Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Eine fast perfekte Debütantin

Hannah Conrad

Die Lilienpalais-Reihe (1)

(9)
(4)
(0)
(0)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,50* (* empf. VK-Preis)

✒️Verehrte Leserschaft, es ist mir eine Freude Ihnen von der diesjährigen Ballsaison💃, einem widerspenstigem Juwel und einem Skandal, der wow mir Schein unumgänglich ist. Aus Königsberg eingetroffen und in den Lilienpalais gezogen, ist ein junges, unbeholfenes und widerspenstiges Juwel. Diese junge Dame, namens Johanna von Seybach, soll ihr Debüt bekommen und in die Gesellschaft aufgenommen werden. Doch scheint es so, dass der begehrteste Junggeselle, Friedrich Veidt🧔🏻, und manch anderer Herr der feinen Gesellschaft ein Auge auf sie geworfen haben. Welch ein Skandal sich doch ereignen kann, sollte vor dem offiziellen Debüt, falsche Hoffnungen gesetzt werden ! Eine Ausgrenzung wäre unumgänglich wie mir scheint, ohne Belang welchem Standes die Familie angehört. Doch so manches Blatt könnte noch gewendet werden, sollte das Juwel, ihre Wahl wohl Bedacht ausfallen. 💃💕🎩 Rauschende Bälle, wunderschöne Kleider, prunkvolle Säle, klopfende Herzen und ein Skandal den München nicht so schnell vergisst! Für die Unterzeichnete war dieses Buch ein wahres Vergnügen.

Lesen Sie weiter

„Eine fast perfekte Debütantin“ ist der ersten Band „Der Lilienpalais-Reihe“ aus der Feder von Hannah Conrad. Und hinter diesem Pseudonym stehen vier bekannte Autorinnen. Ich finde es bewundernswert, was sie zusammen zustande gebracht haben. Ein ganz besonderer historischer Roman. Der Inhalt: München, 1827: Johanna von Seybach zieht aus Königsberg ins prachtvolle Lilienpalais zur Familie ihres Onkels. Eine aufregende Ballsaison erwartet sie! Schon bevor sie ihr offizielles Debüt gibt, scheint ihr ein Antrag von Friedrich Veidt, dem begehrtesten Junggesellen, sicher zu sein. Doch dann lässt sie sich zu einem Moment der Leidenschaft hinreißen, und mit einem Mal ist ihr guter Ruf zerstört. Friedrich lässt sie fallen, und Johannas Herz ist gebrochen. Wer wird sie nach diesem Skandal noch heiraten wollen? Da trifft sie auf einem rauschenden Maskenball auf Alexander von Reuss. Noch an diesem Abend kommen sie sich näher als erlaubt, erleben sinnliche Augenblicke voller Hingabe. Doch Johannas Skandal schlägt so hohe Wellen, dass vielleicht nicht einmal die wahre Liebe sie noch retten kann. Ich muss gestehen, dass ich schon lange keinen Roman aus dieser Zeitepoche gelesen habe, aber durch die tollen Beschreibungen der Autorinnen habe ich sofort eine Zeitreise gemacht und hatte wunderbare Bilder vor meinem inneren Auge. Die Geschichte wird ja abwechselnd aus der Sicht von Johanna und Alexander erzählt und man lernt die beiden bestens kennen. Auch ist es erschreckend, welche Stellung die Frau in der damaligen Zeit hatte und wie schnell in der Gesellschaft geachtet wurde. Ich finde den Schreibstil klasse und wenn ich die Augen schließe, läuft das Gelesene – das mich begeistert hat – wie ein Film vor meinem inneren Auge ab. Die Charaktere sind ja wirklich alle so wunderbar beschrieben, ich sehe jeden einzelnen vor mir. Und die Vierbeiner haben mein Herz auch im Sturm erobert. Ein äußerst gelungener Auftakt und ich denke, uns erwartet eine herrliche Buchreihe. Selbstverständlich vergebe ich für diese Traumlektüre, die auch ein ganz besonderes Cover hat, gerne 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Mit „Eine fast perfekte Debütantin“ ist dem Autorenkollektiv unter dem Pseudonym Hannah Conrad ein richtig toller Reihenauftakt gelungen. Mich konnten sowohl das Setting als auch die Protagonisten überzeugen, und ich habe von der ersten Seite an in das Buch verliebt. Dabei muss ich gestehen, dass mir Alexander näher lag als Johanna, was aber mehr an seinen Charaktereigenschaften lag, als daran, dass Johanna als Figur langweilig gewesen wäre. Selbst wenn das Ende absehbar ist, bleibt die Spannung nicht aus und ich erwarte mit Vorfreude den zweiten Band der Reihe.

Lesen Sie weiter

Eine fast perfekte Debütantin Band 1 von Hannah Conrad Ein großartiger History Roman der in Deutschland spielt. Es ist der erste Teil der Reihe "Lilienpalais",die Reihe wird von vier Autorinnen geschrieben. Johanna von Seybach, kommt zu ihrem Onkel nach München und zieht schon vor ihrem Debüt einen Skandal mit sich. Der Roman sprüht vor Esprit, Überraschungen und dem Charme der Vergangenheit. Verfasst in einem packend, mitreißend und lebhaften Schreibstil, der feinsinnig im Fluss ist. Die Handlung ist schwungvoll präsentiert und lädt zum dauerverweilen in den Zeilen ein. Die Protagonisten werden allesamt authentisch, charismatisch und bezaubernd dargestellt. Besonders gut hat mir auch die Auflistung ganz zu Beginn gefallen, daher konnte man wunderbar jeden einzelnen zuordnen. Ich freue mich schon riesig auf weitere Bände.

Lesen Sie weiter

Toller Auftakt

Von: Mara

11.12.2022

Erster Eindruck: Das Cover ist unglaublich schön und passt super zu einem historischen Roman. Zusammen mit dem Klappentext erinnert es stark an die Bridgeton-Reihe. Dementsprechend gespannt war ich auf den Roman. Erzählt wird die Geschichte aus Johannas und aus Alexanders Sicht, sodass man viel von den beiden erfährt. Der Schreibstil ist angenehm und passt gut zu der Szenerie. Unterhaltsam mit überraschend modernen Gedanken Die Figuren sind mir allesamt direkt sympathisch. Viele verschiedene Charaktere treffen aufeinander, wodurch unterhaltsame Szenen geschaffen werden. Die Hunde sind meine liebsten Nebenfiguren. Zusammen mit Johanna lernen wir die Gepflogenheiten der höheren Gesellschaft in München kennen und besuchen rauschende Feste. Doch schnell zeigt sich, dass der Ruf alles ist, was zählt und ein Wort oder ein kleiner Fehltritt reicht, um das Ansehen einer jungen Frau zu zerstören. Johanna ist eine stolze junge Frau, die zwar versucht gegen die Ungerechtigkeiten der Gesellschaft anzukommen, jedoch nicht den Mut oder die Mittel hat, etwas zu ändern. Einzig in der Liebe findet sie Zuflucht, was zu noch mehr Chaos sorgt. Dabei sind Johannas Gedanken oft überraschend modern, was die Rolle der Frau oder das Konzept der Ehe betrifft. Mein Fazit: Ein angenehmer und kurzweiliger Roman im Stil von den Bridgeton-Romanen. Den Autorinnen ist ein toller Auftakt gelungen, der Lust auf die Folgebände macht. Ich freue mich schon in den Lilienpalais zurückzukommen.

Lesen Sie weiter

Das Setting dieses Buches hat mich schon beim Lesen des Klappentextes an die Serie Bridgerton erinnert. Da ich ein sehr großer Fan dieser Serie bin, war ich mir sicher, dass mir auch diese Geschichte sehr zusagen wird. Im Mittelpunkt des Buches steht Johanna, eine Protagonistin, die ausnahmsweise den gleichen Namen trägt wie ich. Sie weiß, wie man sich in diesen Kreisen der Gesellschaft zu benehmen hat und verhält sich zunächst auch etwas zurückhaltend. Nach und nach zeigt sie jedoch etwas Rebellisches, was mir sehr gut gefallen hat. Eine weitere Person, die mir sehr gut gefallen hat, war die Gouvernante des Hauses. Sie nimmt sich immer viel heraus und hält auch nicht mit ihrer Meinung zurück. Ich glaube, dass hinter diesem Charakter auch noch mehr stecken wird, als man in diesem Band erfahren hat. Insgesamt hat mir der Schreibstil recht gut gefallen. Die erste Hälfte des Buches hat sich etwas langsam gelesen, da oft die Umgebung zu genau beschrieben wurde. Durch die vielen Details, die für mich nicht wirklich nötig waren, zog es sich zu Beginn etwas. Ab der Hälfte des Buches nahm dann aber auch die Handlung an Fahrt auf und ich wurde von der Geschichte immer mehr mitgerissen, so dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Ein kleiner Kritikpunkt für mich war jedoch noch, dass man merkte, dass viele Aspekte der damaligen Gesellschaft unter dem Blickwinkel der heutigen Zeit beleuchtet wurden. Dies wirkte auch mich nicht wirklich historisch korrekt, wurde aber auch im Nachwort noch einmal angesprochen. Insgesamt mochte ich das Buch vom Setting sehr, jedoch konnte es mich nicht zu hundert Prozent überzeugen, vor allem durch die Längen zu Beginn. Trotzdem hat es mir gefallen, und ich würde gerne weitere Bände der Reihe lesen.

Lesen Sie weiter

Am Anfang hatte ich einige Probleme mit dem Schreibstil. Ich habe eine gewisse Zeit gebraucht um wirklich in die Geschichte eintauchen zu können. Der Spannungsbogen verläuft sehr angenehm und ohne gekünsteltes Drama. An der ein oder anderen Stelle ist die Handlung etwas vorhersehbar. Die Protagonisten sind schön gestaltet und ich mochte ihre Entwicklung sehr. Das Setting hat mich an Bridgerton erinnert, was ich toll fand. Ich bin schon auf den nächsten Band gespannt. Von mir kriegt das Buch 4 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

"Nicht die heimlichen Affären sind gefährlich, sondern die offen bekundeten Zuneigungen." Könnt ihr auch nicht genug von Bridgerton bekommen? Dann empfehle ich euch diesen Regency Roman von Hannah Conrad. Den vier Autorinnen, die unter diesem Synonym schreiben, ist ein toller Auftakt einer Regency Reihe gelungen, die in München spielt. Im ersten Teil der Lilienpalais Reihe begleiten wir die junge Johanna von Seybach, die eigentlich aus Ostpreußen stammt und von ihren Eltern zur Familie des Onkels nach München geschickt wurde. Doch noch vor ihrem Debüt in der erlesenen Münchner Gesellschaft, lässt sich Johanna von einem Moment der Leidenschaft hinreißen, der ihren Ruf jedoch unwiederbringlich zerstört. Nicht nur das Buchcover ist schön gestaltet, auch die Lilien, die der Reihe ihren Namen geben, finden sich auf dem Cover und zu Beginn eines jeden Kapitels wider. Bevor die Geschichte beginnt, gibt es eine Aufstellung der wichtigsten Personen, die in der Lilienpalais Reihe eine Rolle spielen. Diese Aufstellung wurde auch passend zur beginnenden Ballsaison betitelt :-) Das hat mir persönlich sehr gut gefallen, da ich zu Beginn doch etwas struggle hatte die ganzen Namen und Personen auseinanderzuhalten und richtig zuzuordnen. Diese Liste hat den Einstieg definitiv erleichtert :-) Ebenfalls war auf dem passenden Lesezeichen zum Buch eine Playlist aufgedruckt. Die Lieder von Brooklyn Duo konnten mich definitiv in die richtige Stimmung versetzen. Der Schreibstil der Autorinnen ist passend zum Setting gewählt und schafft es, den Leser mitzunehmen und in die Szenerien hineinzuversetzen. Ich hatte das Gefühl mitten im Geschehen der Münchner Gesellschaft zu sein und konnte mir problemlos die verschiedenen Palais, die herrschaftlichen Gärten und Ballsäle gut vorstellen. Insgesamt haben die Autorinnen ein prunkvolles Setting im München des 19.Jahrhunderts geschaffen, dass dem der Londoner High Society zu dieser Zeit übrigens in nichts nachsteht ;-) Auch der Plot war sehr gut aufgebaut. Die Handlungen der Protagonisten waren nachvollziehbar und auch sehr stimmig, bedenkt man die damalige Zeit, in der die Story spielt. Auch wenn natürlich einige Handlungen durchaus vorhersehbar waren, so gab es für mich genügend Spannung, so dass die Geschichte um Johanna von Seybach für mich nie langweilig wurde und keinerlei Längen aufwies. Dazu haben natürlich auch die interessanten Protagonisten beigetragen. Einige davon sind mir im Laufe des Buchs sehr ans Herz gewachsen und ich hoffe sehr, dass diese in den nächsten Bänden auch weiter vertieft werden. Die ein oder andere Frage ist ebenfalls offen geblieben und ich hoffe sehr, dass diese Fragezeichen in den nächsten Bänden noch gelöst werden. Positiv hervorheben möchte ich, dass bei all der Romantik in diesem Buch dennoch auch einige gesellschaftskritische Themen der Zeit im 19.Jahrhundert angesprochen werden. Seien es nun die Erwartungen der Gesellschaft oder die fehlenden Freiheiten und Rechte junger Frauen, um nur zwei Beispiele zu nennen. Alles in allem ist den vier Autorinnen ein wunderbarer Auftakt der Reihe gelungen, der ans Herz geht und auch etwas nachhallt. Ich freue mich daher sehr auf die nächsten Bände der Lilienpalais Reihe und vergebe volle 5 💍💍💍💍💍von 5 Verlobungsringe

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.