Sie haben sich erfolgreich zum "Mein Buchentdecker"-Bereich angemeldet, aber Ihre Anmeldung noch nicht bestätigt. Bitte beachten Sie, dass der E-Mail-Versand bis zu 10 Minuten in Anspruch nehmen kann. Trotzdem keine E-Mail von uns erhalten? Klicken Sie hier, um sich erneut eine E-Mail zusenden zu lassen.

Rezensionen zu
Freed - Fifty Shades of Grey. Befreite Lust von Christian selbst erzählt

E L James

Fifty Shades of Grey aus Christians Sicht erzählt (3)

(5)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

EIN WÜRDIGER ABSCHLUSS!

Von: LustamLesen

20.06.2022

27 STUNDEN und 27 MINUTEN! 1647 MINUTEN. Das ist wirklich eine Hausnummer. Ich habe FREED von E. L. JAMES vor ziemlich genau einem Jahr schon gelesen und hatte jetzt nochmal Lust auf die Geschichte. Bücher ein zweites Mal zu lesen würde ich oft so gerne oder noch besser, Bücher zum zweiten Mal ein erstes Mal lesen, aber es gibt einfach so viele neue Bücher, die es wert sind gelesen zu werden, dass ich Bücher in der Regel nicht zweimal LESE. Wie wunderbar also, dass es HÖRBÜCHER gibt. Im Prinzip lassen sich so beide Bedürfnisse super verbinden. Die GESCHICHTE der 50 SHADES OF GREY – BÜCHER spaltet die Gemüter irgendwie noch immer. Hier wird der 3. Teil der Reihe aus CHRISTIANS SICHT erzählt. Die Geschichte behandelt die Zeit ab der Verlobung von ANA und CHRISTIAN. Gewundert habe ich mich beim Lesen damals über den großen Unterschied bei den Seitenzahlen zwischen ANAS Buch und CHRISTIANS, aber insbesondere die Zeit zwischen Verlobung und Hochzeit wird aus seiner Sicht noch deutlich intensiver geschildert. Man erfährt auch Dinge, von denen man im Vorfeld nichts wusste. Die CHARAKTERE der Geschichte gefallen mir nach wie vor SEHR GUT. Ich muss mich inzwischen sehr darauf konzentrieren, meine eigenen Bilder der PROTAGONISTEN im Kopf zu haben und nicht die Schauspieler der Filme, denn da muss ich ehrlich gesagt sagen, ich mag sie allesamt gar nicht und dass man um die Bilder nicht herumkommt, hat es mir sehr schwer gemacht, bei meinen eigenen Vorstellungen zu bleiben. Ich konnte mich schon beim Lesen von FREED sehr gut in die PERSPEKTIVE von CHRISTIAN hineinversetzen, beim Hören der Geschichte lief das mindestens genauso gut. MARK BREMER macht seine Sache GROßARTIG. Ich mag den SPRECHER und seine STIMME wirklich sehr und konnte mich von Anfang bis Ende total auf seinen Stil, die Geschichte zu erzählen, einlassen. MARK BREMER hatte auch in DARKER schon CHRISTIAN seine Stimme geliehen und die tiefen Einblicke in die Denkweise des PROTAGONISTEN sehr positiv ergänzt. Das ist hier in dieser Geschichte definitiv nicht anders. Ein SPRECHER, dessen Hörbücher sich wirklich lohnen. Als FAZIT kann ich persönlich nur wieder festhalten: Man liebt die Reihe oder man hasst sie! Viel dazwischen gibt es in der Regel eigentlich nicht. MICH hat die Geschichte von ANA und CHRISTIAN vor einigen Jahren wieder intensiver zum Lesen gebracht. Das Hören von FREED von E L JAMES, gelesen von MARK BREMER, hat mir auch wieder SEHR VIEL SPAß gemacht. KRITIK habe ich an diesem HÖRBUCH keine, die ich nicht auch schon am Buch an sich hatte. Wer die 50 SHADES OF GREY - REIHE mag, wird meiner Ansicht nach auch das HÖRBUCH lieben. Von mir gibt es 4,5 von 5 STERNEN.

Lesen Sie weiter

Still Grey

Von: _bookerella_

27.01.2022

Nach rund vier Jahren ist nun schließlich doch noch der dritte und letzte Teil der Shades-of-Grey-Reihe aus Christians Sicht erschienen. Trotz, oder gerade wegen der zeitlichen Distanz, fand ich es interessant noch einmal in die Story einzutauchen und etwas Neues zu lesen. Durch die Reihe aus Anas Sicht gibt es zwar keine großen Überraschungen, denn die Geschehnisse sind ja bekannt. Aber in manchen Situationen und besonders im Hinblick auf Greys Kontrollsucht und den Hang Dinge zu verschleiern, liefert der Roman doch noch ein paar kleine Schlüsselmomente, die einem durch Anas Perspektive entgangen sind. Insgesamt fand ich die Idee, die Reihe noch einmal aus seiner Sicht zu erzählen von Anfang an recht gut. Inzwischen muss ich aber auch gestehen, dass die Story nach all dem Hype etwas an Reiz eingebüßt hat. Ich musste mir tatsächlich noch einmal kurz vor Augen führen, dass ich den ersten Roman aus der weiblichen Perspektive vor fast 10 Jahren gelesen habe. Mir hat aber auch schon immer der dritte Teil am besten gefallen, da er meiner Meinung nach die spannendsten Entwicklungen präsentiert und den Höhepunkt des großen Konflikts um Christians Vergangenheit. Ich musste einfach auch noch den letzten Teil lesen. Allerdings hat Christian einiges von seinem Charakter eingebüßt, sowohl Charme als auch Härte und der abgehakte Schreibstil ließen mich öfter mal stocken. Aber, was sagt ihr nach den vielen Jahren, dem Hype und Filmen? Grey: Yay oder ney?

Lesen Sie weiter

Nun endlich geht „Fifty Shades of Grey – aus Christians Sicht“ in die dritte Runde. Die Einblicke die Christian Grey hier gewährt sind interessant und ergänzen die Geschichte aus Ana’s Sicht sehr gut. Der Einstieg fiel mir leicht, nun, ich kenne auch die Fassung aus Ana’s Sicht sowie die Film-Ausgaben. „Freed“ ist sehr detailliert und stimmig. Die Veränderung die Christian in diesen drei Teilen durchläuft wird hier nochmal richtig klar. Und seine Entwicklung ist enorm. Der Verlauf der Geschichte ist gelungen allerdings finde ich manche Passagen etwas zu viel, es hätte zum Teil durchaus etwas kürzer gehalten werden können. Im großen und ganzen ist „Freed“ ein gelungener Abschluss dieser Trilogie. Die Sprecherleistung von Mark Bremer hat mir sehr zugesagt. Er interpretiert Christian sehr gelungen und es hat mir Spass gemacht ihm zu lauschen. Fazit: „Freed“ ist der dritte Teil aus Christians Sicht. Mir gefällt das Finale gut allerdings sind mir einige Passagen etwas zu detailliert. Ich kann „Freed“ sehr empfehlen.

Lesen Sie weiter

„Warum habt ihr die Schreibweise (meines Namens) geändert?“ „Weil du ein Geschenk an uns bist. Von Gott.“ Meine Meinung: 𝟻/𝟻 Zuerst zum Cover - ich liebe die ersten beiden sehr, aber ich bin absolut kein Freund von diesem hier. Ich verstehe den Gedanken dahinter, aber ich finde es nicht ästhetisch und die Herzchen rechts unten finde ich absolut unpassend. Aber das Cover hat ja zum Glück keinen Einfluss auf den Inhalt. Nach der langen Zeit ist es mir nicht schwer gefallen, mich in den gewohnt flüssigen Schreibstil und in Christians Gedankenwelt wieder einzufinden. Ich habe die Bücher aus seiner Sicht immer schon als Geschenk angesehen, weil man Christian viel besser folgen kann, und das durfte ich auch jetzt wieder erfahren. Schon wie in den vorigen Teilen ist das Buch nicht in Kapiteln, sondern chronologisch in Daten aufgebaut, wodurch insgesamt mehr Details, Beziehungen und Hintergrunde zur Tage kommen. Außerdem beginnt das Buch direkt nach „Darker“, wodurch Christian den Leser auch in die Zeit vor der Hochzeit und durch die gesamte Hochzeit mitnimmt - erst nach guten 300 Seiten ist der Leser auf dem gleichen Stand wie in Band 3 aus Anas Sicht. Aber wie auch in den vorigen Teilen ist das Bekannte in gewisser Weise neu, denn durch Christian bekommt man auf viele Aspekte einen ganz neuen Blickwinkel. Und auch wenn er sich manchmal wie ein unreifer Teenager oder ein übertriebener Kontrollfreak benimmt - man kann alle seine Handlungen, Gedanken und Emotionen nachfühlen und ihn verstehen. Denn alles was er tut ist für Ana und setzt sie immer an erster Stelle. Während er sich immer weiter öffnet, löst es Erinnerungen aus seiner Vergangenheit aus. Meistens durch Träume, in denen sich die Ereignisse mit der Vergangenheit vermischen. Und im Epilog nimmt uns Christian noch einmal zu einem anderen Zeitpunkt in der Zukunft mit, den wir bisher gar nicht kannten… Am Ende der über 900 Seiten von „Freed“, die schneller verflogen als gedacht, musste ich mit Tränchen in den Augen realisieren, dass ich „Shades of Grey“ das erste mal ganz beendet habe und die Geschichte nach dieser langen Zeit auch ein Stück weit loslassen kann. Für mich bleibt die ganze Reihe mehr als nur eine Erotik-Geschichte, weil man in „Freed“ wieder so deutlich merkt, dass dieser Mann sich verändert hat, ohne sich zu verstellen oder nicht mehr er selbst zu sein, sondern nur weil er eben durch Ana lieben lernt und glücklich ist. „Freed“ bildet den lang ersehnten Abschluss und das Warten hat sich gelohnt, auch wenn der zweite Teil „Darker“ immer mein Liebling bleiben wird. Instagram: @diebuchliebhaberin

Lesen Sie weiter

Auch den dritten Band aus Christians Perspektive fand ich wieder interessant. Es ist genau das, was mir in der eigentlich Trilogie gefehlt hat. Logischerweise ist es keine neue Geschichte. Es gibt aber wieder ein paar neue Szenen aus Christians Alltag, Familienleben & Erinnerungen & Träumen, die bisher in seinen Gedanken verborgen waren, und nun dem Leser zugänglich gemacht werden. Einige Erlebnisse, die die Beziehung zwischen Ana und ihm prägten, aus seinen Augen zu erleben, war auch hier wieder sehr interessant und aufschlussreich. Christian Grey ist schon ein Phänomen, seine Gefühle und seine Gedanken sehr komplex. Die vielen Facetten des Mr. Grey werden hier noch deutlicher. Der Blick in Christians Inneres hat mir in allen drei Bänden wirklich gut gefallen. Und die Trilogie auf eine ganz neue Ebene gehoben. Für mich ist sie viel tiefgründiger geworden. Doch vieles wurde wirklich sehr ausführlich beschrieben und behandelt, was es eben doch auch etwas langatmig machte. 912 Seiten Christian Grey, alleine in diesem dritten Band, sind eben doch sehr gewaltig. 4 Sterne.

Lesen Sie weiter

Ich habe so lange auf dieses Hörbuch gewartet. Es waren jetzt 2 ½ Jahre bis dieser letzte Teil herauskam und ich hatte schon fast die Hoffnung aufgegeben. Jetzt war es nun endlich soweit und ich freute mich total, meinen Lieblingsband von Shades of Grey nun aus Christians Sicht zu lesen/hören. Mir gefallen allgemein die Bücher aus seiner Sicht viel besser, obwohl ich die Originalreihe auch recht gut fand. Der Vorteil die Bücher aus Christians Sicht zu lesen, ist, dass man nun von der ständigen Erwähnung der inneren Göttin verschont wird und eben Anas teilweise doch recht naive Art zu Denken durch Christians etwas reifer wirkenden Gedankengang ersetzt wird. Christians Sichtweise ist vor allem dadurch interessant, da man nun endlich seine inneren Konflikte, seine Traumata und seinen Kampf um Ana wirklich aus erster Hand mitbekommt. Ich habe das wirklich geliebt. Seine emotionale Berg- und Talfahrt hat mich großartig unterhalten und ich habe mich an keiner Stelle gelangweilt. Man kann die Bücher absolut ohne das Wissen aus der Originalreihe lesen, aber man sollte unbedingt die 2 Bücher aus Christians Sicht in der richtigen Reihenfolge lesen, da vieles sonst keinen Sinn macht. Schade, dass die Reihenfolge der Bücher nicht wirklich ersichtlich ist auf dem Cover. Also lest erst „Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt“, dann „Darker - Fifty Shades of Grey -Gefährliche Liebe“ bevor ihr diesen dritten Teil lest. Inhaltlich möchte ich nicht allzu viel verraten, da es eben der dritte Teil der Reihe ist. Es war auf jeden Fall wieder sehr unterhaltsam und spannend. Vor allem da man die ganze Zeit überlegt, wer hinter den Anschlägen auf Christian steckt. (falls man nicht bereits die Lösung aus der Originalreihe kennt) Auch hier war wieder die Sicht von Christian ein ganz andere als die von Ana und so war es nie langweilig, obwohl ich ja bereits wusste, wer dahinter steckt. Auch die Beziehung zwischen Ana und ihm erlebt man völlig neu und auch das war nie langweilig für mich. Die erotischen Szenen sind mir zwar etwas zu häufig eingestreut wurden, aber damit muss man halt bei diesem Genre leben und sie waren auch sehr individuell, so dass es trotzdem angenehm war. Ganz besonders habe ich an dem Buch und eben an der ganzen Reihe aus Christians Sicht gemocht, dass sein Charakter so viel Tiefe bekam. Ich fand es großartig sein ganze emotionale Entwicklung, seinen Kampf gegen die Traumata seiner Kindheit mit zu erleben und eben seine Versuche seine Beziehung zu Ana so zu gestalten, dass beide gut damit leben konnten. Dieser Abschlussband ist mein liebster Band der gesamten Reihe. Der Sprecher, Mark Bremer, ist ein sehr guter Sprecher. Seine Stimmer und sein Lesetempo ist angenehm. Ich habe mich nie gefragt, welcher Charakter da gerade spricht, da Mark Bremer die Stimme individuell spricht. Dabei wirkt es nie übertrieben. Ich konnte wirklich richtig in die Story abtauchen. *Fazit:* 5 von 5 Sternen Das Hörbuch war ein Highlight für mich. Dieser letzte Band war wieder sehr emotional und mitreißend. Christians Sicht ist deutlich interessanter als Anas und man erlebt seine emotionalen Konflikte und die Aufs und Abs ihrer Beziehung auf einer ganz anderen Ebene. Reihe: „Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt“, „Darker - Fifty Shades of Grey -Gefährliche Liebe“ Freed - Fifty Shades of Grey. Befreite Lust von Christian selbst erzählt

Lesen Sie weiter

Zu Shades of Grey an sich muss ich ja glaub ich nichts mehr sagen, die meisten von euch kennen die Bücher ja oder haben auf jeden Fall davon gehört. . In Freed wird der dritte Teil von Shades of Grey aus Christians Sicht erzählt und es gibt auch einige Szenen, die es in dem Teil aus Anas Sicht nicht gab. . Die neuen Szenen haben mir richtig gut gefallen zb gab es einen Junggesellenabschied. Was einfach total lustig zu lesen war. . Auch haben wir endlich erfahren, was bei dem letzten Treffen von Elena und Christian wirklich passiert ist. . Und wie Christian sich gefühlt hat als der Anruf von Ana aus der Bank kam. . Und genau diese Szenen wollte ich unbedingt lesen als ich Shades of Grey 3 aus Anas Sicht gelesen habe. . Ich finde durch die Teile aus Christians Sicht versteht man einige Sachen viel besser und versteht auch mehr, warum er so gehandelt hat wie er gehandelt hat. . Klar hätte ich ihn trotzdem zwischendurch schütteln können aber man konnte es wenigstens ein bisschen besser nachvollziehen. . Ich weis, dass die Reihe von vielen kritisch gesehen wird und ja das kann ich auch total nachvollziehen. Und wenn ihr die Reihe deswegen nicht lesen wollt, ist das auch ok. . Ich mochte den Schreibstill und das es keine innere Göttin gab, die in den Teilen aus ihrer Sicht manchmal echt zu häufig vorkam. 😂 . Trotz, dass es mir ganz gut gefallen hat, hat sich das Buch manchmal ein bisschen gezogen. . Alles in allem war es ein schönes Buch und ein Muss für alle Liebhaber der Shades of Grey Reihe. . Ich gebe Freed von E.L.James 4 von 5♥️ und ich hab mich sehr gefreut wieder etwas über Ana und Christian zu lesen. 🥰 . Das es ein Rezensionsexemplar ist, hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Lesen Sie weiter

Ich bin dieser Reihe 2012 absolut verfallen, habe die Bände aus ihrer Sicht alle mehrfach verschlungen und war auch total begeistert, als ich die ersten beiden Bände aus seiner Sicht gelesen habe. Dass wir jetzt endlich auch den letzten Band aus seiner Sicht bekommen haben, hat mich unwahrscheinlich doll gefreut, weshalb es vermutlich auch nicht verwunderlich ist, dass ich das Buch ebenfalls absolut verschlungen und jede Seie regelrecht inhaliert habe. Ob ihr es glaubt oder nicht, aber in die Welt von Ana und Christian einzutauchen, fühlt sich für mich immer ein bisschen wie nach Hause kommen an. Außerdem habe ich die beiden echt vermisst und war sehr dankbar dafür, sie jetzt noch einmal ein kleines Weilchen "um mich" zu haben. Mit dem Schreibstil hier bin ich tatsächlich ziemlich gut klargekommen, nur die Übersetzung hat mir nicht so ganz zugesagt und das ein oder andere Mal meinen Lesefluss ein wenig gestört. Ich konnte mich aber wunderbar in Christians Gedanken- und Gefühlswelt zurechtfinden, seine Gedankengänge und Handlungen nachvollziehen und habe es nicht nur unglaublich genossen, einen viel tieferen Einblick in sein Innerstes zu bekommen, sondern es auch als sehr faszinierend und spannend empfunden. Generell muss ich sagen, dass mir dieses Buch noch einmal so viel mehr gegeben hat, als der Band aus Anas oder generell die Vorgänger aus seiner Sicht. Dass dieses Buch mit über 900 Seiten deutlich mehr Seiten hat als der dritte Band aus ihrer Sicht sollte schon ein Hinweis darauf sein, dass wir hier einfach mehr bekommen und genau dieses "mehr" habe ich auch wahnsinnig geliebt. Mein kleines Highlight dabei? Dass wir deutlich mehr über die Zeit zwischen der Verlobung und der Hochzeit der beiden erfahren. Hier hat man so vieles zu Gesicht bekommen, von dem man bei ihr damals nichts gesehen hat und wenn ich euch sage, dass nicht nur mein Bauch, sondern auch mein Herz voller Schmetterlinge war, dann dürft ihr mir sehr gerne glauben! Ganz unabhängig von der Erotik in den Büchern, muss ich sowieso sagen, dass die Liebe zwischen Ana und Christian eine meiner absoluten Lieblinge ist. Hier noch einmal lesen zu können, WIE Christian Ana sieht und WAS er in ihr sieht - wie soll man sich da nicht wünschen, sie zu sein und selber so von ihm geliebt und angebetet zu werden? Ich liebe die Entwicklung der Beziehung der beiden wahnsinnig und das Ganze noch einmal aus seiner Sicht sehen und miterleben zu dürfen, war einfach nur wunderschön. Diese zwei Menschen verbindet etwas ganz Besonderes und wenn es nach mir gehen würde, könnte es noch viele weitere Bände geben. Ich glaube, ich würde niemals an den Punkt gelangen, an dem ich die beiden nicht unfassbar gerne auf ihrem Weg begleite - selbst ganz ohne Spannung. Die Liebe und all die kleinen und großen wunderbaren Momente zwischen ihnen würden mir vollkommen ausreichen. Auch wirklich super fand ich, dass wir noch einmal mehr über Christians Vergangenheit erfahren und auch hier einen wesentlich tieferen Einblick in diese bekommen haben. Es ist auf einmal so viel leichter, bestimmte Handlungen von ihm, einige Szenen und Zusammenhänge zu verstehen. Es macht mehr Sinn, es ist dadurch noch einmal bedeutungsvoller und es ist so viel greifbarer. Es gab auch einige Szenen bei denen ich mir gewünscht hätte, hier mehr von ihm zu bekommen - mehr Einblick in das, was er denkt und fühlt -, aber gleichzeitig bin ich mehr als dankbar für all das, was wir hier bekommen haben und vielleicht wäre es sonst auch einfach zu viel geworden. So viel mehr kann und möchte ich auch glaube ich gar nicht zu diesem Buch sagen. Wer es liest, wird mit Sicherheit die drei Bände aus ihrer Sicht und die ersten zwei Bände aus seiner Sicht und somit auch die Geschichte mehr als gut kennen, weshalb es glaube ich nicht notwendig ist, auf den Verlauf der Geschichte noch einmal näher einzugehen, oder? Ich kann nur sagen, dass dieses Buch auf jeden Fall eine Bereicherung für mich und mein Fifty Shades Wissen, sowie mein Fifty Shades Herz war. Ich habe die tieferen Einblicke in Christians Gedanken und Gefühle ebenso geliebt wie die Tatsache, dass ich so viel bessere Zusammenhänge herstellen und bestimmte Situationen sowie Handlungen von ihm leichter und deutlich besser verstehen und nachvollziehen konnte. Ich habe es geliebt, ihn und Ana zwischen Verlobung und Hochzeit mehr begleiten zu können. Und ich habe es geliebt, zwei meiner liebsten Charaktere noch einmal für eine kleine Weile zurückzubekommen. Die beiden haben mich auch diesmal wieder unglaublich vieles fühlen lassen und sie werden für immer einen festen Platz in meinem Herzen haben, das steht ganz außer Frage. Und ich glaube, bald ist ein Reread der Bücher aus ihrer Sicht nochmal angebracht, denn lange Zeit ohne die beiden kann ich einfach nicht.

Lesen Sie weiter