Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Der Duft von Tee und Winter

Hannah Luis

(5)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 15,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Als Laura in einem Bücherschrank auf ein Buch über Teesorten stoßt, muss sie dieses einfach mitnehmen. Beim Rumblättern darin, findet sie ein Foto eines jungen Mannes. Ungeahnt das sie dabei auf ein Schicksal von einer alten unerfüllten Liebe stößt. Völlig eingenommen davon folgt sie der Spur des Buches und lernt somit die ältere Dame Agatha kennen. Auf weiterer Spurensuche, landet sie schließlich in Kent in Südengland, wo sie den charmanten Joshua kennen lernt. Dieser zeigt ihr die wunderschöne Landschaft, sowie auch Tee- und Gebäckleckereien. Gemeinsam versuchen sie hinter die Geschichte von Agatha zu blicken und mehr über deren Vergangenheit herauszufinden. So kommen Geheimnisse ans Licht und auch Vergangenheit und Gegenwart treffen aufeinander. So muss sich auch Laura entscheiden, ob sie ihrem Herzen folgen will. Meine Meinung: Handlung: Die Geschichte beginnt mit der Gegenwart und wir lernen somit Laura und ihr Leben kennen. Nach und nach stellt sich heraus, dass sie junge Frau nicht sehr glücklich in ihrem Leben ist und vieles im Umbruch steht. Als sie dann auch Nachforschungen zu dem Foto anstellt und die ältere Dame Agatha Sperrlich kennen lernt, ist sie Feuer und Flamme mehr herauszufinden. Die Spurensuche führt sie nach Kent in Südengland wo sie dann auf Joshua trifft. Gemeinsam wollen sie mehr Geheimnisse aufdecken und dabei zeigt Josh ihr auch die vielen Genüsse von England. Gerade aber die Vergangenheit von Agatha und dem jungen Mann auf dem Foto haben es mir besonders angetan. Das Leben von Agatha ist so spannend und hat mich mit jeder Zeile mehr berührt. Auch warum Agatha erst so abweisend gegenüber Laura ist und eigentlich ihre Ruhe haben will, konnte ich verstehen. Die Reise durch Vergangenheit und Gegenwart haben mich richtig fesseln können und ich habe die ganze Zeit mitgefiebert, dass sich alles auflöst und es zum Happy End kommt. So habe ich auch die eine oder andere Träne gegen Ende nicht mehr zurück halten können. Eine Geschichte mit einem bewegenden Schicksal zweier Menschen deren Liebe zur damaligen Zeit unmöglich war. Insgesamt kann ich dieses Buch jeden nur wärmstens empfehlen. Charaktere: Laura muss sich so einiges überlegen und hat einen Punkt in ihrem Leben erreicht in der sie sich fragen muss, wie es nun weiter gehen soll. So kommt ihr die Geschichte von Agatha nur recht. Laura ist eine sehr liebevolle Person die sich um ihre Mitmenschen sorgt. Gerade ihr Mut mehr über den unbekannten Mann herauszufinden, fand ich faszinierend. Auch ihre Entwicklung im Buch fand ich super. Agatha kommt einem erstmal wie ein alter Drachen vor der jeden zur Flucht schlägt. Doch schnell erkennt man hinter der harten Schale den weichen Kern. Gerade ihre Sicht in der Vergangenheit ist super spannend und aufregend und ich war und bin immer noch fasziniert von ihrem Leben und wie sie es geführt hat. Auch was sie alles dafür in Kauf genommen hat. Gerade hier machen die anderen Charaktere im Buch sehr viel aus und haben für mich die Geschichte so richtig realistisch gemacht. Ich war geradezu ein Teil davon und viele Menschen darin sind mir richtig ans Herz gewachsen und haben sich schon nach Familie angefühlt. Nun muss ich auch noch kurz erwähnen, dass mich hier ein besonderer Mann tief berührt hat. Seine Einstellung zum Leben und zu seinen Mitmenschen ist unbeschreiblich und hat mich doch auch mal über manche Dinge in meinem Leben nachdenken lassen. Setting: In diesem Buch sind wir mal in Wiesbaden sowie auch Hamburg und auch in Kent und London. Das Setting in England hat es mir natürlich besonders angetan. Diese Landschaft wirkt so idyllisch und harmonisch und die Beschreibungen davon haben mich träumen lassen. Aber auch die Stadt London 1951 war richtig spannend und auch zum Teil schockierend. Hier hat man erkannt, dass die Autorin sich richtig gut informiert und recherchiert hat. Schreibstil: Dieser hat mich in eine Welt eintauchen lassen aus der ich nicht mehr gekommen bin und ich immer noch begeistert davon bin. Ich bin sehr schnell durch die Seiten geflogen und musste einfach mehr und mehr erfahren wie es weiter geht. Sehr bewegend und auch ergreifend fand ich die Geschichte von Agatha und auch von Laura. Rundherum ein sehr angenehmer und flüssiger Schreibstil. Cover: Natürlich ist das Cover sehr passend zu der Geschichte. Eine Stadt im Winter, im Vordergrund ein Tisch sowie Stühle und Gebäck. Für mich ein richtiges Wohlfühlcover was zu Tee und Kuchen nur so einlädt. Auch die Rezepte im Buch sind eine Bereicherung. Mein Fazit: Was für eine besondere, berührende, herzergreifende und bewegende Geschichte. Von Anfang bis Ende hat mich sowohl die Vergangenheit als auch die Gegenwart fesseln können und ich war nicht selten den Tränen nahe. Dieses Buch hat nun einen besonderen Platz in meinem Herzen und ich werde dieses auch nur jeden dringend weiter empfehlen. Wenn ich könnte würde ich mehr als 5 von 5 Sternen vergeben.

Lesen Sie weiter

Englischer Winterzauber und das verführerische Aroma der liebe Die Autorin Hannah Luis verführt uns mit einer tollen Liebes Geschichte Der Duft von Tee und Winter lässt uns vom Anfang wohlfühlen Der schreibstil gefällt mir besonders gut ich war sofort von der ersten Seite an  gefesselt und neugierig wie es weiter geht Die charaktere sind mir direkt ans herz gewachsen Laura ist mir sofort sympatisch gewesen Auch die Handlungen sind sehr gut beschrieben,ich hab mich vor Ort wohl gefühlt Die settings waren toll Mal war ich in Deutschland und dann wieder in England ,was sehr gut beschrieben wurde Eine tolle Geschichte rund um laura,über Tee Sorten und Geheimnissen Eine buch was wohlfühlen lässt ,mit einer Prise Tee und Gebäck im Gepäck Schnappt euch das Buch und lasst euch mit einer Prise Winterzauber und das Aroma der liebe verführen Die Rezepte im Buch sind klasse und ein tolles Extra🥰

Lesen Sie weiter

Der Duft von Tee und Winter ist ein wunderbares, gemütliches Buch für die kalte Jahreszeit. Das Cover hat mich direkt verzaubert und neugierig auf die Geschichte gemacht. Laura findet in einem Buch aus einem Bücherschrank ein altes Foto und bringt es der Besitzerin zurück. Agatha erzählt ihr daraufhin ihre tragische Lebensgeschichte und so macht sich Laura auf den Weg nach England um den Mann auf dem Foto zu finden. Die Geschichte spielt teilweise in Deutschland und teilweise in England. Das englische Setting war wirklich wunderschön beschrieben und ich habe mich direkt wohl gefühlt. Ich bin auch ein großer Fan von Tee und haben die Beschreibungen der Teesorten sehr genossen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und angenehm. Ich habe sehr schnell in die Geschichte hineingefunden und die Schicksale der Protagonisten gingen mir wirklich sehr ans Herz. „Der Duft von Tee und Winter“ ist das perfekte Winterbuch, herzerwärmend und voller Geheimnisse in einem wunderschönen englischen Setting im Winter ❄️

Lesen Sie weiter

Rezension (Rezensionsexemplar) Hannah Luis - Der Duft von Tee und Winter Klappentext: Zufällig stößt Laura auf ein wunderschönes altes Buch über die Welt des indischen Tees. Darin entdeckt sie das Sepia-Foto eines jungen Mannes – und den Namen der ehemaligen Besitzerin des Buchs, Agatha Sperlich. Die alte Dame reagiert abweisend, als Laura ihr das Foto zurückzubringen will. Doch dann beginnt Agatha zu erzählen: von ihrer Kindheit in England und Jeevan, ihrer großen Liebe, mit der sie nicht zusammen sein durfte. Auf der Suche nach Jeevan reist Laura schließlich nach Kent. Umgeben von der winterlichen Landschaft und den britischen Teegenüssen deckt sie mithilfe von Jeevans Großneffen Joshua ein lang gehütetes Familiengeheimnis auf. Doch kann es eine Zukunft für zwei Menschen geben, deren Schicksale so verschieden sind? Während sich Laura diese Frage stellt, wird ihr bewusst, dass sie dabei auch an Joshua denken muss … Protagonisten: Laura: Sie ist so sympathisch,kreativ,ehrlich und herzlich. Ich mochte sie sehr. Agatha: Eine bemerkenswerte,taffe und ehrliche Frau,die ich trotz ihrer anfänglichen ruppigen Art sehr mochte. Joshua: Ein Mann der genau weiß was er möchte und was nicht. Ich mochte ihn sehr und fand es toll wie er das Leben sieht. Jeevan: Ein sympathischer Mann der alles für die Menschen tut die er liebt. Ich mochte seine liebevolle,ehrliche und offene Art sehr. Meinung/Fazit: Wow was für eine Geschichte. Man wird sofort in seinen Bann gezogen und mag das Buch kaum aus der Hand legen. Da der Fokus sehr auf dem Thema Tee liegt bekommt man beim lesen wirklich Lust viel und oft Tee zu trinken. Die Atmosphäre im Buch ist so schön,freundschaftlich und erfrischend. Es war toll zu erleben wie es für Laura und Agatha weiter geht. Man leidet,liebt,freut und weint mit den Protagonisten. Das Cover passt perfekt und nachdem lesen des Klappentextes,bin ich vom Buch mehr als begeistert. Der Schreibstil ist flüssig und man bekommt ein warmes Gefühl des Glücks beim lesen. Das Buch spielt auf zwei Zeitebene,was ich schon sehr liebe. So lernt man die Geschichte um Agatha und Jeevan besser kennen. Ein perfekter Wohlfühlroman von mir eine absolute Leseempfehlung. 5/5 🌹🌹🌹🌹🌹 ⭐⭐⭐⭐⭐

Lesen Sie weiter

Nun bin ich wieder im Lande und schon muss ich euch ein Buch zeigen. Ich bin normalerweise nicht so die Liebesromanleserin, aber in den hier bin ich richtig reingekippt: 600 Seiten in einer Woche, das heißt schon was bei mir. Die Autorin Hannah Luis stammt aus Deutschland, sie studierte Skandinavistik, Publizistik und Sozialanthropologie. Nach Aufenthalten in Australien, England und der Schweiz kam sie nach Deutschland zurück. Derzeit lebt und schreibt sie in Essen und bringt Rezepte aus anderen Ländern mit, um sie daheim auszuprobieren. Von ihr gibt es auch noch den Roman Bretonischer Zitronenzauber. Im vorliegenden Buch findet Protagonistin Laura, die gern mit einer gepflegten Tasse Tee in Büchern schmökert, in einem Buch aus dem öffentlichen Bücherschrank den Namen und die Adresse der Vorbesitzerin. Nicht nur das, was sie in dem Buch über Tee liest, hat es ihr angetan, sondern auch die Neugierde über die Vorbesitzerin und ein Foto eines jungen Mannes, das drinnen liegt. So macht sich Laura auf die Reise, um Agatha in Kent zu besuchen. Die alte Dame erzählt Laura von Jeevan und dessen Schwester Malati und ihrem eigenen Leben. Das Buch ist in zwei Handlungssträngen aufgebaut, die die Geschichten von Laura und Agatha erzählen. Die Reise geht durch die Zeit, durch England mit seinen wunderschönen Gartenanlagen und historischen Häuser, aber auch nach Indien. Die Liebe ist natürlich immer mit dabei. Ausführliche Schilderungen der üppigen britischen Landschaft mit ihren stattlichen Parks machen arg Reisehunger! Man darf sich keine tiefgründigen Abhandlungen erwarten, sondern es ist ein leicht fasslicher Liebesroman, den man an kühlen Winterabenden sicher genau so gut wie jetzt im goldenen Herbst genießen kann. Dazu eine Tasse heißer Gewürzcider, am besten nach dem Rezept, das sich im Buch befindet. Und natürlich kann ich es nicht lassen und werde eines dieser Rezepte nachkochen, das kommt im nächsten Posting.

Lesen Sie weiter

Laura findet in einem Bücherschrank ein Buch über indischen Tee und entdeckt in dem Buch auch ein Futo eines jungen Mannes. Fasziniert versucht sie den Spuren zu folgen und stößt auf die ältere Agatha. Von dort geht es sogar weiter bis nach Kent in Südengland, wo sicle den charmanten Joshua kennenlernt. Joshua zeigt ihr den winterlichen Flair Englands und dies bringt den englischen Tee-und Backgenuss gleich mit. Zusammen versuchen sie Agathas Schicksal zu lüften und die Vergangenheit trifft so auf die Gegenwart, wo auch Laura sich entscheiden muss, ob sie ihrem Herzen folgt. ______________________________ Die winterliche Geschichte rund um Agatha ihre Vergangenheit hat mich ab Mitte des Buches komplett in ihren Bann gezogen. Der Einstieg ist mir jedoch ein bisschen schwieriger gefallen, was aber auch daran gelegen hat, dass ich am Anfang nicht richtig zum Lesen gekommen bin. Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und locker zu lesen und hat das Setting perfekt beschrieben. Beim Lesen kommt richtig Gemütlichkeit auf und es war richtig schön in das Buch abzutauchen. Auch die Protagonisten fand ich toll und konnte ihren Handlungen perfekt folgen. Von mir gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung und hoffentlich habt ihr genauso ein gemütliches Feeling beim Lesen!

Lesen Sie weiter

Agatha ist eine alte Dame als Laura sie ausfindig macht, weil sie in einem alten Buch über Tee etwas findet. Sie reagiert abweisend, taut dann aber auf und erzählt ihr, was sie mit Tee und England verbindet. Diese öffentlichen Bücherschränke bergen oft Interessantes! Laura liest gerne und brüht gerne frischen Tee auf – da haben wir etwas gemeinsam 😉 Agathes Geschichte und Lauras Nachforschungen werden in zwei Handlungssträngen erzählt. Beide führen in die Grafschaft Kent, die Liebe reist mit und viele warme Momente, aber auch Spannungen und Spannungsbögen. Die Landschaft erkundet man quasi mit, gut beschrieben und überhaupt: ein seichtes, aber gut verfasstes Buch mit viel Flair rund um Tee, England und das gewisse Etwas!

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.