Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Die Rosenzüchterin

Charlotte Link

(4)
(2)
(1)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Charlotte Link ist wirklich eine Meisterin ihres Fachs! Besonders ihre zwei letzten Krimis konnten mich absolut begeistern und nun will ich auch die älteren Bücher von ihr lesen. Da kam es mir gerade recht, dass das Buch "Die Rosenzüchterin" neu aufgelegt wurde. Und wieder hat sie es geschafft mich von Anfang an zu begeistern! Der Kriminalfall kommt zwar erst langsam in Fahrt, doch gleich am Anfang haben mir die Charaktere völlig in ihren Bann gezogen. Von Anfang an merkt man, dass sie voller Geheimnisse sind und man rätselt die ganze Zeit, welche das sein könnten. Was mich außerdem wieder voll und ganz überzeugen konnte war der wirklich großartige Schreibstil. Wenn man einmal angefangen hatte, zu lesen flogen die Seiten nur so dahin und kaum das man sich versah, waren die 750 Seiten auch schon vorbei. Des Weiteren haben mir die Blicke in die Vergangenheit wirklich gut gefallen. Dadurch nahm die Handlung wirklich an Fahrt auf und die Geheimnisse wurden Stück für Stück gelüftet. Charlotte Link schafft es wirklich grandios atemberaubende Krimis zu schreiben und auch dieses Buch ist voller Wendepunkten, die man wirklich nicht vorausahnen konnte. Eine Sache, die ich beim Lesen außerdem gemerkt habe, sind die tollen beschriebenen Landschaften. Von Instagram weiß ich, dass Charlotte Link öfters in Frankreich spielt und auch dieses Buch spielt zum größten Teil in Frankreich. Dabei wirkt die Landschaft sehr authentisch und man fühlt sich wirklich als wäre man dabei. Bei Charlotte Link ist man wirklich immer mitten im Geschehen! Fazit: Ein absolut spannender Krimi, der einen von Anfang bis zum Ende in seinen Bann zieht! "Die Rosenzüchterin" ist voller Geheimnisse und Wendepunkten. Auch der großartige Schreibstil und die authentischen Orte machen dieses Buch zu etwas ganz besonderen!

Lesen Sie weiter

Die Geschichte der drei Frauen, Franca, Beatrice und Helene wird durch Zufall miteinander verknüpft. Oder ist es Schicksal, dass Franca bei ihrem Besuch auf der Insel Guernsey kein Hotelzimmer hat? Naja, Besuch ist ja ohnehin das falsche Wort. Franca spielt den Geldkurier für ihren unausstehlichen Ehemann. So trifft sie auf Guernsey dann auf Alan, den Sohn von Beatrice, der sie – inzwischen vollkommen durcheinander - in das Haus seiner Mutter bringt. Schnell entwickelt sich eine Art freundschaftlicher Beziehung zwischen den drei Frauen, die Franca dann Wochen später wieder auf die Insel verschlägt. Diesmal um zu verweilen und die Geschichte der deutschen Helene und der etwas jüngeren einheimischen Beatrice zu erfahren … Soweit so gut. Sehr angenehm vorgetragen wurde dieses Hörbuch von Gabriele Blum, die der Geschichte mit ihrer Stimme Leben einhaucht. So taucht man als Hörer immer tiefer in den Roman ein. Wird zurückgeführt auf die Insel zu Zeiten der deutschen Besatzung, die den Einwohnern selbst das Leben sehr schwer und mühselig gestaltete. Schön beschrieben wird auch die Insel selbst. So schön sogar, dass ich einen Urlaub dort für die nähere Zukunft in Betracht ziehe. Dennoch habe ich mir etwas mehr Spannung versprochen. Spannung, wie ich sie eigentlich von Charlotte Link gewohnt bin. Erst recht spät im Buch geschieht schließlich noch ein Mord, dessen Aufklärung sich in meinen Augen ein wenig unspektakulär darstellt. Alles in allem habe ich mich aber trotzdem gut unterhalten und vergebe dafür 3,5 von 5 möglichen Sternen.

Lesen Sie weiter

ᴡᴏʀᴜᴍ ɢᴇʜᴛ’s? Franca Palmer, eine verheiratete, wohlsituierte, 34-jährige Lehrerin, hält es einfach nicht mehr aus: Sie muss endlich raus aus Berlin, weg von ihrem Mann und seiner ständigen Verurteilung. France flüchtet auf die Kanalinsel Guernsey, wo sie durch Zufall ihre Gastgeberin Beatrice Shaye kennenlernt. Mit der Zeit entwickelt beide Frauen eine seltsam distanzierte Freundschaft. Beatrice ist 70 und lebt mit der zehn Jahre älteren Helene Feldmann zusammen, mit der sie eine undurchsichtige Schicksalsgemeinschaft bildet. Sie scheinen voneinander abhängig zu sein: Beatrice wurde von Helene und ihrem Mann Erich, einem hohen Offizier, ebenso in Beschlag genommen wie Beatrices Elternhaus: Diese Dreierkonstellation scheint sich bis in die Gegenwart auszuwirken … ᴍᴇɪɴᴇ ᴍᴇɪɴᴜɴɢ: Wenige Woche nach Charlotte Links „Die Suche“ habe ich direkt mit einem neuen Roman von ihr angefangen. Daran ist wohl zu merken, wie sehr ich dieser Autorin vertraue. Dieses Buch ist mit 752 Seiten unfassbar umfangreich und einschüchternd für mich gewesen. Aber die Sorge war unberechtigt: Die Geschichte liest sich wunderbar. Sie ist spannend, unterhaltsam, vor-sich-hinplätschernd und interessant. Die Schilderung einer Engländerin in den 1940er Jahren, deren Heimat von Deutschen besetzt wurde, war informativ und fesselnd zugleich. An manchen Stellen war ich etwas ungeduldig, weil sich einige Dinge wiederholen (repetitive Gedankengänge z. B.). Keine der Personen war mir wirklich sympathisch, was aber überhaupt nicht tragisch war. Es war auch wieder ein Alkoholiker dabei (wie Caleb Hale in „Die Suche“) sowie eine Protagonistin, die von Selbstzweifeln und Ängsten verfolgt wird (wie Kate Linville in „Die Suche“). Beide Existenzen haben sich aber auf wundersame Weise aus ihren Schicksalen gekämpft, irgendwie unlogisch, aber trotzdem schön. Umso andersartiger und spannender habe ich Beatrice und Helene als Protagonistinnen empfunden. Bis zum Schluss habe ich lauter Fragezeichen um diese beiden Frauen gehabt, eine leise Vorahnung hatte ich dennoch! Für Link-Fans ist das absolut empfehlenswert! Ich fieber‘ schon auf ihren nächsten Kriminalroman hin 🙂 [Rezensionsexemplar/unbezahlte Werbung]

Lesen Sie weiter

Die Rosenzüchterin von Charlotte Link  Charlotte Link ist eine der größten und besten Thriller Autoren die ich je gelesen habe. Auch hier gibt sie ihren Lesern wieder ein perfektes Rätsel auf. Behutsam führt sie in die komplexen Geschehnisse ein und macht ihre Figuren mit ihren Lesern bekannt. Hier verwebt sie alte Liebe, Drama und Thrill wunderbar miteinander. Ich war bis zum Ende völlig in der Handlung versunken und mein Kopf hat geraucht vor lauter raterei. Mega spannend, mega Geschichte, mega packend und ein Setting das unfassbar gut passt. Dazu verwöhnt die Autorin mit brillanter Dynamik und lässt den Blick auf die Seiten fest verankert. Einmal angefangen musste ich diesen meisterhaften Krimi in einem Durchlauf lesen. Der fantastische, geschmeidig und fliessende Schreibstil ist zudem ein Fest für Augen und Sinne! Meisterhaft brillanter Roman!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.