Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Mit dir allein

Josie Silver

(5)
(8)
(6)
(0)
(0)
€ 11,00 [D] inkl. MwSt. | € 11,40 [A] | CHF 15,90* (* empf. VK-Preis)

Cleo erlebt eine Überraschung auf der Insel

Von: Klaudia K. aus Emden

23.03.2023

Der vollkommen überzeugende und begeisternde Roman "Mit dir allein" von Josie Silver bereitet seinen Lesern ein erstklassiges Leseerlebnis. Cleo Wilder soll in der Abgeschiedenheit einer Hütte in Salvation Island zur Ruhe kommen. Hier möchte sie ihren Alltagsstress vergessen und zu sich selbst finden. Kaum in der gemütlichen Einöde angekommen, trifft sie auf Mack, dem das Herz gebrochen wurde. Auch er sucht in der Einsamkeit seinen Seelenfrieden wiederzufinden, denn immerhin befindet sich die Hütte auf der Insel seiner Ahnen von denen er sich Trost verspricht. Tagsüber fällt es Cleo und Mack leicht sich aus dem Weg zu gehen, während die beiden am Abend zusammen treffen. Eines abends, als der Schmerz Mack besonders stark niederstreckt, erzählt er Cleo über seine missglückte Ehe und seinen zwei Söhnen, die er so furchtbar vermisst. Die beiden Jungs sind noch sehr jung und bräuchten ein intaktes Familienleben für ihre Entwicklung. Cleo hört aufmerksam zu und ist emotional zu tiefst von der Geschichte Macks berührt. Nach einiger Zeit entwickelt sich in ihr ein gewagter Plan, den sie Mack vorschlagen möchte; nur kann sie überhaupt nicht einschätzen, ob er sich darauf einlassen wird. Obwohl sie schon so oft in ihrem Leben von ihren Expartnern verletzt wurde, vertraut sie darauf, dass eine gute Absicht doch eigentlich nur Gewinn bringen kann. Mack ist ein bekannter Fotograf, der beruflich sehr viel in der Welt herum kommt. Er ist herzlich und liebevoll. Cleo ist eine Journalistin, die ihre beruflichen Wurzeln in London hat. Sie hat Pech in der Liebe und beschließt nach den vielen Enttäuschungen sich nur noch auf sich selbst zu konzentrieren. Obwohl sie recht wagemutig und ein bisschen "crazy" ist, man muss sie einfach nur lieb haben. Der bezaubernde Roman überzeugt neben der süßen Story besonders durch die bestens gestalteten Protagonisten und liebevoll herausgearbeiteten Details, auch der vielen Figuren die auf der Insel wohnen. Jede einzelne Romanfigur habe ich einfach nur sehr gemocht. Der Roman war für mich eine wunderschöne, positive Überraschung und hat mich sehr gut unterhalten.

Lesen Sie weiter

Leider ist der Funke nicht rüber gesprungen

Von: bines_buecherwelt

16.03.2023

Zwar war die Geschichte jetzt nicht neues, aber irgendwie hat sie mich trotzdem angesprochen. Sie klang nach einer schönen Geschichte für zwischendurch. Das war sie auch. Leider ist der Funke bei mir dennoch nicht über komplett gesprungen. Ich wurde mit den beiden Sprechern einfach nicht warm. Anfangs hatte ich auch so meine Probleme mit den beiden Protagonisten. Im Laufe des Hörbuchs hat sich dies aber gebessert. Es war jetzt nicht so, dass man extrem mitgefiebert hat, aber man wollte schon wissen, wie es weitergeht und wie sich ihre Geschichte entwickelt. Aber da kommen wir auch schon zum nächsten Punkt, der mir nicht so gut gefallen hat. Zu Anfang konnten sich Cleo und Mack nicht ausstehen, dann beschließen sie einen Waffenstillstand und dann - Boom - von jetzt auf gleich, große Liebe. Das war für mich nicht nachvollziehbar und passte auch nicht so wirklich zu der Geschichte. Zumindest meiner Meinung nach. Das Ende hat mich etwas überrascht, da ich damit so nicht gerechnet hatte. Hat mir aber gut gefallen. Aber nun nochmal zu den Sprechern. Meiner Meinung nach müssen Sprecher gerade bei solchen Geschichten dafür sorgen, dass die Gefühle und Emotionen, rüber gebracht werden. Das war hier leider gar nicht der Fall. Für mich war es sehr emotionslos. Schade, denn ich glaube, dass mir die Geschichte sonst besser gefallen hätte.

Lesen Sie weiter

... über das Suchen und finden von Liebe

Von: manu_wortmagie

12.03.2023

Zuallererst möchte ich mit bei Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars bedanken. Auf meine Meinung hat das keinen Einfluss. Da ich bereits ein Buch der Autorin gelesen habe, welches mich begeistern konnte, habe ich mich sehr auf diese Geschichte gefreut. Das Cover gefällt mir richtig gut; die einsame Hütte spielt im Buch eine tragende Rolle. Auch der Klappentext liest sich wahnsinnig interessant und verspricht eine romantische Liebesgeschichte. Und dieses Versprechen wurde auch gehalten; wenn auch etwas anders als gedacht. Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Cleo und Mack geschrieben, was ich richtig gut fand, da man sich so sehr gut in die beiden hineinversetzen konnte. Der Schreibstil ist durchweg angenehm und das Buch lässt sich leicht lesen. Und darum geht’s: Cleo und Mack sind beide auf Salvation Island um Ruhe zu finden. Doch da gibt es ein Problem. Die Hütte wurde versehentlich doppelt vergeben und da es auf der Insel keine weiteren Übernachtungsmöglichkeiten gibt, müssen sich Cleo und Mack die Hütte wohl oder übel teilen. Und die beiden könnten unterschiedlicher nicht sein. Es kommt zu Differenzen und die beiden gehen sich weitgehend aus dem Weg. Im Laufe der Geschichte aber lernen sie sich zwangsläufig besser kennen und die Anziehung zwischen den beiden ist spürbar. Doch jeder von ihnen hat sein eigenes Päckchen zu tragen und Mack und Cleo trennt zudem auch noch ein ganzer Ozean. Mack hat doch Verpflichtungen zu Hause, steckt noch tief in der Vergangenheit fest und Cleo versucht gerade erst herauszufinden, was sie eigentlich will und von ihrem Leben erwartet. „Mit dir allein“ ist ein ruhiges Buch. Zu ruhig, dachte ich Anfangs. Es passiert nicht allzu viel. Am Ende kann ich aber sagen, dass es so, wie es war, genau richtig war. Am Ende fügt sich alles. Dieses Buch beinhaltet nicht nur eine Liebesgeschichte zwischen zwei Fremden, sondern es ist auch eine Geschichte über Selbstliebe und Selbstverwirklichung.

Lesen Sie weiter

"Spoiler Anfang" Cleo Wilder: Hallo, kennt mich noch jemand? Ich bin die Flamingo-Jägerin, die auf eine abgeschiedene Insel reiste, um sich selbst zu heiraten, und dann nicht mehr nach Hause zurückkehrte. ... Zitat S. 439 Ausnahmsweise fange ich meine Rezension mal mit dem Ende an. Weil der Text einfach gut passt! London: Hier lebt und arbeitet die fast dreißigjährige Journalistin Cleo Wilder. Sie schreibt Dating-Kolumnen. Ihre Chefin hat ihrer Meinung nach eine fantastische Idee ☺ Sie schickt Cleo auf eine einsame Insel, Salvatore Island. Ihre Mission: Sich selbst zu heiraten ☺☺☺ Über dreitausend Meilen und mehr hat Mack nun zurückgelegt und ist auf Salvatore Island gelandet. Dort steht die Otter-Lodge, die im Besitz von Verwandtschaft ist. Hier sucht er Ruhe fern der Welt, denn sein Herz braucht Heilung. Dafür hat er Boston verlassen. Nun aber stellt sich heraus, dass eine Doppelbelegung der Lodge vorliegt. Denn auch Cleo ist zum gleichen Zeitpunkt angereist. So müssen sich beide arrangieren, wenn auch anfangs mit enormen Schwierigkeiten. Es gibt nämlich keine weitere freie Unterkunft auf Salvatore Island. In wechselnden Kapiteln mit passenden Titeln erfährt nun der Leser die Geschichte der beiden Protagonisten. Die Handlung geht über knapp drei Monate. Langsam, teils doch langatmig zieht sich die Entwicklung der Geschichte bis sie zum Kernpunkt kommt. Die Entwicklung beider Personen zu lesen, von ihrem Wunsch anfangs allein zu sein, bis sich letztendlich dann eine teils romantische wie auch tiefgründige Liebesgeschichte entwickelt, nachvollziehbar. Die Autorin beschreibt nicht nur die Charaktere klar und deutlich, auch was ihre Gefühle betrifft, wie auch die Beschreibung der Insel und ihrer einzelnen Bewohner gut vorstellbar. Doch was hat das alles mit Flamingos zu tun, wie am Anfang geschrieben? Die Antwort findet sich im Buch ! Das Cover ist sehr ansprechend. Man kann vieles daraus ableiten. Ein Roman mit der gewissen Prise Extra "Ende gut, alles gut? Auf eine Frage gehört eine Antwort und wer das Buch liest, erfährt dies.

Lesen Sie weiter

Eine Geschichte zum Verlieben

Von: Katja Büscher

10.03.2023

Wieder so eine schöne Geschichte, die unter die Haut geht. Cleo schreibt als Kolumnistin ziemlich erfolgreich über die Liebe, an die sie selbst aber schon lange nicht mehr glaubt. Trotzdem nimmt sie schweren Herzens, das Angebot ihrer Chefin an, ein paar Wochen auf einer kleinen Insel vor der Küste Irlands in einem abgeschiedener Hütte zu verbringen, an. Zu blöd nur, dass es in der Hütte zu einer Doppelbuchung kam und der unsympathische Fahrgast des Bootes nun ihr Mitbewohner ist. Cleo, die herausfinden soll, was sie wirklich glücklich macht und Mack, der die Abgeschiedenheit der Hütte sucht, um sich über das Scheitern seiner Ehe im Klaren zu werden. Stur weigern sich beide, die Hütte, geschweige denn die Insel zu verlassen. Ganz nebenbei bemerkt, fährt aktuell auch kein Boot mehr über die stürmische See zurück. 😉 So kommt es, wie es kommen muss, Cleo und Mack finden sich plötzlich doch nicht mehr ganz so unsympathisch und kommen sich schlussendlich ein wenig näher. Es ist so schön zu lesen, wie vor allem Mack um seine Ehe und besonders um seine Kinder kämpft. Seine Gedankengänge können einen schon zu Tränen rühren. Ein absolut empfehlenswertes Buch mit wunderschönen Naturbeschreibungen. Für mich war die Geschichte überhaupt nicht kitschig, aber so was von unter die Haut gehend. Und das Ende, war zumindest für mich, nicht wie bei anderen Liebesromanen derart vorhersehbar. Also nehmt euch das Buch und sucht euch eine gemütliche Ecke am besten vor dem knisternden Kamin und versinkt in #mitdirallein .

Lesen Sie weiter

Viel Natur, viel Irland und viel Liebe

Von: katys_bookcave

06.03.2023

Was würdet ihr tun? Ihr bucht eine Unterkauft auf einer abgelegenen Insel, und als ihr da ankommt, merkt ihr: Verdammt, eine Doppelbuchung! Ihr teil das Haus noch mit jemand anderem, weil es auf der Insel einfach keine weiteren Unterkünfte mehr gibt? Genau das passiert Cleo. Sie wird von ihrer Chefin dazu verdonnert einen Monat auf Salvation Island zu bringen um für eine Kolumne zu sich selbst zu finden. Zuerst gefällt ihr diesen Plan nicht, aber sie freundet sich mit der Idee an. Doch dann stellt sie fest: Es befindet sich noch ein anderer Mann in der Otter Lodge Beide stur wie ein Esel beharren darauf, dass ihnen die Lodge zusteht. Cleo sieht ihr Plan in Gefahr zu sich selbst zu finden. Doch Mach und Cleo finden einen Weg sich zu arrangieren. Ach, war das ein schönes Buch. Ich habe die Idee hinter Cleos Selbstfindungtrip unglaublich toll und habe es ziemlich gefeiert. Cleo fand ich einfach ein toller Charakter und konnte so mit ihr mit fühlen, da ich mir ähnliche Gedanken durch den Kopf kreisen, wie bei ihr. Mack auf der anderen Seite konnte ich nicht so richtig greifen. Fand seine Geschichte auch toll, aber da hat mir irgendwas gefehlt und hätte mir ein bisschen mehr von Big Mack gewünscht. Das Setting des Buches fand ich einfach wunderschön. Als Irland Fan ging mir bei Salvation Island das Herz auf, da sie vor der Westküste Irland liegt. Die Bewohner der Insel waren einfach alle herzlich, auch wenn sie auf den ersten Blick kühl und distanziert rüberkamen. Alles ausser Delta, die trug das Herz auf der Zunge und ich mochte ihre direkte, rebellische Art gleich von Anfang an. Der Schreibstil war einfach herrlich. Ich flog durch die Seiten und tauchte regelrecht in die Geschichte ab. Es gab viel Natur, viel Meer, viel Regen, viel Guinness und viel Liebe. Danke an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich hatte «Mit dir allein» wunderschöne Lesestunden und muss die anderen Bücher von Josie Silver mal genauer anschauen. Aber ich weiss jetzt, dass die in die Bookcave einziehen werden.

Lesen Sie weiter

Heute erhaltet ihr Meine Meinung zum Buch „Mit dir allein“ von @josiesilverauthor aus dem @heyne.verlag 📚Das Cover des Buches hat mich sofort angesprochen. Es ist wunderschön gestaltet. Auch der Klappentext klang vielversprechend und ich wurde nicht enttäuscht. ➡️Darum geht’s: Zwei Fremde. Eine einsame Hütte. Und eine Begegnung, die alles verändert Cleo glaubt nicht mehr an die große Liebe. Mack wurde das Herz gebrochen. Beide wollen nur eins: Allein sein in der Abgeschiedenheit und Ruhe der Natur. Doch als sie an einem stürmischen Tag auf einer kleinen Insel vor der Tür derselben Hütte stehen, sind sie plötzlich zu zweit. Tagsüber geht jeder seiner Wege. Aber als es Nacht wird, hält Mack es nicht mehr aus, und erzählt von seiner Sehnsucht und seinem Schmerz. Seine Worte treffen mitten in Cleos Herz. Mit ihm kann sie ihre tiefsten Gefühle teilen – Gefühle, die sie bisher nicht zugelassen hat. Nur, was geschieht, wenn der Tag anbricht? 🍀Meine Meinung:🍀 Von der Autorin habe ich zuvor noch nichts gelesen und habe schon so viel gutes über ihre Bücher gehört. Ich bin sofort mit der Geschichte warm geworden. Josie schreibt klar, humorvoll und mit liebevollen Details. Mit einem tollen Gefühl für Personenbeschreibungen, Gefühle und passende Settings. Man kann sich einfach alles super vorstellen. Ich bin quasi durch die Seiten geflogen. Die beiden Hauptcharaktere könnten unterschiedlicher nicht sein. Cloe, die dickköpfige und redselige Britin trifft auf Mack, den ruhigen und zurückhaltenden Typ. Gemeinsam müssen sie sich unfreiwillig eine Hütte teilen. Sie machen während der Geschichte eine tolle und interessante Entwicklung durch. Zum Schluss nimmt das Buch noch mal richtig an Fahrt auf. Was das ganze nun mit den Flamingos zu tun hat müsst ihr selbst lesen. =) Mich hat das Buch durchgehend gut unterhalten. ➡️Eine Leseempfehlung für alle, die Romane  mit viel Gefühl und tollen Charakterentwicklungen mögen. ⭐⭐⭐⭐ von 5 Sternen für dieses Buch

Lesen Sie weiter

Da ich schon andere Bücher der Autorin gelesen hatte, war ich auch gespannt auf ihr neustes Buch. Hier geht es um Cloe und Mack, aus deren Sichtweisen abwechselnd erzählt wird. Beide wollten zu Beginn allein sein, sind aber dann zu zweit in einer einsamen Hütte. Ich fand es rührend, wie Mack Cloe sein Herz ausschüttete. Den Schreibstil empfand ich auch als angenehm. Ich denke nicht dass ich spoiler, wenn ich sage durch diese Geschehnisse passiert dann auch ein bisschen mehr.

Lesen Sie weiter

Wir stellen nicht sicher, dass Rezensent*innen, welche unsere Produkte auf dieser Website bewerten, unsere Produkte auch tatsächlich gekauft/gelesen haben.