensfreude – der Kleine ist einfach zuckersüß. Aber auch viele der anderen Figuren haben es geschafft, Eindruck bei mir zu hinterlassen. Neben der recht offensichtlichen Liebesgeschichte ist es vor allem auch das Thema Freundschaft, was den Roman zu einem Wohlfühlbuch macht. Der Halt untereinander ist unverrückbar, jeder steht für den anderen ein und eilt sofort zu Hilfe, wenn Not am Mann ist. Eine Konstellation, die man sich im Privaten nur wünschen kann. Ganz wunderbar fand ich auch den Humor der Autorin, der immer wieder durchblitzt. Großartig gleich zu Beginn die Starbucks-Szene, in der ich mich so dermaßen wiederfinden konnte. Jette und Mats schließlich hätte ich zum Aufbau ihrer Liebesbeziehung gern etwas mehr Zeit gegönnt, die einfach nie vorhanden war. Aber wenn Gefühle bereits so lange schwelen, kann es ja eigentlich nur gut werden. Ich kann „Ankerliebe“ jedem von Herzen empfehlen, dem ein nordisches Setting entgegenkommt und für den Liebe, Freundschaft und Loyalität nicht nur Worte sind.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Leonie Lastella wurde in Lübeck geboren und lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf nordwestlich von Hamburg. Ihre Werke wurden unter anderem von der DELIA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautorinnen ausgezeichnet. Autorin sein bedeutet für sie, mehrere Leben führen zu können und die Leser*innen mit ihren Worten zu berühren.

Zur Autor*innenseite

Weitere Bücher der Autorin