Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Gebrochene Herzen schlagen gleich

Catherine Miller

(2)
(3)
(0)
(0)
(0)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Gebrochene Herzen schlagen gleich ist ein wundervoller Roman, der berührt, belehrt, neue Chancen und Perspektiven gibt. Die 31-jährige Keisha kennt sich als Kardiologin ganz genau mit dem Herz aus. Jedoch weiß sie nicht, wie sie ihr Herz mit jemandem teilen kann. In Verbindung mit ihrer Studie über das Broken-Heart-Syndrom, trifft sie auf den 79-jährigen Clive, dessen Herz bei dem Verlust seiner großen Liebe gebrochen ist. Keisha und Clive sind so unterschiedlich, und doch ergänzen sie sich auf eine ganz besondere Art und Weise. Die beiden wurden einem mit der Zeit immer näher gebracht und besonders Clive habe ich in mein Herz geschlossen. Seine Erlebnisse und Entwicklungen gingen richtig nah und es war teilweise fast zum verzweifeln, wie er an manchen Stellen fast schon abgestempelt wurde. (Alter Mann, ist nur verwirrt, bildet sich das nur ein) Die Kapitel werden abwechselnd über Clive und von Keisha erzählt. Keishas Kapitel waren dabei in der Ich-Perspektive verfasst, Clives hingegen eher von einem Allwissenden Erzähler. Manchmal war dieser Perspektivwechsel etwas verwirrend und nicht ganz nachvollziehbar. Aber man konnte beide Charaktere und ihre Gedanken viel besser kennenlernen und nachvollziehen, da jeder seinen persönlichen Raum bekommen hat. Begleitet wurden die beiden von liebevollen Menschen. Die kleine Gruppe wirkte immer so harmonisch - es war wundervoll, wie Clive in seinem Alter von so lieben jungen Menschen akzeptiert und aufgenommen wurde. Das zeigt wieder einmal, wie wichtig doch der Austausch unter den verschiedenen Generationen ist und wie viel Gewinn jeder daraus ziehen kann. Das Buch lehrt auf liebevolle und herzliche Weise, dass es nie zu spät für einen Neuanfang ist. Manchmal sollte man nicht alles ewig überdenken, Pro und Contra abwiegen, sondern auf dieses wichtige Organ hören, dass uns am Leben hält - unser Herz. Clive, Keisha, Nancy, Tess, Lucy, George....sie alle haben mir ein Lächeln ins Gesicht gezaubert und mein Herz ein bisschen mehr erwärmt.

Lesen Sie weiter

Im Buch lesen wir die Geschichte von Keisha, eine Kardiologin, die das Broken-Heart-Syndrom untersucht und Clive, welcher Teil ihrer Studie ist. Doch nach und nach helfen die beiden sich gegenseitig: nicht nur um Clives Vergangenheit und die Ursache des Syndroms herauszufinden, sondern auch damit Keisha endlich lebt. Direkt zu Beginn muss ich sagen, dass mir der Einstieg in das Buch etwas schwerfiel, doch es im Laufe des Buches besser wurde und das Ende echt schön war. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, wobei wir die Kapitel aus Keishas Sicht aus der ersten Person lesen und in Clives Kapitel die Perspektive der dritten Person genutzt wurde. So schafft es die Autorin, den Charakter der Figuren durch den Schreibstil darzustellen und dennoch lässt sich das Buch gut und angenehm lesen. Die Geschichte an sich lässt sich nicht nur als Romanze einordnen. Es geht um Keisha und Clive. Keisha, die 100 Dates in Angriff nimmt und Clive, dessen Erinnerungen und das daraus folgende Broken-Heart-Syndrom noch nicht geklärt werden konnten. Doch Keisha und Clive lernen einander kenne und helfen sich gegenseitig mit ihren jeweiligen Situationen. Die Autorin hat hierbei nicht nur zwei absolute schöne Charaktere, sondern auch tiefe Gefühle geschaffen, die einen einbinden. Beide Charaktere entwickeln sich und zeigen so deutlich, dass ein Buch nicht nur Romanzen braucht, um tiefe Gefühle zu erzeugen. Die Freundschaft zwischen den beiden Charakteren ist süß und die Entwicklung der beiden ist ebenfalls schön dargestellt. Die Geschichte war zwar zwischenzeitlich etwas langatmig, doch gerade die letzte Hälfte war spannend, rührend und aufrüttelnd. Das Buch hat die Art Geschichte, die einen berührt und dennoch Komfort bietet, denn die beiden Charaktere sind einfach schön und toll dargestellt. Definitiv ein gutes Buch, um es sich gemütlich zu machen. 4/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Am meisten mochte ich unsere besondere Protagonistin, die sich mit ein paar Eigenschaften von anderen zu unterscheiden weiß. So zählst sie sehr gerne ihren eigenen Herzschlag, um zu erfahren, wie sie gerade „fühlt“. Zudem hat sie ab und an einen interessanten Fakt zum Herzen für den Leser parat und das fand ich im Hinblick auf die Handlung des Buches schön gemacht. Lesen wollte ich das Buch wegen Keisha, da ihre Figur mein Interesse wecken konnte, aber es war Clive, der mein Herz erobern konnte. Er hat sein Päckchen zu tragen und ist trotzdem so voller Liebe, dass ich ihn einfach gern haben musste. Natürlich hat auch Keisha dazu beigetragen, dass ich die Handlung so sehr mochte. Der Leser lernt nämlich fast ausschließlich das Leben der beiden kennen und wenn man die Protagonisten nicht versteht oder Empathie für sie empfindet, dann wird sich die Geschichte ziehen. Deswegen war ich froh dass Keisha sowie Clive ihren eigenen Charakter haben und auf ihre Art einfach liebenswürdig waren. Mit den beiden kann man nichts falsch machen, sie sind einfach toll! Die Handlung ist weitgehend „normal“ und handelt vom Alltag einer Medizinerin und ihres Patienten. Es wird nach jedem Kapitel die Erzählersicht getauscht. Mal darf Keisha erzählen und dann Clive. Jeder hat seine eigene Geschichte zu erzählen und beide erfährt der Leser in spannenden Erzählungen. So normal die Grundgeschichte auch ist, was Clive zu erzählen hat, ist es nicht. Schon nach den ersten 15-20% des Buches hat er es geschafft, dass ich vor Staunen stocken musste und erst gar nicht wusste, was hier eigentlich passiert ist. An sich hat der Roman einige Handlungsstränge, die es wert sind gelesen zu werden und auch ein paar Nebencharaktere haben etwas zu sagen. Zum reinen Entspannen ist das Buch aber nichts. Beim Leser werden nicht nur Lacher, sondern auch Stauner hervorgerufen. Ein guter Mix an Gefühlen wird hier geweckt, was für viel Abwechslung sorgt und den Leser beschäftigt. Mein abschließendes Fazit: Ich hatte viel Spaß beim Lesen der packenden Erlebnisse und kann das Buch nur wärmstens empfehlen!

Lesen Sie weiter

Am 14.06.22 erschien mit „Gebrochene Herzen schlagen gleich“ ein Roman der Autorin Catherine Miller, der mich sehr mitgenommen und zeitgleich begeistert hat. Kardiologin Keisha besitzt großes Wissen rund um das menschliche Herz. Tagtäglich kümmert sie sich medizinisch um das wichtigste Organ des Menschen. Doch sie selbst hat ihr eigenes Herz seit einem einschneidenden Erlebnis nicht mehr verschenkt. Dies ändert sich, als sie Clive begegnet. Der 79jährige Mann hat sein Herz seit langer Zeit an einer Frau verschenkt. Er zeigt Keisha so, wie es sein kann, wenn das Herz jemandem gehört. Sie begreift, was es bedeuten kann. Allerdings leidet ausgerechnet Clive am Broken-Heart-Syndrom, denn er hat seine große Liebe verloren. Er landet somit bei Keisha im Krankenhaus, wo er ihr beweist, wie intensiv und schön es sein kann, zu lieben. Der Plott klingt definitiv interessant- doch steckt dahinter sehr viel mehr. Wir lernen Keisha kennen, die traumatisiert wurde und seitdem ihre Gedanken und Gefühle auf ihr medizinisches Wissen und Können beschränkt. Zu groß ist die Angst, noch einmal verletzt zu werden. Aber ohne Liebe ist das Leben halb so schön und manchmal lohnt es sich, sein Herz noch einmal zu verschenken. Dies lernt Keisha, eine angenehme und sympatische Protagonistin, ausgerechnet durch den Patienten Clive. Er hat die Liebe seines Lebens verloren, sie ist verstorben und dadurch leidet er am Broken-Heart-Syndrom. Wir erleben die Geschehnisse aus Keishas und Clives Sicht. Die Handlungsstränge werden aus ihrer Sicht erzählt. Das finde ich prima, denn so lesen wir nicht nur von Keishas Leben, sondern erfahren auch alles über Clive. Ich habe stellenweise beim Lesen mit mir gekämpft. Das lag nicht an diesem wunderbaren Buch, sondern am Tod meines Vaters, dessen Herz im Marz 2022 aufgehört hat zu schlagen, da er schwerst krank war. Trotzdem hat mich das Buch genau deshalb abgeholt, mitgenommen und mir schöne Lesestunden bereitet. Es tat wirklich gut, mal einen Roman zu lesen, der kein typischer Liebesroman ist und auch ganz ohne großes Drama auskommt. Es ist ein fantastischer Roman um zwei unterschiedliche, aber tolle Menschen. Er geht ans Herz und berührt. Wunderbar! 4,5/5 * Der Roman ist im Verlag Diana erschienen.

Lesen Sie weiter

Kardiologin Keisha weiß alles was man über Herzen wissen muss nur nicht wie man sein Herz verschenkt. Als Keisha aber den 79-jährigen Clive trifft der schon seit vielen Jahren nur in eine Frau verliebt ist beginnt Keisha zu begreifen das Gefühle was tolles sind. Nur der hat Clive seine Nancy kürzlich verloren und leidet seit dem am Broken- Heart-Syndrom. Im Krankenhaus beginnt Clive Keisha beizubringen das das Leben erst richtig beginnt wenn man liebt und Keisha zeigt ihm das es nie zu spät ist für einen Neuanfang. Ich muss gestehen, dass ich bei diesem Roman nicht so ganz wusste was mich erwarten wird aber irgendwie hatte er mich angesprochen und deshalb wollte ich ihn Lesen. Auch habe ich noch kein Buch der Autorin gelesen gehabt und wusste deshalb nicht so genau wie ich alle einschätzen soll. Es geht in diesem Roman um Keisha die etwas traumatisches erlebt hat und sich seitdem auf die medizinischen Fakten beschränkt da sie nie mehr ein gebrochenes Herz haben möchte. Dann gibt es aber noch Clive der mit 79 Jahren ins Krankenhaus kommt und am Broken-Heart-Syndrom leidet, da er der richtige für Keishas Studie ist lernen sie sich kennen und was sich dann daraus entwickelt damit hätte wohl niemand gerechnet. Mir ist der Einstieg ins Buch nicht ganz leicht gefallen und es hat seine Zeit gedauert bis ich richtig in der Geschichte drin war, doch dann wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Roman war auf die zwei Handlungsstränge von Keisha und Clive aufgebaut, da zu Beginn von jedem Kapitel ersichtlich war aus wessen Sicht es erzählt wird war dies auch leicht einzuordnen. So wurde der Roman zusammen mit Gesprächen mit den anderen Figuren eine völlig runde Geschichte für mich. Beide Figuren konnte ich nicht gleich so richtig greifen doch je besser ich in die Geschichte eingetaucht bin umso besser wurde es und ich habe sie richtig liebgewonnen. Dem Handlungsverlauf konnte ich immer gut folgen und auch die getroffenen Entscheidungen waren für mich nachvollziehbar. Auch der Spannungsbogen war durchgängig gespannt und so war ich mir nie ganz Sicher wie es ausgehen wird. Für mir waren alle Figuren des Romans mit sehr viel Liebe zum Detail beschrieben, so dass ich sie mir während des Lesens gut vorstellen konnte. Clive und Keisha habe ich dann auch recht schnell in mein Leserherz geschlossen. Die Handlungsorte waren für mich auch sehr anschaulich beschrieben und so konnte ich mir anhand der Beschreibungen etwas vor meinem inneren Auge entstehen lassen. Die Lektüre dieses Buches hat mich wirklich zum nachdenken angeregt und auf der anderen Seite war die Geschichte so toll erzählt, dass man sich fast gewünscht hat es würde noch viel Länger gehen bis sich alles klärt. Ich hatte wirklich eine tolle Lesezeit mit dem Buch und deshalb vergebe ich sehr gerne alle fünf Sterne.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.