Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Häschens erstes Weihnachtsfest

Enid Blyton

(5)
(0)
(1)
(0)
(0)
€ 14,00 [D] inkl. MwSt. | € 14,40 [A] | CHF 19,90* (* empf. VK-Preis)

In dem niedlich illustrierten Bilderbuch >Häschens erstes Weihnachtsfest< steht das Weihnachtsfest vor der Tür und die meisten der Spielzeuge im Spielwarenladen freuen sich darauf, bald in ein neues Zuhause zu kommen. Aber Häschen macht sich Sorgen. Ein Leben außerhalb des Ladens, ohne seinen besten Freund, die Matrosenpuppe, kann es sich nicht vorstellen. Als Häschen bei einem großen Fest am zweiten Weihnachtstag verschenkt werden soll, hat es furchtbare Angst zu einem Kind zu kommen, welches nicht nett zu ihm ist. So kommt es dann leider auch. Das Kind, das Häschen bekommt ist furchtbar unzufrieden mit seinem Geschenk und lässt es achtlos auf dem Boden liegen. Nein, so endet Häschens erstes Weihnachtsfest natürlich nicht. Es gibt eine weihnachtsreife Wendung mit Happy End, aber lest selber.  In dieser Geschichte ist die Angst sehr präsent. Häschen hat Angst vorm brummenden Bären, denn er könnte es ja beißen und als dummes Ding bezeichnet er das Häschen auch. Häschen hat auch Angst von seinem Freund dem Aufziehmatrosen getrennt zu werden. Die Höhe, in der es am Weihnachtsbaum hängt macht Häschen auch Angst und die Ungewissheit wo es wohl landen würde sowieso. Der Bücherzwerg hat sich mit der Geschichte nicht wohl gefühlt. Auch, wenn das Ende dann doch noch positiv war, erfüllte ihn die Geschichte mit Unbehagen und Angst.  Mich erinnert die Art und Weise der Geschichte an Geschichten aus meiner Kindheit. Wenn ich richtig recherchiert habe, erschien die Erstausgabe dieser Geschichte unter dem Titel Bunny's first Christmas 1993. Enid Blyton starb bereits 1968. Diese Kurzgeschichte scheint also noch früher geschrieben gewordenzu sein. Nun, wenn man die Geschichte im Kontext der Zeit sieht, in der sie geschrieben wurde, dann gibt es sicherlich nichts daran auszusetzen. Ich bin mit Enid Blyton groß geworden, habe viele ihrer Geschichten verschlungen und geliebt und mag irgendwo auch diese Geschichte, aber vielleicht entspricht sie nicht mehr ganz den heutigen Anforderungen an Kinderbüchern beziehungsweise dem heutigen Ton.  Als herzerwärmendes Weihnachtsbilderbuch zum Thema Freundschaft, wie es in der Verlagsbeschreibung steht, würde ich es allerdings nicht beschreiben. Es wird eher als Erinnerung an Geschichten aus meiner Kindheit in meinem Bücherregal landen, als im Bücherregal von meinem Zwerg. ,

Lesen Sie weiter

Vorfreude

Von: Bambee

24.11.2022

[ Werbung ] Noch 3 mal schlafen und dann ist der erste Advent 🕯️ 🤩 ! Wahnsinn wie die Zeit rennt. Wir sind schon voller Vorfreude und haben vor kurzem die Geschichte :,, Hässchens erstes Weihnachtsfest " gelesen. - Das Weihnachtsfest steht vor der Tür und die meisten der Spielzeuge im Spielwarenladen freuen sich darauf, bald in ein neues Zuhause zu kommen. Aber Häschen macht sich Sorgen. Ein Leben außerhalb des Ladens, ohne seinen besten Freund, die Matrosenpuppe, kann es sich nicht vorstellen. Als Häschen bei einem großen Fest am zweiten Weihnachtstag verschenkt werden soll, wünscht es sich sehnlichst, zu einem netten Kind zu kommen. Und glücklicherweise erlebt es eine große Überraschung … - Eine schöne warmherzige Geschichte mit tollen Illustrationen und sehr gut für Grundschulleser geeignet. -

Lesen Sie weiter

In einem verwunschenen Spielzeugladen herrscht in der Vorweihnachtszeit viel Trubel. Nicht nur tagsüber, wenn Kunden ein und aus gehen und Spielsachen kaufen. Vor allem nachts ist in den Regalen einiges los. Denn das Spielzeug wird lebendig und ist vor lauter Aufregung ganz kribbelig. Alle wünschen sich, gekauft zu werden und bei einem lieben Kind ein Zuhause zu finden. Alle, außer Häschen. Häschen fürchtet, ohne seinen besten Freund, die Matrosenpuppe, verkauft zu werden. Und schon am nächsten Tag wird der Matrose verkauft und Häschen bleibt allein im Laden zurück. Doch nicht für lange. Schon bald wird auch das kleine Häschen verkauft und landet bei einem kleinen Jungen, der viel lieber eine Holzeisenbahn bekommen hätte. Bei seiner Schwester tauscht er das Kuscheltier gegen ein Puzzel ein und so landet das Häschen bei Katy, die zurzeit das Bett hüten muss und sich über das niedliche Stofftier sehr freut. Sie stellt das Häschen sofort ihrem neuen Freund vor – der Matrosenpuppe. Die Geschichte um das kleine Stoffhäschen wird typisch Enid Blyton überaus warmherzig erzählt und bringt für meinen Geschmack alles mit, was ein schönes Weihnachtsbuch für Kinder braucht. Die stimmungsvollen Illustrationen schaffen eine kindlich-weihnachtliche Welt voll Schnee, Wärme und einem Hauch Magie. Es geht um Freundschaft und den Zauber von Weihnachten. Ein zauberhaftes, kurzweiliges Vorlesebuch, das auf die Weihnachtszeit einstimmt. Durch die große Schriftart können bereits Erstleser ihre Fähigkeiten testen und werden vom Umfang nicht überfordert. In die großformatigen und farblich ansprechenden Illustrationen können dagegen schon kleinere Kinder eintauchen und zu Besuch im Spielwarenladen sein oder sehen, welche Heimlichkeiten sich am Weihnachtsbaum verbergen. Ich finde, es ist ein rundum gelungenes Weihnachtsbuch. Ein vorweihnachtliches Dankeschön an den cbj Verlag, der so freundlich war, mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen.

Lesen Sie weiter

EKZ Bibliotheks-Service GmbH

Von: Suzanne Hassel aus Reutlingen

20.10.2022

Bald ist Weihnachten und die Spielzeuge im Spielzeugladen freuen sich schon darauf, dass sie bald verkauft werden und dann bei lieben Kindern ein neues Zuhause bekommen. Nur das Häschen ist ein bisschen ängstlich, es befürchtet dann ohne seinen besten Freund, die Matrosenpuppe zu sein. Und tatsächlich wird die Matrosenpuppe verkauft und Häschen bleibt zurück. Bald darauf wird auch Häschen verkauft und kommt so zu Peter, der es eigentlich gar nicht will. Viel lieber hätte er eine Holzeisenbahn gehabt. Wenigstens kann er es gegen ein Puzzle eintauschen und Häschen landet bei Katy, die sich sehr darüber freut und Häschen gleich ihrem neuen Freund, der Matrosenpuppe vorstellt ... Enid Blyton schrieb die Geschichte 1954, jetzt wurde daraus ein Bilderbuch, das Becky Cameron liebevoll, mit weichem Strich und in kräftigen Farben illustriert hat. Sehr gerne empfohlen.

Lesen Sie weiter

Zauberhaft

Von: Sanni

17.10.2022

Die Geschichte um dieses kleine Häschen hier ist einfach nur zauberhaft! Dass die Spielzeuge nach dem Kauf nicht mehr zusammen sein können, erscheint uns Schenkenden ganz normal. Wer kauft auch schon alles auf einmal und verschenkt es nur an eine Person? Dass es aus Sicht der kleinen Stofftiere und Figuren aber ganz anders aussieht, ist berührend. Erst beobachten sie, wie nach und nach die Regale leerer werden und dann wissen sie natürlich auch noch nicht, wo sie nach dem Kauf landen werden. Werden sie ein Kind ganz besonders glücklich machen? ❤️ Ein wundervolles Bilderbuch nicht nur für die ganz Kleinen, was die Vorweihnachtszeit direkt ein bisschen schöner macht.

Lesen Sie weiter

Es wird langsam kühl, und da kommt die Weihnachtsstimmung so langsam in Fahrt. Und was genau passt dazu? Genau, eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte mit viel Herz. Genau dies findet man in diesem wunderschönen Kinderbuch von Enid Blyton. Sie hat es geschafft, mit wenigen Seiten, einem das Hez zu erwärmen. In dieser tollen Geschichte, ist der Hauptproganist, ein entzückendes Kuschelhäschen. Es ist die Zeit vor Weihnachten und es werden Geschenke für Kinder gekauft. Das keine Häschen, hat nur einen Wunsch, nämlich zu einem lieben Kind zu kommen, welches ihn lieb haben wird. Umso schlimmer war es für das Häschen, dass es sogar noch von seinem besten Freund, der Matrosenpuppe, getrennt wird. Was ein trauriger Moment, aber wieso so ist zur Weihnachtszeit, sollte man immer an Wunder glauben😉. Ein zuckersüsses Weihnachtsbuch mit vielen wunderschönen Illustrationen die ans Herz gehn. Eine tolle Geschichte, die einem zeigt, dass es noch immer Wunder gibt. Der Schreibstyl ist ganz einfach und leicht,durch die mittelgrossen Buchstaben auch ideal für junge Selbstleser. Natürlich aber auch eine wunderschönes Vorlesegeschichte.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.