Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Blush

Amelia Cadan

Die Blossom-Reihe (2)

(14)
(7)
(0)
(0)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Ryder ist College Absolvent und verbringt seine freie Zeit mit einigen One Night Stands. Da ist es ihm gerade recht, dass Leith, sein bester Freund, ihm für zwei Wochen seine Wohnung in LA überlässt, bevor die stressige Zeit an der Law School beginnt. Leiths kleine Schwester Lizzy ist stark traumatisiert. Die Therapien, das Mitleid und die ewigen Rechtfertigungen bei ihren Eltern über jeden Schritt, werden ihr zu viel. Deshalb flüchtet Lizzy zu ihrem Bruder nach LA. Doch anstelle von Leith findet sie Ryder in dessen Wohnung. Beide sind verletzte Seelen und tun einander gut. Blush ist der zweite Teil der Blossom Reihe. Die beiden Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden. Im ersten Teil der Buchreihe geht es um Leith und seine Freundin Jun, die in diesem Roman auch eine wichtige Rolle spielen. Amelia Cadan hat auch mit dieser Story eine sehr emotionale Geschichte geschrieben, die unter die Haut geht. Wie schon bei „Crush“ hat mich der Schreibstil der Autorin begeistert und es war schwer das Buch beiseite zu legen.“ Blush“ wird im Wechsel von Ryder und Lizzy in der Ich-Perspektive erzählt. Es ist nicht nur ein dramatischer Roman, der zum Nachdenken anregt, zusätzlich haben mich die Textnachrichten von Ryder und Lizzy auch schmunzeln lassen. Was mir gar nicht gefallen hat, ist der Tabakkonsum von Ryder, der immer wieder in diesem Roman zur Zigarette greift und es auch noch unnötiger Weise beschrieben wird, wie er sich diese selber dreht. Für mich vollkommen überflüssig. Zum Glück hat Lizzy keinen gefallen an dieser Sucht gefunden, dennoch fand sie die Art wie Ryder raucht faszinierend. Ich weiß nicht, ob es in einem Roman notwendig ist, diese Sucht noch positiv darzustellen. Bis auf diese Kritik hat mich die Autorin wieder begeistern können. Die Geschichte ist sehr emotional, schockierend und regt zum Nachdenken an. Gerne empfehle ich diesen New Adult Roman weiter.

Lesen Sie weiter

Manchmal braucht es keine Worte, um verstanden zu werden! Inhalt:⁣ Lizzy Boyd wird nach einem traumatischen Ereignis alles zu viel. Ihre Therapien, ihre Eltern, ihr Leben und so flieht sie zu ihrem Bruder nach L.A. Lizzy will dort endlich zur Ruhe kommen und ihre Gedanken sortieren. Aber anstelle ihres Bruders Leith, erwartet sie in seiner Wohnung dessen bester Freund Ryder Bengston. Ausgerechnet Ryder, Lizzys Highschool Crush und der Mann, der Frauen anzieht wie ein Magnet. Je mehr Zeit sie zusammen verbringen, desto deutlicher wird, wie vertraut sie miteinander umgehen, wie tief Ryder zu Lizzy durchdringt, wie stark ihre Gefühle sind. Doch nicht nur die Tatsache, dass Ryder kein Beziehungstyp ist, sondern auch seine Erinnerungen machen den beiden das Leben schwer…⁣ ⁣ Meine Meinung:⁣ „Blush“ ist der zweite Band der romantischen New Adult Dilogie von Amelia Cadan. Die beiden Teile sind in sich abgeschlossen, allerdings trifft man die Charaktere aus Band 1 wieder und spoilert sich, wenn man Blossom nicht kennt. Die Autorin schreibt aus der Sicht von Lizzy und Ryder, die beide mit traumatischen Erlebnissen aus ihrer Vergangenheit kämpfen und gemeinsam ihre Gefühle aufarbeiten. Es ist kein Buch, was man einfach so zwischendurch lesen sollte, denn es werden auch gesellschaftskritische Themen angesprochen, die mich zum Nach- und Umdenken gebracht haben. Elizabeth „Lizzy“ Boyd musste in ihrer Vergangenheit einiges verkraften und ist nicht mehr das fröhliche und ausgelassene junge Mädchen von früher. Für mich ist sie eine so starke und mutige junge Frau, aber sie selber versteckt sich hinter ihren Narben, die innerlich und äußerlich sichtbar sind. Niemand schafft es, zu ihr durchzudringen, ihr Vertrauen zu verdienen, sie aufzubauen, bis sie Ryder trifft…⁣ Ryder Bengston, der coole Typ mit dem Motorrad und den heißen Frauengeschichten, so scheint es zumindest von außen. Dabei prägen den Jurastudenten schlimme Ereignisse aus seiner Kindheit, die er bisher nicht ausgesprochen hat und die ihn unnahbar machen. Und nur eine Person sieht ihn, wie er wirklich ist, doch von ihr sollte er besser die Finger lassen… ⁣ Lizzy und Ryder, zwei Charaktere die so vielschichtig und stark sind, die sich vertrauen, zusammen kämpfen und mit Respekt behandeln. Ryder will Lizzy zeigen, dass sie niemals aufgeben darf, ihr zeigen, wie stark sie ist und das es sich immer lohnt, wieder aufzustehen. Wo Lizzy die Worte fehlen, findet Ryder einen Weg, zu ihr durchzudringen. Ihre Gefühle zeigen ihm alles, offenbaren ihren Schmerz, ihre Wut, ihre Liebe. Lizzy gefällt es, dass Ryder sie nicht mit Samthandschuhen anfasst und sie mit einer Zärtlichkeit, einer Achtung und Aufmerksamkeit behandelt, die ins Herz geht. Doch Ryder wehrt sich gegen seine eigenen Gefühle, seine Erinnerungen und ist dabei, den Abgrund zwischen Lizzy und ihm unendlich groß zu machen…⁣ Ich kann Euch nur empfehlen, zu lesen, wie es mit Lizzy und Ryder endet, geht den Weg mit ihnen und findet heraus, warum Mousse au Chocolat aus Zartbitterschokolade manchmal alles ist, was man braucht❣️⁣ ⁣ Fazit:⁣ Wut ist besser als Ohnmacht oder Trauer, Wut ist Kraft❣️⁣ 4,5/5✨

Lesen Sie weiter

Blush Wenn du das richtige tust und damit dein Leben zerstörst. Lizzy wird Opfer eines Gewaltverbrechen. Sie stellt sich mutig zwischen zwei Männer und einer Frau die mitten am Tag angegriffen wird während viele Menschen einfach vorbei laufen oder sogar zusehen ohne einzugreifen. Sie wird schwer verletzt, doch ihr Körper heilt mit der Zeit, nur ihre seelischen Wunden sitzen tief. Lizzy hat aufgehört zu sprechen und versteckt sich vor der Welt die sie angefangen hat abgrundtief zu hassen. Ihre Eltern schicken sie zu mehreren Therapien doch Lizzy wird das zu viel. Sie setzt sich ins Flugzeug nach L.A. zu ihrem Bruder, leider trifft sie ihn nicht an sondern seinen besten Freund Ryder, der vorübergehend dort wohnt. Früher hat Lizzy für Ryder geschwärmt, doch das war vorher... in einem anderen Leben, als sie noch ein anderer Mensch war... Manchmal braucht es zwei kaputte Menschen um ein ganzes zu ergeben. Ich weiß nicht wie ich meine Begeisterung für diese Geschichte in Worte formen soll. Ich bin restlos Begeistert und würde diese Buch für mich sogar als Highlight deklarieren. Am meisten beeindruckt hat mich Lizzy, obwohl sie traumatisiert ist und nicht sprechen kann findet sie immer wieder den Boden unter den Füßen auch wenn sie fällt steht sie wieder auf. Ihre Gedanken sind nie erdrückend sondern voller Hoffnung und sie bleibt sich selbst treu. Sie ist manchmal ein wenig sarkastisch, manchmal witzig und anstatt es allen recht zu machen setzt sie es durch das sie selbst entscheidet zu welcher Zeit sie sich entwickelt. Nicht ganz unbeteiligt ist daran Ryder. Von Anfang an drängt er sie zu nichts. Keine Samthandschuhe, kein Druck, keine überbesorgnis. Er vertraut ihr und ihrem Urteil was sie für sich selbst am besten hält. Er ist genau die Person die sie braucht um ihren Weg zu finden. Schon Band 1 hat mir sehr gut gefallen aber dieser hier war noch mal besser. Er hat mich tief berührt und nicht mehr los gelassen. Ich bin beeindruckt, vor allem da es eine Debütreihe ist und hoffe sehr noch mehr von der Autorin zu lesen.

Lesen Sie weiter

Zuerst muss ich sagen, dass mich Band zwei dieser Reihe mehr überzeugen konnte als der erste Band. Und nochmal ein riesiges DANKE an den Verlag & alle Beteiligten für das Hinzufügen einer Triggerwarnung in Band 2! Die beiden Protagonisten Ryder und Lizzy habe ich sehr in mein Herz geschlossen und Ryder war wirklich ein toller Book-Boyfriend. Was ich erst als ‚simples‘ Enemies-2-Lovers abgestempelt hatte, entpuppte sich als eine tiefgründige Geschichte über Trauma und das Dilemma zwischen vergessen wollen und erinnern kombiniert mit einer schönen Dosis des Brothers Best Friend Tropes. Ich kann euch die Geschichte empfehlen, wenn ihr mit der Thematik umgehen könnt, und weil mich einige gefragt hatten: Natürlich kommen die Protagonisten Leith und Sakura aus Band 1 vor, allerdings geht es sehr wenig um die Beziehung zwischen den Beiden, deshalb könntet ihr meiner Meinung nach auch nur Band 2 lesen (falls euch die Storyline mehr zusagen sollte)🥰

Lesen Sie weiter

Die überwältigende Schönheit der Hollywood-Hills – und zwei verletzte Herzen auf der Suche nach der Liebe Inhalt: Ryder hat soeben das College abgeschlossen und will einfach nur den Sommer genießen, bevor der stressige Alltag an der Law School beginnt. Liebend gerne nimmt er daher das Angebot seines besten Kumpels Leith an, für drei Wochen dessen Apartment in Los Angeles zu nutzen. Doch plötzlich steht Lizzy, Leiths achtzehnjährige Schwester, vor der Tür. Das ungleiche Paar, der Womanizer und die verletzte Seele, erkennen, dass sie sich gegenseitig tatsächlich mehr helfen können als anfangs erwartet. Meinung: Das Cover des Auftakts dieser Dilogie war sehr einfach gestaltet, aber dennoch traumhaft schön. Auch beim Cover des zweiten Bandes harmonieren die Farben hervorragend miteinander, sodass dieser Roman rein optisch gesehen tatsächlich ein Highlight ist. Die Story ist eine klassische New Adult-Geschichte und nachdem es im ersten Band der „Blossom“-Dilogie um die Liebesgeschichte von Jun und Leith ging, treffen wir nun auf Leiths Schwester Lizzy und seinen besten Kumpel Ryder. Rückblickend muss ich leider sagen, dass mir die Protagonistin Lizzy im ersten Band irgendwie besser gefallen hat. Sowohl Lizzy als auch Ryder sind charakterlich gewachsen im Vergleich zum Auftakt der Dilogie, Ryder mochte ich dieses Mal wirklich sehr. Die Story ist wesentlich gefühlvoller und tiefgründiger, aber weniger fesselnd. Dass Themen nur angeschnitten, aber nicht zu Ende erzählt wurden – gerade in puncto Ryder – fand ich nicht gar so gut gelungen. Ingesamt habe ich den zweiten Band aber dennoch ein klein wenig mehr geliebt als den ersten. Fazit: „Blush“ von Amelia Cadan ist die berührende Fortsetzung der romantischen „Blossom“-Dilogie. Diese gefühlvolle New Adult-Lovestory empfehle ich Jugendlichen ab 14 Jahren. Von mir gibt es gute 4 von 5 Sternchen.

Lesen Sie weiter

𝗖𝗼𝘃𝗲𝗿 - 4.5⭐/5⭐ 𝗜𝗻𝗵𝗮𝗹𝘁 - 4.5⭐/5⭐ 𝗩𝗶𝗯𝗲𝘀 - 5⭐/5⭐ 𝗛𝗜𝗚𝗛𝗟𝗜𝗚𝗛𝗧 - 5⭐ „𝙳𝚎𝚗𝚗 𝚠𝚎𝚗𝚗 𝚎𝚜 𝚎𝚝𝚠𝚊𝚜 𝙿𝚘𝚜𝚒𝚝𝚒𝚟𝚎𝚜 𝚐𝚒𝚋𝚝, 𝚍𝚊𝚜𝚜 𝚖𝚒𝚌𝚑 𝚍𝚒𝚎𝚜𝚎 𝙽𝚊𝚛𝚋𝚎𝚗 𝚐𝚎𝚕𝚎𝚑𝚛𝚝 𝚑𝚊𝚋𝚎𝚗, 𝚍𝚊𝚗𝚗 𝚒𝚜𝚝 𝚎𝚜 𝚍𝚒𝚎 𝙴𝚛𝚔𝚎𝚗𝚗𝚝𝚗𝚒𝚜, 𝚍𝚊𝚜𝚜 𝚍𝚊𝚜 𝙻𝚎𝚋𝚎𝚗 𝚣𝚞 𝚔𝚞𝚛𝚣 𝚒𝚜𝚝. 𝙴𝚜 𝚒𝚜𝚝 𝚣𝚞 𝚔𝚞𝚛𝚣 𝚞𝚗𝚍 𝚣𝚞 𝚔𝚘𝚜𝚝𝚋𝚊𝚛. 𝚉𝚞 𝚔𝚘𝚜𝚝𝚋𝚊𝚛, 𝚞𝚖 𝚒𝚖𝚖𝚎𝚛 𝚍𝚊𝚜 𝚣𝚞 𝚝𝚞𝚗, 𝚠𝚊𝚜 𝚟𝚘𝚗 𝚎𝚒𝚗𝚎𝚖 𝚎𝚛𝚠𝚊𝚛𝚝𝚎𝚝 𝚠𝚒𝚛𝚍. 𝙳𝚊𝚜 𝚅𝚎𝚛𝚗ü𝚗𝚏𝚝𝚒𝚐𝚎. 𝙳𝚊𝚜 𝙰𝚗𝚎𝚛𝚔𝚊𝚗𝚗𝚝𝚎. 𝙳𝚊𝚜 𝚅𝚘𝚛𝚋𝚎𝚜𝚝𝚒𝚖𝚖𝚝𝚎. 𝙳𝚊𝚜 𝚁𝚒𝚌𝚑𝚝𝚒𝚐𝚎. 𝙳𝚎𝚗𝚗 𝚠𝚊𝚜 𝚏ü𝚛 𝚊𝚗𝚍𝚎𝚛𝚎 𝚛𝚒𝚌𝚑𝚝𝚒𝚐 𝚒𝚜𝚝 - 𝚒𝚜𝚝 𝚎𝚜 𝚗𝚒𝚌𝚑𝚝 𝚣𝚠𝚊𝚗𝚐𝚜𝚕ä𝚞𝚏𝚒𝚐 𝚊𝚞𝚌𝚑 𝚏ü𝚛 𝚎𝚒𝚗𝚎𝚗 𝚜𝚎𝚕𝚋𝚜𝚝. 𝚄𝚗𝚍 𝚒𝚌𝚑 𝚋𝚒𝚗 𝚗𝚒𝚎𝚖𝚊𝚗𝚍𝚎𝚖 𝚎𝚝𝚠𝚊𝚜 𝚜𝚌𝚑𝚞𝚕𝚍𝚒𝚐. 𝙽𝚒𝚎𝚖𝚊𝚗𝚍𝚎𝚗 𝚊𝚞ß𝚎𝚛 𝚖𝚒𝚛 𝚜𝚎𝚕𝚋𝚜𝚝.“ Ohh wie sehr habe ich mich in diese Reihe verliebt🫶🏻 bereits Leith und Jun haben mich total überzeugen können, als es in Blossom um die störrische Celebrity und den Law Student ging. Doch jetzt - als es um seine traumatisierte kleine Schwester und seinen besten Freund geht - kann ich tatsächlich nicht sagen, welcher Band mir besser gefällt. Beide haben ihre Besonderheiten, die mich überzeugt haben. Bei Liz und Ryder ging es nicht nur um die Überwindung des Age Gap zwischen ihnen, sondern allen voran ihrer Postionen - der Mann, der potenzielle Täter verteidigt … und ein Opfer. Eine sehr prikäre Situation, die so einiges an Drama einbringt und wo man besonders den Altersunterschied spüren konnte. Aber genau das fand ich gut. Es gab kein einfaches Abnicken, sondern Krach. Und das, obwohl das Letzte, was Liz wirklich machen kann, laute Worte sind. Ich mochte die Dynamik zwischen ihnen sehr und auch die knisternden Momente fand ich klasse! Der Einbezug von Jun und Leith war ebenfalls toll und so hat man auch gesehen wie es bei ihnen weitergeht. Zwar hätte es bezüglich Ryder vielleicht noch ein weeeenig mehr zu seiner Vergangenheit geben können, aber davon ab? I love it. Punkt. Und für mich ganz klar eine Empfehlung der Reihe 💙

Lesen Sie weiter

Das Cover passt so gut zum Vorgänger der Dilogie und ist einfach wunderschön. Man merkt in diesem Buch die deutliche Weiterentwicklung der Autorin, da die Emotionen greifbarer und realistischer waren. Man konnte mit Liz und Ryder komplett mitfühlen und leiden. Liz ist eine unglaublich starke Protagonistin, die in den letzten Monaten ziemlich viel Mist erleben und verarbeiten musste. Aufgrund der Vorkommnisse spricht sie nicht mehr und wird dadurch von ihrem Umfeld sehr unterschätzt. Die Erlebnisse hat sie bis heute nicht verarbeitet und das volle Ausmaß der Geschehnisse erfährt man erst im Verlauf der Geschichte. Dadurch hat man immer mitgerätselt, auch wenn einige Dinge natürlich recht schnell ersichtlich waren. Dennoch gab es einige Schockmomente, bei denen ich einen starken Kloß im Hals hatte. Ryder wirkt anfangs wie der typische Bad Boy, ist aber sehr feinfühlig und hat ebenfalls eine ziemlich heftige Vergangenheit erlebt. Diese hat ihn selbstverständlich geprägt, dadurch weiß er aber auch viel besser wie er mit Liz umzugehen hat. Die Gefühle zwischen den beiden entwickeln sich sehr schnell, was für mich aber absolut nachvollziehbar ist. Dadurch, dass Ryder direkt einen Zugang zu Liz gefunden hat und sie ein bisschen aus dem Loch ziehen konnte, konnte sie sich emotional direkt auf ihn einlassen. Gut fand ich auch, dass es keine Wunderheilung durch den männlichen Protagonisten gab. Sie kann zwar die Vergangenheit besser verarbeiten und entwickelt sich weiter, dennoch erfolgt alles in realistischen Schritten. Anhand des Klappentextes hätte ich niemals erwartet, dass ich so eine extrem emotionale und heftige Geschichte erlebe. Auch wenn die Unternehmungen zwischen Liz und Ryder oft wunderschön waren, war die Grundstimmung nicht ohne. Es wurde allerdings nie zu viel, da der gut platzierte Humor viel aufgelockert hat. Das Ende hat mich unglaublich berührt und war ein mehr als würdevoller Abschluss. Fazit Tiefe Emotionen, viel Schmerz und Heilung. Dieses Buch ist besonders und besticht durch die liebenswerten und verletzlichen Protagonisten.

Lesen Sie weiter

Ein Highlight!

Von: Mara

15.08.2022

„Blush“ von Amelia Cadan aus dem CBJ Verlag, wurde am 25.Juli.2022 veröffentlicht.  "Blush" ist die Fortsetzung der romantischen Blossom-Reihe und zählt zum Genre 'New Adult' Ich muss sagen, ich liebe diese Cover! Sie sind eigentlich ganz schlicht gehalten und doch ein Hingucker. Ich liebe diesen Farbton, diesen Glanz und diese Farbkleckse. Ich bin immernoch total hin und weg. • Ich habe mich so gefreut das die Blossom-Reihe weitergeht. Ich liebe den ersten Band schon sehr geliebt. Die Charaktere sind alle ganz wundervoll und sind mir sehr ans Herz gewachsen. Umso mehr habe ich mich gefreut, die Geschichte von Lizzy und Ryder kennenzulernen. • Die Geschichte von Ryder und Lizzy ist intensiv. Intensiv und herzzerreißend. Ich konnte und wollte mein Buch nicht mehr aus der Hand legen und ich war wie im Rausch. Die Mischung ist ihr perfekt gelungen. Dieser Schmerz, diese Gefühle, diese Verzweiflung, Wut, Ängste.. es war so greifbar, schmerzhaft und berührend. Es gab für mich so viele Schockmomente. insbesondere Lizzy hat mich für sich gewonnen. Sie ist so stark, so tapfer.. sie zeigt so viel Mut und Ehrgeiz! Auch wenn man sie auf Band 1 so 'anders' kennt, tat es der Geschichte kein Abbruch. Für mich ist Band 2 noch so viel stärker, so viel emotionaler.. Was Lizzy und Ryder in ihrem jungen Leben schon widerfahren ist, ist definitiv nicht ohne und hat mich mehr als einmal heftig schlucken lassen. • Die Handlung ist deutlich berührender, schmerzhafter.. aber es beweist so viel Heilung. Ich bin hin und weg von dieser Reihe, und werde sie sicher noch öfter lesen. Einfach ein Highlight!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.