Als die Nacht uns Sterne schenkte

Roman

(9)
Taschenbuch
10,00 [D] inkl. MwSt.
10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Eine Liebe, die nie sein durfte und dennoch alles überdauerte …

1926: Die junge Selina Lennox genießt ihre Jugend in der Londoner High Society in vollen Zügen. Exquisite Kleider, ausschweifende Partys, Champagner und Skandale, so kann es für immer weitergehen. Doch dann trifft sie in einer schicksalhaften Nacht auf Lawrence Weston. Für den mittellosen Künstler ist jeder Tag ein Kampf – gegen den Hunger und für das Ziel, mit seinen Bildern auf die Missstände im Land aufmerksam zu machen. Selina und Lawrence ist klar, dass sie nicht in die Welt des jeweils anderen gehören, und dennoch ist da etwas, das sie unaufhaltsam aufeinander zutreibt. Die beiden verbringen einen magischen, leidenschaftlichen Sommer miteinander. Doch sie wissen, dass dieser nicht für immer andauern kann …


DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Aus dem Englischen von Andrea Brandl
Originaltitel: The Glittering Hour
Originalverlag: Simon & Schuster, London 2019
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0864-8
Erschienen am  21. September 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Buchtipps für deine Ferien
pin
Nimm dieses Buch mit in den Urlaub!
Dieses Buch spielt in: London, Großbritannien

Rezensionen

Großartiges Buch!

Von: tamysbooks

04.03.2021

Ich habe dieses Buch angefragt, weil ich vor Jahren bereits das erste Buch von Iona Grey gelesen habe. Hiervon war ich einfach schlichtweg begeistert und ich habe es in einer Sitzung durchgelesen. Ich habe gehofft, dass es mir bei diesem Buch ähnlich geht. Und ich muss sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Es ist ganz sicher kein Weltroman und wird auch kein Klassiker werden aber es ist so eine schöne Geschichte. Manchmal braucht man einfach auch mal was fürs Herz. Auch in diesem Buch schreibt die Autorin wieder in zwei verschiedenen Zeitschienen, die hier aber näher beieinander liegen, als im ersten Roman. Das hat mir persönlich gut gefallen, weil man nicht jedes Mal völlig umdenken musste, um sich sie Situationen vorzustellen. Die beiden Protagonisten (auch wenn es eigentlich drei sind) kann man sehr gut nachvollziehen und sich auch in sie hineinversetzen. Die dritte Person ist ein junges Mädchen. Ich konnte auch ihre Gefühle nachvollziehen, doch in sie konnte ich mich jetzt nicht mehr ganz so gut reindenken, aber ich bin ja nun auch kein Kind mehr 🤣 Der Schreibstil ist flüssig zu lesen, man wird von der ersten Seite in das Buch gezogen. Es gibt natürlich auch ein paar Cliffhanger, wenn dann mal die Zeit wechselt, aber das macht es ja auch spannend. Ich finde es faszinierend, wie in zwei verschiedenen Zeiten die gleiche Geschichte erzählt wird und man immer wieder ein wenig mehr "Futter" bekommt, um das Bild zusammenzustellen. Für mich eine ganz klare Leseempfehlung, gerne auch das erste Buch!

Lesen Sie weiter

nicht überzeugend

Von: Blumiges Bücherparadies

26.12.2020

Leider fiel es mir sehr schwer in das Buch hineinzukommen, da der Schreibstil sehr anders vom Gewohnten war. Erschwerend kam hinzu, dass ich nicht gut mit Selina klar gekommen bin, da ich sie nicht sympathisch fand. Allerdings ist der zweite Handlungsstrang der Geschichte wesentlich besser, als der erste. Zum einen weil ich mich an die Erzählweise gewöhnt habe und zum anderen weil endlich etwas passiert. Auch die Gefühle werden besser vermittelt, sodass mir das Lesen leichter fiel.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Iona Grey studierte Englische Sprache und Literatur an der Manchester University. Ihre Begeisterung für Geschichte und ihr großes Interesse an Frauenschicksalen des 20. Jahrhunderts brachten sie dazu, ihre Romane »Als unsere Herzen fliegen lernten« und »Als die Nacht uns Sterne schenkte« zu schreiben. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren Töchtern im Nordwesten Englands auf dem Land.

Zur Autor*innenseite

Links

Weitere Bücher der Autorin