Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Eine fast perfekte Debütantin

Hannah Conrad

Die Lilienpalais-Reihe (1)

(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,50* (* empf. VK-Preis)

🌺 Um was geht’s? Die junge Johanna von Seybach wird von ihren Eltern zu ihrem Onkel nach München ins herrschaftliche Lilienpalais geschickt. Dort soll sie in die feine Gesellschaft eingeführt werden. Kaum in München angekommen, wird sie vor allem von der strengen Großmutter, die ebenfalls im Lilienpalais lebt, auf Zucht und Ordnung getriezt, genießt die Familie doch einen ausgezeichneten Ruf. Aber es kommt, wie es kommen muss. In einem Moment der Verliebtheit begeht Johanna einen Fehler, der ihr den Ruf kostet. Und auch die Familie muss um ihr Ansehen bangen. Kann Johanna ihren Ruf und das Ansehen der Familie wiederherstellen? Und was ist überhaupt mit der Liebe? 🌺 Mein Fazit: Ein Wohlfühlbuch! ❤️ Es handelt sich hier um den ersten Band der Reihe um das Lilienpalais. Die anderen drei Teile erscheinen innerhalb des nächsten Jahres. Und darauf freue ich mich. 🥰 Denn ich habe ‚Eine fast perfekte Debütantin‘ wirklich gerne gelesen. Die Geschichte vom ‚gefallenen Mädchen‘ ist zwar nicht neu, wurde hier aber sehr schön erzählt. Klasse ist auch, dass die Handlung in München spielt und nicht, wie fast alle Regency Romane, in England. Insgesamt war das ganze Setting sehr gut gewählt und auch die Protagonisten konnte ich allesamt in mein Herz schließen. Selbst das Verhalten einiger eher unsympathischer Charaktere war für mich absolut nachvollziehbar. 😅 🌺 Für wen ist das Buch etwas? Man munkelt, es könnte etwas für Bridgerton Fans sein.

Lesen Sie weiter

München im Jahr 1827: Johanna von Seybach zieht aus Königsberg zur Familie ihres Vaters nach München. Noch bevor Johanna ihr Debüt hat hofft sie auf einen Antrag von Friedrich Veidt und lässt sich von ihm auch zu etwas hinreißen was ihren Ruf zerstört. Auf einem Maskenball begegnet sie einem Mann, den sie zu erkennen meint. Heimlich ohne das Wissen der Familie trifft sie sich mit ihm und erlebt mit ihm Momente des Glücks. Es ist aber nicht klar wie die Sache ausgeht, denn Johannas Skandal hat doch etwas höhere Wellen geschlagen als gedacht. Regency Romane lese ich wirklich sehr gerne und so hatte ich mich auf den Auftakt dieser vierteiligen Reihe sehr gefreut. Unter dem Pseudonym Hannah Conrad verbergen sich gleich vier bekannte Autorinnen die man von ihren anderen Romanen schon kennt. Hier in diesem Auftaktband lernt man die Familie von Seybach kennen die das Lilienpalais in München bewohnt. Johanna kommt von Königsberg zu ihnen um ihr Debüt zu begehen und vielleicht einen passenden Fang zu machen. Leider wurde Johanna ausgenutzt und der Skandal raubt ihr ihr Debüt. Der Mann der wirklich etwas für sie fühlt den bemerkt sie gar nicht so richtig. Erst als Amor etwas nachhilft merkt Johanna wer wirklich ihr Herz berührt. Der Einstieg ins Buch ist mir wirklich sehr leicht gefallen und so war ich schnell in die Geschichte eingetaucht. Mir ist es wirklich schwer gefallen das Buch aus der Hand zu legen da alles so lebhaft erzählt war. Der Roman wurde zum großen Teil aus der Sicht von Johanna erzählt, aber es gibt auch einen anderen Handlungsstrand so wird alles runder für mich als Leserin und es ergibt dann für mich ein völlig stimmiges Bild. Mir ist es immer leicht gefallen dem Handlungsverlauf zu folgen und auch die Entscheidungen die getroffen wurden waren für mich gut nachvollziehbar und verständlich. Auch der Spannungsbogen war immer richtig straff gespannt, so wurde es nie langweilig beim Lesen und es gab auch keine Längen. Ich war mir nie Sicher wie alles ausgehen wird auch wen ich von einem Happy End ausgegangen bin. Die verschiedenen Figuren des Romans empfand ich alle als sehr detailliert beschrieben, so konnte ich sie mir alle während des Lesens sehr gut vorstellen. Johanna hatte ich recht schnell in mein Leserherz geschlossen gehabt, bei anderen hat es etwas länger gedauert bis ich wusste was ich von ihnen halten soll. Auch die Handlungsorte konnte ich mir anhand der sehr genauen Beschreibungen völlig problemlos vor meinem inneren Auge entstehen lassen. Alles in allem hat mir der Roman wirklich sehr gut gefallen und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil. Sehr gerne vergebe ich alle fünf Sterne.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.